• ohne Endnote

  • 0 Tests

2.588 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Kin­der­sitz
Gruppe nach Kör­per­ge­wicht: Gruppe I-​III (9 bis 36 kg)
Nur Iso­fix-​Befes­ti­gung: Nein
Vor­wärts­ge­rich­tet: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Gut ver­ar­bei­tet, lange im Ein­satz – aber Sitz­flä­che kurz und schmal

Stärken
  1. Top Tether verhindert Vorwärtsrotation beim Frontcrash
  2. aus Käufersicht mindestens passabel verarbeitet
  3. Lehne lässt sich leicht in eine Schräglage bringen
  4. gut als Zweit- oder Notsitz geeignet
Schwächen
  1. Sitzfläche kurz und schmal
  2. Polsterbezüge umständlich zu entfernen
  3. Gurteinstellung etwas aufwendiger
  4. keine vollwertige Schlafposition

Der KinderKraft SafetyFix bedient Eltern, die bei der Wahl ihres Kindersitzes zuallererst auf das Portemonnaie schauen müssen, sich deshalb hauptsächlich bei den mitwachsenden Kindersitzen umsehen und auf ein hohes Schutzniveau nicht verzichten möchten. Der Gruppe I-III-Kindersitz (für Kinder von 9 bis 36 Kilogramm) mit Isofix, Top-Tether und seinem Preis von knapp 80 Euro z. B. bei Lidl konzentriert sich daher sehr genau auf diese Merkmale – und nimmt Großeltern und Leute gleich mit ins Visier, die es auf einen sogenannten Zweitsitz abgesehen haben.

Sicherheit: Isofix-Haken, Top-Tether und Seitenaufprallschutz

Was den zentralen Produktnutzen eines mitwachsenden Kindersitzes betrifft – ein möglichst hohes Schutzniveau für viele Jahre –, gibt es beim SafetyFix sogar erstaunlich viel für einen Sitz aus der Budgetklasse: eine dank Isofix besonders solide Karosserieverbindung inklusive drittem Verankerungspunkt am Kopfteil („Top-Tether“), einen vernünftigen Seitenschutz und ein auf die Körpermaße des Kindes einstellbares Rückenteil. Er ist nicht nur ein Sitz mit Nutzwert, sondern auch mit Vernunft: Die Rückenlehne bleibt die ganze Zeit dran. Wäre sie abnehmbar, wäre das aus Sicht des ADAC ein klarer Abwertungsgrund.

Schwache Polster, aber für kurze Wege in Ordnung

Mit Blick auf den Preis treten viele,  für Preiswertsitze typische Abstriche in den Hintergrund. Das gilt auch für den Komfort. Trotz seiner schwachen Polsterung ist der Sitz brauchbar, wenn es nur um kurze, tägliche Wege geht. Nur bei den Verstelloptionen schwächelt der KinderKraft ganz eindeutig: Eine richtige Schlafposition gibt es nicht, die Sitzlehne lässt sich nur in eine leichte Schräglage nach hinten bringen. Das fällt aber sehr leicht: Mithilfe des Drehrads können Sie den Sitz schnell in die gewünschte Ruheposition bringen und auch die Höhe der Kopfstütze lässt sich zügig einstellen.

Wenig Platzangebot, Einbau nur mit Vorkenntnis

Die Sitzfläche fällt kurz und schmal aus und bleibt deutlich unter den Anforderungen eines mitwachsenden Sitzes, der Kindern von neun Monaten bis zwölf Jahren einen komfortablen Sitz bieten soll. Auch die Sicht nach draußen ist beeinträchtigt. Doch um den Sitz korrekt zu installieren, braucht es nicht viel. Nur das Einrasten erfordert etwas Vorkenntnis: Sie lösen die Arretierung der Schienen auf beiden Seiten und schieben die gelben Plastikhülsen in die Fuge zwischen Sitz und Rückbank. Dort verrasten sie hörbar mit den Ösen. Die Gurtlängeneinstellung ist eine Verlegenheitslösung. Der Knopf hierfür befindet sich an einer schwer zugänglichen Stelle und löst die Blockierung nur, wenn Sie gleichzeitig beide Gurte am unteren Ende straffen. Auch das Zusammenführen der Gurte im Schloss ist frickelig.

