• Sehr gut 1,3
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,3)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Grafikspeicher: 11264 MB
Speichertyp: GDDR6
Boost-Takt: 1635 MHz
Bauform: 3 Slots
Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

KFA2 GeForce RTX 2080 Ti Hall Of Fame im Test der Fachmagazine

  • Note:1,62

    Preis/Leistung: „ungenügend“, „Top-Technik“

    Platz 4 von 5

    „Plus: 450 W Maximal-TDP; Lautheit; Antlitz.
    Minus: Preis; geringe Übertaktung ab Werk.“

    • Erschienen: März 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Excellent Hardware“

    • Erschienen: Februar 2019
    • Details zum Test

    9,5 von 10 Punkten

    „Empfehlung (Spitzenklasse)“

    Stärken: optischer Hingucker; wird im Betrieb nicht zu laut; ausreichende Stromversorgung; praktisches Display; viele Schnittstellen; Extra-Halterung mitgeliefert.
    Schwächen: sehr teuer; Backplate liegt nicht direkt auf der Platine. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • 8GB KFA2 GeForce RTX 2080 SUPER Work The Frames Edition, GDDR6, HDMI,

    Art # 73561

Einschätzung unserer Autoren

GeForce RTX 2080 Ti Hall Of Fame

Kraft­vol­les Schmuck­stück

Stärken

  1. sehr gute Spieleleistung, selbst in 4K
  2. hocheffizienter Kühler
  3. individualisierbares Infodisplay

Schwächen

  1. extrem teuer
  2. sehr lang und breit

Wenn Sie hohe Ansprüche an Optik und Performance bei Spielen haben und bereits einen 4K-Monitor nutzen, ist die GeForce RTX 2080 Ti bislang die Karte der Wahl. KFA2 bringt mit der Hall of Fame eine besonders extravagante Version von Nvidias Premiumkarte auf den Markt. Die ungewöhnliche weiße Kühlerfarbe inklusive goldener Verzierungen harmoniert gut mit weißen Mainboards und Gehäusen. Die Karte belegt gleich drei Slots und ist mit 33 cm extrem lang. Auf der Oberseite der massiven Karte prangt ein Display, das für Statusinformationen genutzt werden kann oder einfach individuelle Schriftzüge und Logos anzeigen kann. Die Spieleleistung ist über jeden Zweifel erhaben und der Kühler hält die Karte stets leise. Mit Preisen jenseits von 1.500 Euro ist die KFA2 trotzdem exorbitant teuer.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu KFA2 GeForce RTX 2080 Ti Hall Of Fame

Klassifizierung
Serie Nvidia Nvidia RTX 2080 Ti
Typ PCI-Express 3.0
DirectX-Unterstützung 12
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 11264 MB
Speicheranbindung 352 Bit
Speichertyp GDDR6
Chipsatz
Basistakt 1350 MHz
Boost-Takt 1635 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 650 W
Stromanschluss 3x 8-Pin
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 1x HDMI 2.0b, 3x DisplayPort 1.4, 1x USB-C
Bauform 3 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 33 x 15,9 x 5,7 cm
Multi-GPU-Technik SLI
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 28IULBUCV6DK

Weiterführende Informationen zum Thema KFA2 GeForce RTX 2080 Ti HOF können Sie direkt beim Hersteller unter kfa2.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kleine Karten, kleines Geld

Computer Bild 18/2016 - Jetzt folgen mit den Karten RX 470 und RX 460 zwei günstige Einstiegsvarianten. Die RX 470 hat 2048 Recheneinheiten, die mit einem Basistakt von 926 Megahertz arbeiten. Der Datenaustausch zu dem 4 Giga- byte großen Grafikspeicher erfolgt über 256 Leitungen in einem Takt von 1,65 Gigahertz. Erstaunlich: Die RX 470 war im Test fast genauso schnell wie die teurere RX 480 - selbst VR-Spiele gab sie absolut flüssig wieder. Derartige Tempowerte sind von der kleinen RX 460 nicht zu erwarten. …weiterlesen

Grafikkarten im Test

PC Games Hardware 4/2015 - Ein besseres Fps/Euro-Verhältnis liefern die Radeon R9 290X und Geforce GTX 970 OC. Die AMD-Grafikkarte bringt es in der 1.000-MHz-Standardausgabe auf einen PCGH-Index von 88,0; die GTX 970 (84,8) unterliegt mit 1.178 MHz indes der älteren GTX 780 Ti (86,3). Die aufgeführten OC-Versionen der R9 290X bieten mindestens fünf Prozent höhere Bildraten und sind im Gegensatz zum rot-schwarzen Referenzdesign in der Lage, den Takt ohne Getöse oberhalb der 1-GHz-Marke zu halten. …weiterlesen

Nachhut mit 4 und 8 GiB

PC Games Hardware 1/2015 - Die Energieeffizienz verdient indessen das Prädikat "Sehr gut", denn höhere Leistung bei 180 Watt (PCGH-Messung) ist kaum möglich. Inno 3D geht mit seiner GTX 970 Herculez X4 Air Boss Ultra einen anderen Weg. Ihr Kühler ist mindestens genauso groß wie es der lange Name erahnen lässt. X4 spielt auf die vierfache Axialbelüftung an: Drei 90-mm-Propeller belüften den GPU-Kühler und ein vierter, lediglich 40 cm groß, kümmert sich allein um das Wohl der Spannungsregulatoren - siehe rechts. …weiterlesen

Radeon perfektioniert

PC Games Hardware 12/2012 - Beide Funktionen dürfen Sie übrigens mithilfe konfigurierbarer Hotkeys im Spiel ein- und ausschalten. Strom sparen bei Blu-ray Ob Sie's glauben oder nicht: Eine am PC wiedergegebene Blu-ray fordert die Grafikkarte nicht unerheblich. So kann es vorkommen, dass sie zwischen dem Video-Powerstate (UVD) mit gesenkter Spannung auf den 3D-Status hochfahren muss, um alle ab Werk aktiven Bildverbesserungen zu stemmen. …weiterlesen

Zehn PC-Checks

com! professional 4/2014 - Rechts daneben erscheinen nun die Einstellungen. Entfernen Sie das Häkchen vor "Test write", da sonst das Brennen nur simuliert wird. Erstellen Sie anschließend den Testdatenträger mit einem Klick auf "Start". Der Brennvorgang beginnt. Nach Beendigung klicken Sie am linken Fensterrand auf "Verify test disc". Hier überprüfen Sie die Brennqualität Ihres Brenners. Starten Sie die Überprüfung des gerade gebrannten Testdatenträgers mit einem Klick auf "Start". …weiterlesen