• Gut 1,7
  • 8 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (1,7)
8 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Displaygröße: 7,6"
Schnittstellen: WLAN, USB
Mehr Daten zum Produkt

Kodak OLED Wireless Frame (OL 7620) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    20 Produkte im Test

    „... OLED-Display mit Superkontrast und gutem Ton, etwas holprige Bedienung.“

  • 5,5 von 6 Punkten

    Platz 1 von 11

    Wiedergabequalität (50%): 6 von 6 Punkten;
    Ausstattung (25%): 5,5 von 6 Punkten;
    Handhabung (25%): 4,5 von 6 Punkten.

    • Erschienen: Mai 2009
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,72)

    Preis/Leistung: „teuer“

    „Mit seiner brillanten Bildqualität lässt der Kodak-OLED-Rahmen andere digitale Bilderrahmen hinter sich. Das gilt leider auch für den Preis, während die Aufstellvarianten sehr eingeschränkt sind. ...“

  • „sehr gut“ (1,1)

    „Kauftipp“

    Platz 1 von 3

    „Plus: Außergewöhnliche Bildqualität; WLAN-fähig; Edles Design; 2-GByte-Speicher.
    Minus: Exorbitanter Preis.“

    • Erschienen: Oktober 2009
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (7,4 von 10 Punkten)

    „Was uns gefällt: grandioses AMOLED-Display; gute Ausstattung; schickes Design; gibt auch MP3s und Videos wieder; integriertes WLAN.
    Was uns nicht gefällt: Probleme bei der drahtlosen Verbindung; niedrige Auflösung; Bildschirmrahmen anfällig für Fingerabdrücke; teuer.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „Die neue OLED-Technik ermöglicht ein schlankes Display-Design und brillante Bildfarben. Bei diesem Gerät ist der tote Winkel tabu - die Fotos sind aus allen Blickrichtungen gut zu sehen. ...“

    • Erschienen: April 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Award-Gewinner 2009

    „Die OLED-Technologie ist für die Erzeugung von Display-Panels mit extremer Farbtiefe und Sättigung bekannt. Kodak wendet diese Technologie erstmals für einen hochwertigen 7,6"-Fotorahmen mit integrierter Wi-Fi-Funktion für Bilder-, Video- und Musik-Uploads an. ...“

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „... Ein absolutes Multitalent, das auch noch verdammt schick aussieht - und trotz der kleinen Lautsprecherchen verblüffend erwachsen klingt. ...“

Einschätzung unserer Autoren

OLED Wireless Frame (OL 7620)

Erhält Aus­zeich­nung für beste Farb­dar­stel­lung

kodakDer innovative digitale Bilderrahmen von Kodak, der OLED Wireless Frame, erhält einen TIPA-Award 2009. Damit wird die besondere Technologie, die auf OLED beruht, gewürdigt. Zur Begründung der Jury heißt es, dass der Bilderrahmen von Kodak besonders scharfe und lebendige Bilder zeige. Zudem wird das Engagement von Kodak gelobt, da die Firma die OLED-Technologie auch für Konsumenten zugänglich gemacht habe. Besonders von der exzellenten Farbdarstellung durch OLED können die Konsumenten profitieren. Kein anderer Bilderrahmen zeige so tiefe und gesättigte Farben wie der Kodak OLED Wireless Frame. Ebenfalls besonderes Lob erhält Kodak für die Tatsache, dass der Wireless Frame seine Helligkeit automatisch dem Umgebungslicht anpassen kann. Das sorgt für optimale Sichtbarkeit und spart gleichzeitig Strom.

Der TIPA Award 2009 wird übrigens in Deutschland an Kodak überreicht. Das festliche Ereignis findet am 10. Juni, im Grand Hotel Schloss Bensberg bei Köln, statt.

Kodak Cadre OLED

Welters­ter Bil­der­rah­men mit OLED-​Dis­play

Es war zu erwarten gewesen. Die Digitalen Bilderrahmen spielen die Vorhut für die OLED-Displays (Organic Light Emitting Diode), und Kodak macht mit seinem OLED Wirless Frame, der auf der Photokina in Köln (23. bis 28. September 2008) präsentiert werden soll, den rühmlichen Anfang. Das 7,6-Zoll-Display wartet dementsprechend mit einem sagenhaften, OLED-würdigen Kontrast von 30.000:1 auf, und die Bilder lassen sich dank eines Blickwinkels von satten 180 Grad aus sämtlichen Positionen betrachten. Und natürlich: Flach, ja sogar ultraflach ist er natürlich auch, weil OLEDs keine Hintergrundbeleuchtung benötigen.

Daneben geraten die anderen Features des OLED Wirless Frame fast etwas ins Hintertreffen, weswegen sie kurz aufgezählt sein sollen: 800 x 480 dpi Auflösung, 2 GB interner Speicher (also ziemlich groß für Tausende von Bilder), WiFi-Konnektivität für die kabellose Auffüllung mit Bilder (und den Zugang zu Flickr und ähnlichen Fotoseiten im Internet), wobei auch die gängigen Speicherkarten zum Einsatz kommen dürfen, und Musik und Videos spielt das Gerät natürlich auch ab.

Wie es sich für einen Vorreiter gehört, darf auch der Preis ruhig etwas höher liegen: 1000 Dollar wird/soll er kosten, und ab November 2008 lieferbar sein.

Datenblatt zu Kodak OLED Wireless Frame (OL 7620)

Displaygröße 7,6"
Kompatible Speicherkarten SD, SDHC, MMC, xD
Interner Speicher 2048 MB
Gewicht 665 g
Unterstützte Bildformate JPEG
Unterstützte Audioformate MP3
Schnittstellen
  • USB
  • WLAN
Unterstützte Videoformate
  • MOV
  • MotionJPEG
  • MPEG1
  • MPEG4
  • MPEG2

Weiterführende Informationen zum Thema Kodak Cadre OLED können Sie direkt beim Hersteller unter kodak.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Smarte Fotoaufsteller für Digitalbilder

DigitalPHOTO 11/2009 - Das 16:9 Format wird aufgrund TV-geprägter Sehgewohnheiten, mit der Festlegung des HD-Standards im 16:9 Bildseitenverhältnis und dem Hype um die HD-Video-Funktionalität bei DSLR-Kameras immer beliebter. Die Darstellung des Kodak OLED Wireless Frame überzeugt: Mit brillanter, kontrastreicher, neutraler Farbwiedergabe unabhängig vom Betrachtungswinkel erreicht er volle sechs Punkte in der Kategorie Wiedergabequalität. …weiterlesen

Kunstwerk

Audio Video Foto Bild 6/2009 - Voraussetzung ist ein Programm auf dem PC, das dem Rahmen die Bilder bereitstellt – ein sogenannter UPnP-AV-Server wie der aktuelle Windows Media Player zum Beispiel. Oder Sie laden dazu das kostenlose Programm „Kodak Easyshare“ von der Kodak-Internetseite. Das durchsucht Ihren PC nach Fotos, aus denen Sie dann die Auswahl für den Rahmen treffen. Mit dem Programm können Sie außerdem Internetportale einstellen, von denen der Rahmen dann Bilder beziehen kann. …weiterlesen