Verarbeitung, Materialqualität und Reinigung

Korpus, Polsterbezüge und sitzeigene Gurte bewerten die Nutzer als mindestens passabel. Trotzdem müssen Sie mit Kompromissen leben. So gibt die Kopfstütze ein paar Kanten frei, an denen das Kind sich den Kopf stoßen kann. Die Gurte sind dünn, verdrehen sich schnell und lassen sich nicht gut festzurren. Auch bei der Reinigung hinterlässt der Sparzwang Spuren: Der Sitzbezug lässt sich zwar in der Maschine waschen, will aber mit Nachdruck vom Korpus entfernt werden. Die mit Stoff überzogenen Gurtpolster lassen sich zum Waschen überhaupt nicht abnehmen. Die diversen Schwächen in den genannten Punkten bekommt der SafetyFix erstaunlicherweise von seinen Käufern aber nicht mit einer schlechten Gesamtwertung heimgezahlt: Immerhin bekommt man hier einen lange nutzbaren Sitz, der sich gut als Zweitsitz oder für den sporadischen Gebrauch eignet und keine gravierenden Schwächen aufweist.

von Sonja Leibinger

zu KinderKraft SafetyFix

  • Kinderkraft Kinderautositz SAFETY FIX, Autokindersitz, Autositz,
  • Kinderkraft Kinderautositz SAFETY FIX, Autokindersitz, Autositz,
  • Safety Fix Kindersitz
  • Kinderkraft Autokindersitz »Kinderautositz Safety-Fix, blau«, schwarz
  • Kinderkraft Autositz SAFETY-FIX Schwarz
  • KINDERKRAFT - Auto-Kindersitz - Safety-Fix - schwarz - 9476918
  • Kinderkraft Kindersitz Safety-Fix Navy
  • Kinderkraft Safety-Fix ISOFIX Kindersitz, 9-36 kg, schwarz
  • Kinderkraft Safetyfix Isofix Kindersitz Autokindersitz 9 Bis 36 Kg Gruppe 1 2 3
  • Kinderautositz Safety-Fix, blau Gr. 9-36 kg
  • Kinderkraft Safety-Fix Kindersitz mit Isofix Gr. 1/2/3 9-36 kg schwarz PE7835 AS

Kundenmeinungen (2.588) zu KinderKraft SafetyFix

4,5 Sterne

2.588 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1812 (70%)
4 Sterne
518 (20%)
3 Sterne
155 (6%)
2 Sterne
52 (2%)
1 Stern
52 (2%)

4,5 Sterne

2.588 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Kindersitze

Datenblatt zu KinderKraft SafetyFix

Allgemeine Informationen
Typ Kindersitzinfo
Gewicht 7 kg
Körpergewicht & Körpergröße
Gruppe nach Körpergewicht Gruppe I-III (9 bis 36 kg)info
Altersgruppe Kind
Geeignet für Kleinkinder vorhanden
Geeignet für Kinder vorhanden
Einbau
Nur Isofix-Befestigung fehlt
Nur Autogurt fehlt
Isofix oder Autogurt vorhanden
Isofast fehlt
Stützbein fehlt
Top-Tether vorhanden
Sitzrichtung
Vorwärtsgerichtet vorhanden
Rückwärtsgerichtet fehlt
Vorwärts und rückwärts fehlt
Quer zur Fahrtrichtung fehlt
Anschnallen
3-Punkt-Gurt fehlt
5-Punkt-Gurt vorhanden
Autogurt vorhanden
Fangkörper fehlt
Seitliche Gurthalter fehlt
Beckengurt fehlt
Verstellbarkeit
Sitz
Drehbar fehlt
Mitwachsend vorhanden
Verschiebbarer Fangkörper fehlt
Verstellbare Sitzbreite fehlt
Liegefunktion fehlt
Gurt
Höhenverstellbarer Schultergurt fehlt
Zentraler Gurtstraffer vorhanden
Kopfstütze
Höhenverstellbare Kopfstütze vorhanden
Neigbare Kopfstütze fehlt
Rücken
Neigbare Rückenlehne vorhanden
Ausstattung
Einbaukontrolle vorhanden
Sitzverkleinerer vorhanden
Seitenaufprallschutz vorhanden
Zusätzliche Polster vorhanden
Schultergurtführung vorhanden
Flaschenhalter fehlt
Schaukelfunktion fehlt
Reinigung
Bezug maschinenwaschbar vorhanden
Bezug nur per Hand waschbar fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema KinderKraft Safety-Fix können Sie direkt beim Hersteller unter kinderkraft.com.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: