• Gut 1,9
  • 0 Tests
  • 468 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Gut (1,9)
468 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 14"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Pro­zes­sor-​Modell: Intel Cele­ron N3350
Arbeitsspei­cher (RAM): 4 GB
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

P2 Ultrabook (Celeron N3350, 4GB RAM, 64GB Flash)

Kann noch weni­ger als er kos­tet

Stärken
  1. spottbillig
  2. scharfes Display
  3. SSD nachrüstbar
Schwächen
  1. sehr schlechter Prozessor
  2. lahmer eMMC-Speicher
  3. einfaches Kunststoffgehäuse
  4. keine Tastenbeleuchtung

Wenn Sie nur wenig Budget für ein neues Notebook haben, gehört der LincPlus-Laptop schon allein aufgrund seines lächerlich niedrigen Preises in die engere Auswahl. Wenig überraschend: Für kleines Geld gibts hier nur schwache Hardware und einige Kompromisse. Als Rechenherz dient ein vier Jahre alter Einsteigerprozessor mit nur zwei Kernen, der sich nur für die einfachsten Aufgaben des digitalen Alltags eignet. Auch die 4 GB Arbeitsspeicher lassen keine großen Sprünge zu. Richtig träge wirds zudem durch den hier verwendeten eMMC-Speicher anstelle einer SSD oder klassischen HDD. Immerhin lässt sich eine M.2-SSD mit der Klappe auf der Rückseite nachrüsten. Als Betriebssystem kommt Windows 10 S zum Einsatz, das nur Software aus dem Microsoft Store für die Installation zulässt. Ein Upgrade auf normales Windows ist kostenlos möglich, aber umständlich.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Alcatel Plus 10 25,65 cm (10,1 Zoll) Windows 10 Tablet LTE 32 GB weiß NEU OVP

Kundenmeinungen (468) zu LincPlus P2 Ultrabook (Celeron N3350, 4GB RAM, 64GB Flash)

4,1 Sterne

468 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
257 (55%)
4 Sterne
94 (20%)
3 Sterne
42 (9%)
2 Sterne
37 (8%)
1 Stern
37 (8%)

4,1 Sterne

468 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu LincPlus P2 Ultrabook (Celeron N3350, 4GB RAM, 64GB Flash)

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook vorhanden
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 14"
Displaytyp Matt
Paneltyp IPSinfo
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Modell Intel Celeron N3350
Prozessor-Kerne 2
Basistakt 1,1 GHz
Grafik
Grafikchipsatz Intel UHD Graphics 500
Speicher
Festplatte(n) 64GB Flash (eMMC)
Festplattenkapazität (gesamt) 64 GB
Arbeitsspeicher (RAM) 4 GB
Konnektivität
Anschlüsse 1x mini-HDMI, 2x USB 3.0 Typ-A, 1x USB 3.1 Typ-C, Audiokombo
LAN fehlt
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung fehlt
Fingerabdrucksensor fehlt
Sicherheitsschloss fehlt
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 38 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 33,2 cm
Tiefe 22,6 cm
Höhe 1,4 cm
Gewicht 1300 g
Weitere Produktinformationen: Festspeicher erweiterbar.
Im Angebot von Real bis voraussichtlich 19.07.2020.

Weitere Tests & Produktwissen

Luxus oder Schnäppchen

Stiftung Warentest - Unter den Geräten mit kleinen Bildschirmdiagonalen hat nur ein Tablet ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis: das Asus Zenpad C 8.0 für 163 Euro. Oft bedeutet die Entscheidung für ein Schnäppchen, dass der Käufer auf einiges verzichten muss, was hochpreisige Topmodelle bieten. So ist die Rechen- und Grafikleistung der Luxusgeräte oft wesentlich höher als die der günstigen. …weiterlesen

