• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Objektivtyp: Makro­ob­jek­tiv, Weit­win­kel­ob­jek­tiv
Bauart: Zoom
Brennweite: 15mm
Mehr Daten zum Produkt

Lomography Naiad 3.8/15 Art im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    „Plus: Vielseitig einsetzbares System und im Fall des Naiad-Weitwinkelobjektivs eine ungewöhnliche Lösung, die eine kreative Herausforderung darstellt.
    Minus: Auf Funktionen wie Autofokus oder elektronische Blendeneinstellung muss der Fotograf verzichten. Das Gesamtsystem ist nicht ganz billig.“

Einschätzung unserer Autoren

Naiad 3.8/15 Art

Modu­la­res Sys­tem für Expe­ri­men­tier­freu­dige

Stärken
  1. sehr weiter Winkel
  2. extem kurze Naheinstellgrenze
  3. verhältnismäßig kompakt
Schwächen
  1. kein Autofokus

Das Naiad 3.8/15 Art gehört zum Neptune-Convertibale-Art-System von Lomography. Um es zu nutzen, brauchen Sie die Neptun-Objektiv-Basis, mit der Fokus und Blende gesteuert werden. Es ist für Vollformt-Kameras ausgelegt und bietet mit seiner 15-Millimeter-Brennweite einen sehr weiten Winkel. In Verbindung mit der sehr geringen Naheinstellgrenze von nur einem Zentimeter lädt dieser dazu ein, experimentelle Bildausschnitte zu wählen. Überhaupt richtet sich diese manuelle Optik an experimentierfreudige Fotografen und Liebhaber. Pragmatiker dürften mit dem Griff zu einem klassischen Weitwinkelobjektiv mit Autofokus besser bedient sein, zumal die Linse mit rund 450 Euro (ohne Objektiv-Basis) nicht ganz billig daher kommt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Lomography Naiad 3.8/15 Art

Stammdaten
Objektivtyp
  • Weitwinkelobjektiv
  • Makroobjektiv
Bauart Zoom
Verfügbar für
  • Canon EF
  • Nikon F
  • Pentax K
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 15mm
Maximale Blende f/3,8
Naheinstellgrenze 1 cm
Ausstattung
Erhältliche Farben Schwarz

Weiterführende Informationen zum Thema Lomography Naiad 3.8/15 Art können Sie direkt beim Hersteller unter lomography.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Grenzgänger

fotoMAGAZIN 3/2018 - Doch auch hier hat Olympus sehr gute Arbeit geleistet. Die Vignettierung ist aufgeblendet jeweils nur sichtbar und natürlich im Verlauf und ist abgeblendet abgemildert, lediglich beim 45er tritt sie dann etwas plötzlich zu den Ecken hin auf. Insgesamt erzielen die drei Pro-Objektive auch in der optischen Wertung fast identische Prozentzahlen auf höchstem Niveau und erreichen spielend unser "Super"-Siegel. …weiterlesen

Sony SAL-70400G im Test - Ergebnisse begeistern

Die Zeitschrift ''Foto Hits'' hat das neue Superzoomobjektiv von Sony, das SAL-70400G, getestet. Und die Tester waren begeistert: Das ausladende Objektiv sei eines der besten Telezooms in seiner Klasse, erklärten sie. Angesetzt an die Sony Alpha 900 zeigte es eine sehr hohe Qualität, die nur zwischen den Brennweiten von 300 und 400 Millimetern etwas abfällt.