• Gut

    2,3

  • 1 Test

Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Bild­schirm­größe: 42"
Auf­lö­sung: Full HD
Smart-​TV: Nein
Anzahl HDMI: 2
TV-​Auf­nahme: Ja
Bild­for­mat: 16:9
Mehr Daten zum Produkt

LG 42LF5610 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (64%)

    Platz 13 von 24

    Bild (40%): „gut“;
    Ton (15%): „gut“;
    Smart-TV (15%): entfällt;
    Handhabung (15%): „durchschnittlich“;
    Energieverbrauch (10%): „gut“;
    Extras (5%): „weniger zufriedenstellend“.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • LG 43UP80009LA LCD TV (Flat, 43 Zoll / 108 cm, UHD 4K, SMART TV,

Einschätzung unserer Autoren

LG 42 LF5610

USB-​Recor­ding

Wer zum 42LF5610 greift, sollte außerdem einen USB-Speicher anschaffen, denn nach Anschluss eines Speichersticks oder einer Festplatte lassen sich Fernsehsendungen, die das Gerät via DVB-T und DVB-C empfängt, aufnehmen.

Keine Tuner für DVB-T2 und DVB-S2

Die Aufnahmen werden manuell gestartet oder im Timer des elektronischen Programmführers programmiert. Offen bleibt, ob die Funktion zum zeitversetzten Fernsehen (Timeshift) unterstützt wird, mit der man Sendungen nicht dauerhaft aufnimmt, sondern lediglich zwischenspeichert, das Programm also vorübergehend einfriert. Verzichten muss man auf Tuner für DVB-S2 und DVB-T2. Was Besitzer einer Sat-Schüssel schon jetzt tun müssen, nämlich einen separaten TV-Receiver anschließen, gilt ab 2019 folglich auch für Nutzer einer normalen Antenne, denn dann soll die parallele Ausstrahlung via DVB-T und DVB-T2 (Start 2016) eingestellt werden. Ein CI-Plus-Slot für Pay-TV-Programme darf natürlich nicht fehlen, hier platzieren Kabelkunden, die verschlüsselte Angebote abonniert haben, ein optionales CI-Modul und die Smartcard ihres Anbieters.

1920 x 1080 Bildpunkte und PMI 300

Sinnvoll sind USB-Speicher auch aus anderen Gründen, denn mit ihrer Hilfe lassen sich Multimedia-Dateien ohne separaten Player abspielen. Von einem Server im lokalen Netzwerk können die Dateien mangels LAN oder WLAN nicht abgerufen werden. Klassische Zuspieler werden über zwei HDMI-Eingänge, per Komponente, AV oder Scart angeschlossen. Wer den eingebauten Lautsprechern nicht viel abgewinnen kann, schickt das Tonsignal über den optischen Digitalausgang oder die Kopfhörerbuchse zum Heimkinosystem. Ein zusätzliches Audio-Kabel ist unerlässlich, denn einen Audio-Rückkanal (ARC) bietet kein HDMI-Eingang. Für die Qualität der Bilder bürgt ein LC-Display mit Direct-LED-Backlight, das 1920 x 1080 Pixel zeigt und in Sachen Bewegtoptimierung auf einen „Picture Mastering Index“ von 300 vertraut.

Punkten kann der 42LF5610 mit Tunern für DVB-T und DVB-C, außerdem lassen sich Sendungen aufnehmen. Abzüge gibt es, weil weder ein Sat-Tuner noch ein Empfänger für DVB-T2 verbaut wurde und man auf Netzwerkdienste verzichten muss. Getestet wurde das Gerät noch nicht.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Fernseher

Datenblatt zu LG 42LF5610

Bildformat 16:9
DVB-T vorhanden
Features 1080p/24
LCD vorhanden
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • HDMI
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 42"
Auflösung Full HD
Bildfrequenz 300 Hz
Empfang
DVB-T2-HD fehlt
DVB-C vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 2
CI+ vorhanden
Extras
TV-Aufnahme vorhanden
Media-Player vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A+

Weiterführende Informationen zum Thema LG 42 LF 5610 können Sie direkt beim Hersteller unter lg.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Vergängliche Trends

Konsument - Bei den meisten Geräten ist ein solcher bereits eingebaut. Fehlt er, muss man eine separate DVB-T2-Box (z.B. simpliTV) kaufen. Einen sogenannten Twin-Tuner (also zweimal DVB-T2) braucht, wer gleichzeitig Sendungen aufnehmen und andere Sender ansehen möchte. Die Speicherung von aufgezeichneten Inhalten erfolgt entweder im internen Speicher oder auf einem externen Medium wie einem USB-Stick oder einer mobilen Festplatte. …weiterlesen