• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 2 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
2 Meinungen
Typ: Kin­der­rad
Gewicht: 8,7 kg
Felgengröße: 16 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Kokua Like to Bike 16 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „Leichtes, sportliches Kindervelo. Für motorisch begabte Kinder ist die gestreckte Haltung gut. Cleverer Kettenschutz hält Finger und Kleider sauber.“

zu Kokua Like to Bike 16

  • Kokua LIKEtoBIKE 16 SRAM Automatix (Automatische Gang-
  • Kokua LIKEtoBIKE 16 SRAM Automatix (Automatische Gang-
  • Kokua Unisex Jugend LiketoBike16Sram Kinderfahrrad, rot, 16 Zoll
  • Kokua LIKEtoBIKE 16 SRAM Automatix (Automatische Gang-

Kundenmeinungen (2) zu Kokua Like to Bike 16

3,6 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (50%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
1 (50%)
2 Sterne
1 (50%)
1 Stern
0 (0%)

3,6 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Like to Bike 16

Aus­ge­feilt bis ins Detail

Es gehört schon eine gewisse Attitüde dazu, über 300 EUR für ein Kinderfahrrad auf den Tisch zu legen. Doch wer den Kleinen etwas gönnen möchte, erhält ein technisch ausgefeiltes Komfortpaket, das jedes Baumarkt-Bike bei weitem übertrifft. Das Highlight schlechthin: eine Automatik-Nabenschaltung mit Rücktrittfunktion. Doch auch in anderen Detailfragen gibt es Innovatives für die Kleinsten.

Fahren ohne lästiges Schalten

Mehrgang-Räder braucht es sicher nicht, um das Radfahren zu erlernen. Doch sobald das Kind die ersten Fahrversuche überwindet und Fahrt aufnimmt, kann sich das ändern. Das Schalten bleibt dem Kind allerdings praktischerweise erspart, das übernimmt die AUTOMATIX-2-Gang-Nabe von SRAM mit Rücktrittbremse. Bei einer Geschwindigkeit von etwa 10 Stundenkilometern schaltet sie automatisch in den zweiten Gang hoch. Sobald der Druck wieder vom Pedal genommen wird, geht es automatisch wieder zurück in den ersten. Mit ernsthaftem Nutzen hat das sicher wenig zu tun, nett ist es allerdings schon.

Kettenschutz mal anders

Ein Kettenschutz wird nur auf den ersten Blick vermisst, denn wer genauer hinsieht, bemerkt eine viel originellere Lösung: einen Kettenschutzring, der die Fahrradkette komplett umspannt und schmutzige Finger sowie Hosenbeine verhindert. Das Fahrrad eignet sich ab einem Alter von etwa dreieinhalb Jahren beziehungsweise ab einer Beininnenlänge von 40 Zentimetern. Verstellbare Lenkergriffe, ein Seitenständer und Reflektoren komplettieren das Rad, das derzeit bei Amazon für knapp 340 EUR erhältlich ist.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kokua Like to Bike 16

Ausstattung
  • Riemenantrieb
  • Fahrradständer
Basismerkmale
Typ Kinderrad
Geeignet für Kinder
Gewicht 8,7 kg
Modelljahr 2015
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Klingel fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb vorhanden
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 16 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Automatikschaltung
Schaltgruppe Sram Automatix
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Kokua Like to Bike 16 können Sie direkt beim Hersteller unter kokua.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Race

bikesport E-MTB 7-8/2009 - Hinter ihm hatte Wolfram Kurschat eine sechsköpfige Gruppe gerade herangeführt, konnte der Tempobeschleunigung aber nichts mehr entgegensetzen. Ein kleiner Rutscher in einer Kurve, 200 Meter vor dem Ziel, führte dazu, dass er nur Zwölfter wurde, während Manuel Fumic auf Rang neun notiert wurde. Von »Hopfen und Malz« sprach Sabine Spitz nach dem Damen-Rennen. Und sie tat es mit einem Grinsen im Gesicht. Diese Bier-Zutaten, so die Olympiasiegerin, seien offenbar bei ihr noch nicht verloren. …weiterlesen

Unterwegs mit viel Spass

velojournal 4/2013 - Mit kaum einem Velo kann man jemanden so gut ausfahren wie mit dem «fun2go». Das Spezielle am niederländischen Tandem ist: Man sitzt nebeneinander. Damit ergibt sich eine ideale Plauder- und Panoramaplattform. Dies bewies auch die Testfahrt, welche der Schreibende zusammen mit Marta Koller unternommen hat. Die rüstige 89-jährige Bewohnerin des Altersheims Kriens war eine charmante Begleitung. Sie winkte allen, die uns entgegenkamen. …weiterlesen