Medion Akoya P2150 D (MD 8331) Test

(PC-Komplettsystem)
  • Gut (2,3)
  • 1 Test
2 Meinungen
Produktdaten:
  • Bauart: Desktop-PC
  • Verwendungszweck: Office
  • Systemkomponenten: SSD, Intel-CPU
  • Prozessormodell: INtel Core i3-7100
  • Grafikchipsatz: Intel HD Graphics 630
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Medion Akoya P2150 D (MD 8331)

  • Ausgabe: 6/2017
    Erschienen: 03/2017
    Seiten: 2
    Mehr Details

    „gut“ (2,34)

    „Der Kaby-Lake-Prozessor des Aldi-PCs stammt zwar nur aus dem Einstiegssegment, aber zusammen mit der flinken SSD und dem schnellen wie üppig bemessenen Arbeitsspeicher machte der Medion im Test richtig Dampf. Zudem gefielen sein leises Betriebsgeräusch, seine nahezu vollständige Ausstattung und seine vielen Aufrüstmöglichkeiten – inklusive eines Steckplatzes für eine zweite m.2-SSD.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Medion Akoya P2150 D (MD 8331)

  • MEDION AKOYA P2106 D PC System, Intel Core i3-7100, 8 GB DDR4 RAM, 1 TB HDD,

    MEDION AKOYA P2106 D PC System, Intel Core i3 - 7100, 8 GB DDR4 RAM, 1 TB HDD, 120 GB SSD, Windows 10 Home, schwarz

Kundenmeinungen (2) zu Medion Akoya P2150 D (MD 8331)

2 Meinungen
Durchschnitt: (Sehr gut)
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Datenblatt zu Medion Akoya P2150 D (MD 8331)

Geräteklasse
Bauart Desktop-PC
Verwendungszweck Office
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • SSD
Speicher
Arbeitsspeicher 8192 MB
Festplattenkapazität 1240 GB
Festplatte(n) SSD: Intel 600p (SSDPEKKW25; M.2 NVMe PCIe) / HDD: Toshiba DT01ACA100
Prozessor
Prozessormodell INtel Core i3-7100
Prozessor-Kerne 2 Kerne
Prozessorleistung 3,9 GHz
Grafikchipsatz Intel HD Graphics 630
Ausstattungsmerkmale
  • Kartenleser
  • WLAN
  • Bluetooth
Optische Laufwerke DVD-Brenner
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 10021586

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Tipps & Tricks PC-WELT 7/2013 - Oft sind abgenutzte Gleitfüße an der Maus der Grund für die schlechte Steuerung. Doch die Gleitplättchen lassen sich recht einfach ersetzen. Profi-Gamer schwören hier auf Teflon: Das Material lässt den Nager flüssig über das Mauspad gleiten, der Gleitwiderstand geht fast gegen Null. Do-it-yourself: Für Leute, die gerne selbst Hand anlegen, haben wir folgenden Tipp. Kaufen Sie sich etwas Teflon-Folie und schneiden Sie Ihrem Mausmodell entsprechende Gleiter aus. …weiterlesen