• ohne Endnote

  • 0 Tests

55 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Tra­vel­zoom-​Kamera, Kom­pakt­ka­mera
Auf­lö­sung: 16 MP
Akku­lauf­zeit (CIPA): 210 Auf­nah­men
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

FZ151

Hand­li­che Kamera mit großem Zoom, aber nicht mehr auf Höhe der Zeit

Stärken
  1. günstiger Preis
  2. leicht und handlich
  3. großer Zoom-Faktor
  4. leichte Bedienung
Schwächen
  1. veralteter Sensor
  2. mittelmäßige Bildqualität
  3. schlechte Videoauflösung
  4. wenig manuelle Einstellungsmöglichkeiten

Wie gut ist die Bildqualität?

Die Kamera liegt im untersten Preissegment und entsprechend ist es auch um die Bildqualität bestellt: Bei ausreichend hellen Motiven - am besten draußen und bei Sonnenschein - liefert sie brauchbare Bilder. Mit schwindendem Licht nimmt aber auch die Bildqualität rapide ab und wie Nutzer berichten, tritt schnell Bildrauschen auf. Kodak setzt in diesem Modell noch die mittlerweile veraltete CCD-Sensor-Technologie ein, während moderne Kompaktkameras auf CMOS-Sensoren zurückgreifen. Auch moderne Smartphone-Kameras liefern häufig schon eine bessere Bildqualität.

Was kann das Zoom-Objektiv?

Das Objektiv bietet eine Besonderheit, denn die Brennweite beginnt bereits bei 24 Millimetern (Kleinbildäquivalent). Das bedeutet, dass ein besonders weiter Bildwinkel möglich ist. Das unterscheidet diese Kamera von vielen anderen Kompaktkameras, bei denen der größtmögliche Blickwinkel etwas kleiner ausfällt. Der große Winkel macht sich beispielsweise bei Landschaften gut, da so mehr aufs Bild passt. Außerdem fällt der 15-fache Zoom für eine handliche Kamera recht hoch aus. Mit ihm können auch weiter entfernte Objekte aufs Bild gebannt werden.

Wie lange hält der Akku?

Die Kamera wird inklusive Akku ausgeliefert, der nach dem CIPA-Standard-Messverfahren etwa 210 Bilder lang durchhält. Geladen wird er in der Kamera, ein externes Ladegerät wird nicht mitgeliefert.

Wie sieht es mit der Video-Qualität aus?

In Sachen Video-Auflösung ist die Kodak nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Während die meisten Kameras und auch Smartphones bereits Full-HD- oder sogar 4K-Auflösung bieten, zeichnet sie nur in HD, also mit 720 x 1.280 Pixeln und ruckeligen 15 Bildern pro Sekunde auf. Flüssige Videos sind erst mit 640 x 480 Pixel möglich - die Nullerjahre lassen grüßen.

Kundenmeinungen (55) zu Kodak FZ151

3,9 Sterne

55 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
28 (51%)
4 Sterne
12 (22%)
3 Sterne
5 (9%)
2 Sterne
5 (9%)
1 Stern
6 (11%)

3,9 Sterne

55 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Digitalkameras

Datenblatt zu Kodak FZ151

Typ
  • Kompaktkamera
  • Travelzoom-Kamera
Empfohlen für Einsteiger
Bildsensor CCD
Blitztyp Eingebaut / Integriert
3D-Bilder fehlt
Sensor
Auflösung 16 MP
Sensorformat 1/2,3"
ISO-Empfindlichkeit 80 - 1600
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 24mm-360mm
Optischer Zoom 15x
Digitaler Zoom 6x
Maximale Blende f/3,3-5,9
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 210 Aufnahmen
Autofokus vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Szenenerkennung vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi
  • Langzeit-Synchronisation
  • Rote-Augen-Reduzierung
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 230000px
Klappbares Display fehlt
Klapp- & schwenkbares Display fehlt
Touchscreen fehlt
Filter & Modi
Effektfilter vorhanden
Video
Videoauflösung (Max.) HD
Videoformate MOV
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
Bildformate JPEG
Gehäuse
Outdoor-Tauglichkeit
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Größe & Gewicht
Breite 108,2 mm
Tiefe 30,9 mm
Höhe 59,7 mm
Gewicht 180 g

Weiterführende Informationen zum Thema Kodak FZ151 können Sie direkt beim Hersteller unter kodak.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Casio Exilim EX-N5

Stiftung Warentest Online - Die Casio Exilim EX-N5 ist eine mäßige, kleine Kompaktkamera. Leicht (127 g) und flach (2,2 cm). Kleiner Bildsensor (Normalbrennweite 9 mm) mit 16 Megapixel. Preisgünstig (Stand: August 2013). In der Bildqualität nur mäßig (Bildnote: 4,5). Eindruck im Sehtest: mäßig. Bilder bei wenig Licht ebenfalls mäßig. Verwacklungsschutz mangelhaft. Objektiv Kleiner Zoombereich: nur 4,7-fach (über Bildwinkel gemessen). Laut Anbieter: 6-fach. …weiterlesen

