KTM Macina Style 11 CX5 - Shimano Deore XT (Modell 2017) Test

(Fahrrad)
  • Sehr gut (1,5)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: E-Bike, Citybike
  • Gewicht: 23,9 kg
  • Rahmenmaterial: Aluminium
Mehr Daten zum Produkt

Test zu KTM Macina Style 11 CX5 - Shimano Deore XT (Modell 2017)

  • Ausgabe: 1/2017
    Erschienen: 02/2017
    Produkt: Platz 1 von 23
    Seiten: 27

    „sehr gut“ (1,5)

    „Das KTM Macina Style CX5 zeigt sich als sehr komfortables Tourenrad mit durchzugskräftigem Antrieb, durchdachter hochwertiger Ausstattung und einem auf Touren abgestimmten Fahrverhalten.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu KTM Macina Style 11 CX5 - Shimano Deore XT (Modell 2017)

Akkuleistung 500Wh
Anzahl der Gänge 1 x 11
Ausstattung Fahrradständer, Klingel, Gepäckträger, Lichtanlage, Schutzblech
Bremsentyp Scheibenbremse
Erhältliche Rahmengrößen Herren: 46, 51, 56, 60 cm / Damen: 46, 51, 56 cm
Felgengröße 28 Zoll
Geeignet für Herren
Gewicht 23,9 kg
Modelljahr 2017
Motor-Typ Mittel-Motor
Motorleistung 250 W
Rahmenmaterial Aluminium
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Schaltung Kettenschaltung
Sitz des Akkus Unterrohr
Typ Citybike, E-Bike
Zulässiges Gesamtgewicht 142 kg

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Pack die Badehose ein ElektroRad 1/2017 - Voraussetzung für die perfekte Funktion ist die zuvor auf Körpergewicht und individuelles Fahrverhalten eingestellte Dämpfung von Stütze und Gabel. Die Sitzposition auf dem KTM ist eher aufrecht als sportlich, lässt sich aber durch den verstellbaren Vorbau auf jeden Fahrertypen anpassen. Bei abgeschalteter Unterstützung lässt sich das Style wegen der klug abgestuften Kassette mit dem großen 42er Ritzel verhältnismäßig gut pedalieren. …weiterlesen


Die fünf besten Tricks von Sam Pilgrim World of MTB 3/2012 - 03 LONG WAY DOWN Ein Tailwhip ist ein leichter Trick, aber wenn du einen großen Drop vor dir hast, ist es eine ganz andere Sache! Ein Tailwhip-Drop ist technisch ziemlich schwer - ich muss vom Drop hoch abspringen und anfangen, mein Bike zu kicken, sobald ich abspringe, bevor ich es mit den Armen herumdrehe und vor der Landung die Pedale anvisiere. Den Trick bringe ich meistens bei Slopestyle-Wettbewerben, und er hat mir den dritten Platz beim Crankworx Colorado eingebracht. …weiterlesen