Das klappt

Stiftung Warentest - Sie schneiden fast in allen Prüfbereichen gut ab. Dabei sind schmale Rechner wie diese keineswegs perfekt. Wie den meisten ihrer Artgenossen fehlt ihnen ein großer Speicher, ein DVD-Brenner und eine zusätzliche Grafikkarte für flotte 3D-Spiele. Diese Karte bringt einzig der Acer Aspire S3 mit, sie ist aber nicht sehr leistungsstark. Auch Anschlüsse sind wegen der kompakten Bauweise der Ultrabooks oft rar. Beim Toshiba lässt sich nicht einmal ein Lan-Netzwerkkabel einstöpseln. …weiterlesen

Sonnige Aussichten

SFT-Magazin - Optisch präsentiert sich das Gerät in schickem Silber und weist auf der Unter- sowie Bildschirmrückseite eine gepunktete Struktur auf. In Sachen Verarbeitung fallen an den Rändern überstehende Plastikkanten negativ auf. Zudem lässt sich das Touchpad leicht eindrücken. Das Gehäuse an sich macht dennoch einen stabilen Eindruck. Trotz Verarbeitungsmängel lässt sich mit dem Trackpad gut arbeiten. …weiterlesen

Die nächste Core-Generation

PC-WELT - Dual-Band-WLAN ist beim Samsung-Notebook auch an Bord. Das ist praktisch, denn so können Sie in gedrängten Netzwerken auf die 5-GHz-Frequenz ausweichen. Unter Last hören Sie den Lüfter deutlich: Das Geräusch nervt aber nicht. Vielmehr sorgt die Lüfter-Power dafür, dass sich das Notebook-Gehäuse kaum erwärmt. Die beleuchtete Tastatur des Samsung Serie 7 Chronos zeigt zwar einen flachen Hub, doch der Druckpunkt ist ausreichend angenehm, um auch Vieltipper zu überzeugen. …weiterlesen

Runter mit den Preisen

SFT-Magazin - So sehen Sie sofort, ob es sich um ein aktuelles oder doch schon betagtes Gerät handelt. Kein Appel für ein Ei Ganz schlechte Nachrichten haben wir an dieser Stelle für Apple-Fans. Egal ob Computer, Smartphones oder T ablets - wenn der angebissene Apfel auf der Hardware prangt, kann man bei einem um zehn Prozent günstigeren Preis schon von einem Schnäppchen reden. Gerade bei Apple ist es daher wichtig, die Produktzyklen einigermaßen zu kennen. …weiterlesen

Tipps & Tricks

PC Magazin - Papiereinzug So verhindern Sie mehrfachen Papiereinzug Mit einem kleinen Trick können Sie den mehrfachen Papiereinzug von Druckern weitgehend verhindern. Im Büro muss das Papier im Drucker häufig gewechselt werden. Wer sich dabei nicht die nötige Ruhe und Zeit nimmt, kassiert die Rechnung vom Drucker postwendend im Laufe des weiteren Betriebs. Eines der häufigsten Ärgernisse, die besonders gerne bei Laserdruckern auftreten, ist nämlich der Einzug von mehreren Blättern auf einmal. …weiterlesen

Nvidia Tegra revolutioniert die Welt der Minis

Nvidia will mit der Tegra 600 Produktserie den Markt der IT-Mini-Produkte vom Netbook abwärts kräftig aufmischen und die Chancen dafür stehen gut. So wie vergangenes Jahr die Ausstattung mit Intel Atom-Plattformen der Verkaufsschlager schlecht hin war, wird die Einführung des kleinsten Computers auf einem Chip durch Nvidia eine kleine Revolution auslösen. Für die Hersteller war damals der niedrige Preis für das Intel Atom Board auschlaggebend und heute ist das für Nvidia nicht anders.

Aktuelle Winzlinge im Vergleich

Das Magazin für Computer und Technik (c't) testete 15 Netbooks der dritten Generation, die inzwischen eine Preisspanne von 300 bis 600 Euro abdecken. Da das technische Innenleben bei allen nahezu identisch ist, versuchen die Hersteller einerseits über den günstigen Preis die Kundschaft zu locken oder andererseits über ein extravagantes Design und Zusatzausstattungen wie UMTS-Modem und größerer Bildschirm.