ohne Note
1 Test
ohne Note
9 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 15,6"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Pro­zes­sor-​Modell: Intel Core i7-​10510U
Arbeitsspei­cher (RAM): 16 GB
Mehr Daten zum Produkt

Variante von ThinkBook 15"

  • ThinkBook 15 ThinkBook 15" (i7-10510U, 16GB RAM, 512GB SSD, FHD-Display)

Lenovo ThinkBook 15" im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ThinkBook 15" (i7-10510U, 16GB RAM, 512GB SSD, FHD-Display)

    Pro: sehr gute Displayqualität; starke Performance; umfangreiche Anschluss-Auswahl; überzeugendes Touchpad; geringe Temperaturentwicklung; leise Festplatte; vorinstalliertes Win 10 Pro; sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Contra: Lüftergeräusche; nur ein Jahr Garantie. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Lenovo ThinkBook 15"

  • Lenovo ThinkBook 15, 15" 8 GB RAM, 256 GB SSD 20SM002AGE
  • Lenovo ThinkBook 15, 15" 16 GB RAM, 512 GB SSD 20SM002BGE
  • Lenovo ThinkBook 15, 15" 20SM002CGE
  • Lenovo ThinkBook 15-IIL 20SM Core i7 1065G7 / 1.3 GHz Win 10 Pro 64-

Kundenmeinungen (9) zu Lenovo ThinkBook 15"

2,6 Sterne

9 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (22%)
4 Sterne
1 (11%)
3 Sterne
1 (11%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
5 (56%)

2,6 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

ThinkBook 15"

Rundum soli­der 15-​Zöl­ler, dem man mehr als nur Stan­dard­auf­ga­ben anver­trauen kann

Stärken
  1. aktuelle und schnelle Prozessoren
  2. Wi-Fi 6
  3. viele Anschlüsse
  4. vergleichsweise günstig
Schwächen
  1. schwache Grafikkarte
  2. kleiner Akku

Deutlich mehr als die typischen Office-Aufgaben können Sie dem ThinkBook zutrauen. Auch in der einfachsten Version, die bereits bei vergleichsweise niedrigen 600 Euro startet, sind insbesondere Fotobearbeitung und mit Abstrichen Videoschnitt kein Problem. Spiele hingegen überfordern selbst das Modell mit dezidierter Grafik. Vielseitig verwendbar ist das Notebook dank seiner ausreichenden Zahl Anschlüsse, insbesondere viermal USB und SD-Karten-Slot. Mit dem 15 Zoll großen Display bietet es zudem genug Arbeitsfläche selbst für anspruchsvolle Aufgaben. Der Akku fällt im Vergleich zum Rest etwas schwach aus. Zwar nennt Lenovo eine Laufzeit von 9 Stunden. Diese dürfte sich beim Surfen und Arbeiten jedoch eher in Richtung 5 Stunden bewegen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Lenovo ThinkBook 15"

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook vorhanden
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 15,6"
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Konnektivität
Anschlüsse 1x USB 3.1 Gen2 Typ C (USB + DisplayPort + PowerDelivery), 1x USB 3.1 Gen 1 Typ C, 1x USB 3.1 Gen 1 Typ A (mit Always-On-Funktion), 1x USB 3.1 Gen 1 Typ A, 1x Verdeckter USB 2.0 Typ-A, Kopfhörer-/Mikrofon-Kombianschluss, HDMI, 4-in-1-Kartenleser
LAN fehlt
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Webcam vorhanden
Ziffernblock vorhanden
Sicherheitsschloss vorhanden
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 36,4 cm
Tiefe 24,5 cm
Höhe 1,89 cm
Gewicht 1700 g

Weiterführende Informationen zum Thema Lenovo ThinkBook 15" können Sie direkt beim Hersteller unter lenovo.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Reicht doch!

Computer Bild - Bei den Eingabegeräten sparen die Hersteller gerne, vor allem an der Mechanik der Tastatur. In diesem Test hatte sogar nur ein Kandidat, das Fujitsu Lifebook A555, eine gute Tastatur. Gute Touchpads sind da gegen Standard, das beste steckt im Yoga 510. Sechs Testkandidaten überlassen die Grafikberechnungen der Grafikeinheit im Prozessor. Zum Arbeiten reicht die völlig, für grafisch aufwendige Spiele aber keinesfalls. …weiterlesen

Größenvergleich

connect - Beim Massenspeicher gibt es Alternativen mit 128 und 512 GB, beim Arbeitsspeicher können ab Werk bis zu 16 GB geordert werden. Dank eines zweiten, im Auslieferungszustand ungenutzten Speichersteckplatzes ist sogar die Erweiterung auf stolze 32 GB möglich. Die Variabilität ist generell ein großer Pluspunkt der neuen Lifebook-Modelle. Denn nicht nur den Speicher kann man individuell je nach Anforderung und Budget anpassen, auch bei etlichen anderen Komponenten ist man flexibel. …weiterlesen

Mobile Kaby Lakes

PC Games Hardware - So kommen sich mehrere Stecker nicht in die Quere und es herrscht mehr Ordnung auf dem Schreibtisch. Wer nun denkt, man muss sich beim Tuxedo Book nur mit Linux herumschlagen, dem sei gesagt: Tuxedo bietet optional Windows vorinstalliert. Während das Schenker zum Testzeitpunkt noch nicht auf dem Markt ist, gibt es das Tuxedo Book in gleicher Konfiguration zu einem niedrigeren Preis. Daher ist es unser Preis-Leistungs-Tipp. Asus ROG G752V: Ein nicht gerade mobiles Format. …weiterlesen

Nvidia Pascal: Neue Notebooks im Test

PC Games Hardware - Von den vier Geräten präsentiert sich das GT62VR 6RE von MSI knapp am Besten. Da der Hersteller ein nachgerade verwirrend großes Portfolio an gleichnamigen, aber unterschiedlich bestückten Notebooks auf den Markt wirft, gilt unsere Bewertung leider nur für die in der Testtabelle angegebene Konfiguration. Mit rund 2.100 Euro überreizt das GT62VR eigentlich unseren Preisrahmen, bietet so aber das beste Paket aus Spieleleistung, Lautheit, Verarbeitung und Ausstattung. …weiterlesen

Kräftig, mobil oder flexibel?