Casio Exilim EX-N1

Stiftung Warentest Online - Besonderheiten: als Diktiergerät verwendbar. Die Exilim EX-N1 ist in fünf Farben zu haben: Schwarz, Rot, Blau, Pink und Weiß. Alternativen: Die baugleichen Schwestermodelle Casio Exilim EX-N10 und N20 (Unterschiede nur in Farbe und Gehäusedesign). Fazit: Kleine, flache und leichte Kompaktkamera für automatische Bilder, Qualität gerade noch annehmbar. Nicht besonders schnell. …weiterlesen

Casio Exilim EX-ZS100

Stiftung Warentest Online - Die Casio Exilim EX-ZS100 ist eine Kompaktkamera. Macht gute Bilder (Note: 2,2), auch bei wenig Licht. Gute Farbwiedergabe. Verwacklungsschutz gut. Großer Zoombereich: für viele Aufnahmesituationen geeignet. Starke Weitwinkelwirkung und lichtstark bei Weitwinkel. Relativ lichtschwach bei Tele. Nahaufnahmen sehr gut. Starke Makrovergrößerungen möglich. Ton mit eingebautem Mikrofon nur mono. Die Kamera funktioniert weitgehend automatisch: keine Zeitvorwahl, keine Blendenvorwahl. …weiterlesen

In freier Bildbahn

Computer Bild - Brauchbare Ergebnisse brachte immerhin die F200. Teilnote: 3,70 Bei der Bildqualität kann die preiswerte FinePix J210 durchaus mit teuren Modellen mithalten. Der 5,1-fache Zoom holt Motive recht nah heran. Die Ausstattung ist aber eher dürftig: Es gibt keinen optischen Bildstabilisator und kaum manuelle Einstellmöglichkeiten. …weiterlesen

Panasonic DMC-FT1

PC-WELT - Lediglich bei kurzer Brennweite ließ der Auflösungsmesswert zum Bildrand hin etwas nach. Auch das Rauschverhalten der FT1 konnte uns überzeugen. Zudem verzeichnete das Objektiv im Weitwinkel nur minimal, wies allerdings einen Helligkeitsabfall um 0,9 Blenden zum Bildrand auf – noch akzeptabel. Der Dynamikumfang war hoch und lässt darauf schließen, dass die Kamera auch kontrastreichere Motive optimal darstellt. …weiterlesen

Sieben Zwerge

Audio Video Foto Bild - Alle Bildeinstellungen lassen sich von Hand vornehmen, zusätzlich gibt’s 18 Motivprogramme. Die Kamera filmt auch Videos in 1280 x 720 HDTV-Auflösung – die ruckelten aber stark. Ein HDTV-Kabel wird nicht mitgeliefert. …weiterlesen

12 Kompakte und drei Megazooms

COLOR FOTO - Olympus FE-250 Die extrem schmale Hemdtaschen-Kamera setzt streng auf einfache Bedienung und erlaubt darum kaum Eingriffe in die Kameraeinstellungen. Stattdessen stellt sie dem Fotografen zehn Modi zur Verfügung. In der Automatik gewährt sie lediglich Einfluss auf die Empfindlichkeit und die Belichtungskorrektur. Irritierend: Ist eine ISO-Zahl manuell gewählt, kann der Aufnahmemodus im Menü nicht verändert werden. …weiterlesen

Audio/Video/Foto

PC-WELT - Fotografie Eingeschränkte Videofunktion bei Digitalkameras Wer mit seiner Digitalkamera Videos aufzeichnen will, kann in HD-Auflösung - also mit 1280 mal 720 oder 1920 mal 1080 Bildpunkten - meist nur knapp 30 Minuten filmen, genauer gesagt 29 Minuten und 59 Sekunden. Die Beschränkung hat zolltechnische Gründe: Die Europäische Union stuft Geräte mit einer Aufnahmezeit ab 30 Minuten als Videokameras beziehungsweise Camcorder ein. …weiterlesen

Edelkompakte mit Festbrennweite

FOTOTEST - Beide Kameras sind nicht nur äußerlich identisch, auch bei der Ausstattung gibt es keine Unterschiede. Beide Modelle sind mit dem Foveon X3 Merrill-Sensor und dem Bildprozessor Dual TRUE II ausgestattet und nahezu identisch abgestimmt. Daher gibt es in den Testdisziplinen Bildrauschen, Belichtungsumfang, Bildkontrast, Weißabgleich und Farbwiedergabe keine nennenswerten Unterschiede zwischen beiden DP-Modellen. …weiterlesen

Besser fotografieren mit Canon und Nikon

fotoMAGAZIN - Bei der Komprimierung können Sie wählen zwischen einer verlustfreien Methode, die rund 20 bis 40 Prozent Speicher spart, und einer verlustbehafteten Variante, die rund 35 bis 55 Prozent verkleinert und eine minimale Verschlechterung der Bildqualität zur Folge hat. Bei den Profimodellen (ab D300s) steht außerdem eine unkomprimierte NEF-Einstellung zur Verfügung. Die aktuellen Canon-SLRs arbeiten mit 14-Bit-Raws und bieten keine Möglichkeit, Farbtiefe oder Komprimierung zu verändern. …weiterlesen