Stiftung Warentest - Notebook, Ultrabook, Hybridgerät - wer sich einen tragbaren Rechner zulegen will, hat die Qual der Wahl: Während Notebooks mit großem Display und üppiger Ausstattung punkten, sind Ultrabooks kleiner, wiegen deutlich weniger und lassen sich deshalb besser transportieren. Hybride Modelle erlauben es dem Nutzer obendrein, das Display wie ein Tablet zu nutzen. Welche Variante letztlich die geeignetste ist, hängt davon ab, wofür der Nutzer seinen Rechner braucht. …weiterlesen

Hewlett-Packard Envy 17-n033ng

PCgo - Beim HP Envy 17-n033ng ist alles etwas größer als bei Standard-Notebooks: Display, Speicher, Prozessor, Grafikkarte, Tastatur - und auch der Preis. Im Envy 17-n033ng sorgt ein Intel Core-i75500U für satte Leistung. Ihm stehen mit 16 GByte reichlich Arbeitsspeicher zur Verfügung. Für die Grafikverarbeitung sorgen je nach Last die integrierte Intel HD 5500 oder die Nvidia GeForce GTX 950M. Die kombinierte Leistung ist ziemlich hoch. …weiterlesen

Der beste Browser aller Zeiten

MAC easy - Die Safari-Erweiterung "YouTube5" ignoriert das Adobe-Format und ruft automatisch die hardwareschonende HTML5-Version für Videos auf You-Tube, Vimeo und Facebook auf. In den Optionen der Erweiterung kann sogar die Standard-Auflösung für den Ladevorgang eingestellt werden, somit sind auch Full-HD-Videos möglich. Besonders pratisch ist "YouTube5" für ältere MacBooks, deren Rechenpower sehr unter der Wiedergabe von Flash-Videos leidet. …weiterlesen

Tragbare Schätzchen

PC Games Hardware - Alienware, Dells Marke für Enthusiasten, liefert das schnellste 14-Zoll-Notebook, welches wir je getestet haben. Beim Kauf dürfen Sie selbst die schnellsten Sandy-Bridge-Vierkerner von Intel auswählen: Unsere Testkonfiguration verfügt über den Core i7-2630QM mit 2,0 GHz (max. 2,9 GHz per Turbo), eine dedizierte Geforce GT 555M mit Optimus-Funktion sowie eine 256 GByte große SSD von Samsung. …weiterlesen

3D-Monitore und Notebooks mit 3D-Displays im Test

PC-WELT - Ob dem so ist, bleibt derzeit noch offen, denn AMD hat noch keine konkreten Grafikprodukte für 3D-Blu-Ray. Allerdings soll der Grafikkartentreiber Catalyst ab der Version 10.3 3D-Bilder unterstützen. Unter den getesteten Notebooks ist das Asus-Modell auf 3D-Blu-Ray vorbereitet: Im Gehäuse ist neben der Grafikkarte Nvidia Geforce GTX 260M auch ein Blu-Ray-Laufwerk von LG mit vierfachem Lesetempo eingebaut. …weiterlesen

Reisebüro

connect - Statt auf reinrassige Centrino-Power setzt Toshiba beim 1199 Euro teuren Satellite L10-104 auf die abgespeckte Variante des Pentium M: den Celeron M, der hier mit 1,3 GHz getaktet ist und auf 512 Megabyte Hauptspeicher zugreifen kann. Das wirkt sich leicht nachteilig auf die Leistung aus, was aber im Office-, Internet- und Multimedia-Alltag kaum spürbar ist. Auch das Satellite L10 erledigt alle Aufgaben mit Ausnahme der Darstellung aufwändiger Spiele mehr als flott. …weiterlesen

Eines für alle

PC Magazin - Oktober auch Windows RT offiziell vorgestellt. Das Betriebssystem ist für günstige Tablets mit ARM-Prozessoren bestimmt. Erste Windows-RT-Geräte kommen von Microsoft selbst, von Asus, Dell, Lenovo und Samsung. Im Microsoft Surface RT, im Asus Vivo Tab RT und dem Yoga RT von Lenovo arbeitet ein Tegra-3-Prozessor von Nvidia, im Samsung ATIV Tab und im Dell XPS 10 ein Snapdragon S4 von Qualcomm. Konkurrenz durch Atom und Hondo Ein Problem der RT-Tablets ist die verfügbare Software. …weiterlesen

Notebooks aufgeschraubt

PC-WELT - Trotzdem ist es aber manchmal notwendig und sinnvoll. Unser Ampelsystem zeigt Ihnen auf einen Blick, bei welchen Komponenten das einfach geht und von welchen Sie besser die Finger lassen sollten. Leicht auszutauschen. Standardi- sierte Abmessungen, Komponenten leicht zu erreichen: DVD-Brenner, Festplatte, Arbeitsspeicher. Aufwendiger Austausch. Kompo- nenten sind schwerer zu erreichen: WLAN-Modul, Lüfter. Austausch sehr schwierig oder un- möglich. …weiterlesen