Kenwood Persona CMM610 im Test

(Filter-Kaffeemaschine)
  • Sehr gut 1,5
  • 1 Test
17 Meinungen
Produktdaten:
Glaskanne: Ja
Füllmenge des Wasserbehälters: 1,2 l
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Kenwood Persona CMM610

    • ETM TESTMAGAZIN

    • Ausgabe: 1/2015
    • Erschienen: 12/2014
    • Produkt: Platz 1 von 16

    „gut“ (91,5%)

    „Testsieger“

    „Plus: Aromafunktion, Permanentfilter, Timer.
    Minus: kurze Warmhaltung.“  Mehr Details

zu KenwoodWorld Persona CMM610

  • Kenwood CMM 610 Persona Kaffeemaschine 12 Tassen

    CMM 610 Persona

  • Kenwood CMM 610 Persona Kaffeemaschine 12 Tassen

    CMM 610 Persona

  • Kenwood CMM 610

    Timer - Funktion Speicherbare Profile Aroma - Einstellung Anzahl Tassen: 12 LC - Display

  • Kenwood Elektro CMM 610 Persona Aluminium gebürstet Filter-Kaffeemaschine 1200 W

    Zustand: NeuwareKurzbeschreibung: Filter - KaffeemaschineFassungsvermoegen bis 12 TassenGlaskanneBreite: ,...

  • Kenwood Persona CMM610 Kaffeemaschine 12 Tassen Satin Stainless Steel
  • Kenwood CMM610 Persona Filterkaffeemaschine mit Glaskanne

Kundenmeinungen (17) zu Kenwood Persona CMM610

17 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
5
4 Sterne
3
3 Sterne
1
2 Sterne
3
1 Stern
5
Eigene Meinung verfassen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Bereitet schnell leckeren Kaffee zu, auf Wunsch auch zu einer bestimmten Uhrzeit

Stärken

  1. unterschiedliche Kaffeestärke mit Aromawahltaste
  2. Einschaltzeit programmierbar
  3. leicht zu bedienen

Schwächen

  1. Wasser tropft an der Rückseite herab
  2. Abschaltzeit beträgt nur 40 Minuten

Zubereitung

Kaffee

Nur etwas mehr als sechs Minuten dauert es, bis die Kenwood 1 l aromatischen Kaffee mit heißen 84 °C zubereitet hat. In den Augen der Fachmagazine ein ordentliches Ergebnis. So manchem Käufer ist das noch nicht genug. Dieser Einschätzung kann ich mich nicht anschließen: Im Marktdurchschnitt schlägt sich das Gerät überdurchschnittlich gut.

Bedienung

Komfort

Unabhängig davon, wie voll die Kanne gefüllt ist: Sie gießt gezielt ein - so das Ergebnis der Tests. Die Nutzer bestätigen das nur teilweise. Bei so manchen verfängt sich Wasser zwischen Glas und Plastik der Kanne, das beim Einschenken neben der Tasse landet. Der Dauerfilter spart dafür nicht nur Geld, sondern ist auch leicht zu reinigen.

Reinigung

Ärgerlich: Im Maschinendeckel sammelt sich beim Brühen so viel Kondenswasser, dass es außen an der Rückseite herabströmt. Das ist nicht nur mit erhöhtem Reinigungsaufwand verbunden, sondern kann auch nachhaltig die Stellfläche in Mitleidenschaft ziehen und weitergehende Kosten verursachen. Hier ist nachbessern angesagt!

Ausstattung

Funktionen

Die Maschine zeichnet sich durch ihre Ein- und Abschaltautomatik aus. Um Strom zu sparen, legt sich das Gerät nach 40 Minuten selbst still. Im Alltag der Nutzer erweist sich dieser Zeitraum häufig als zu kurz. Hast Du noch Kaffee in der Kanne übrig, hilft es, die Maschine einfach wieder von Hand einzuschalten.

Einstellungen

Bis zu acht unterschiedliche Einstellungen lassen sich in Programmen hinterlegen, darunter die Kaffeemenge und die Kaffeestärke. Bist Du also nicht der einzige Kaffeetrinker im Haushalt, erspart das allen eine Menge Zeit und Arbeit. Klasse!

Die Kenwood Persona CMM610 wurde zuletzt von Christiane am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

KenwoodWorld Persona CMM 610

Quadratisch statt rund

Kenwood Persona CMM610Es mag daran liegen, dass Filterkaffeemaschinen derzeit eine kleine Renaissance erfahren. Fest steht jedenfalls, dass etliche Hersteller sich zur Zeit darum bemühen, ihren neuen Filtermaschinen eine vom Standard abweichende Form zu geben. Der britische Hersteller Kenwood etwa bringt in Kürze mit der CMM610 eine Maschine auf den Markt, die nicht, wie gewohnt, wie eine runde Tonne in die Höhe wächst, sondern ein fast quadratisches Design besitzt. Zusammen mit dem verwendeten Edelstahl avanciert die zur „Persona“-Serie gehörende Filtermaschine damit zum Designobjekt, das die Blicke auf sich zieht.

Komfortausstattung mit „Programmierung“

Der zweite aktuelle Trend bei Filtermaschinen lautet: „Programmierung“, und auch ihm huldigt das neue Gerät. Gemeint ist damit in erster Linie, dass sich die Kaffeestärke in drei Stufen vorab einstellen und diese Auswahl abspeichern lässt. Diese sogenannte „Aromafunktion“ bringt vor allem bei kleinen Kaffeemengen, gewöhnlich bis zu vier Tassen, den Vorteil, dass die bei der Auswahl „stark“ verlangsamte Brühgeschwindigkeit dem heißen Wasser ein längeres Rendezvous mit dem Kaffeepulver beschert, wodurch der Kaffee stärker/aromatischer wird. Bei vielen gewöhnlichen Maschinen ohne Aromawahlschalter fällt dagegen der Kaffee bei kleinen Mengen tendenziell lau aus. Darüber hinaus kann bei der Kenwood der Kaffee auch vorbestellt werden, denn ein 24-Stunden Timer ist ebenfalls vorhanden. Die Einstellungen lassen sich, wie gesagt, abspeichern, eine Option, die derzeit nur wenige Filtermaschinen bieten.

Bedienung

Die Bedienung wiederum erfolgt über Tasten, die Einstellungen dagegen lassen sich auf einem Display ablesen. Ob dieses permanent leuchtet und damit auch im unbenutzten Zustand Strom verbraucht, kann derzeit noch nicht beantwortet werden. Es ist aber zu befürchten, dass dem so ist – mit der Folge, dass in der Küche permanent ein kleiner „Leuchtturm“ steht, worüber sich bei vergleichbaren Maschinen schon etliche Kunden mokiert haben. Dafür lässt sich der Signalton, der das Ende des Brühvorgangs bekannt gibt, bei Nichtgefallen abstellen – immerhin.

Fazit

Mit dem Quader-Design steht Kenwood nicht allein, ähnlich gebaute Maschinen bieten zum Beispiel Philips in der Avance-Serie oder Grundig in der Black-Sense-Serie an, wobei hier der dritte aktuelle Trend, dem die Kenwood ebenfalls folgt, zu erkennen ist. Filtermaschinen gibt es nämlich immer öfter gleich in zwei Ausführungen, nämlich mit Glaskanne (Philips HD7688 / Grundig KM 7280) sowie mit Thermokanne (Philips HD7698/ Grundig KM8280), wobei die Grundig zwischen 50 und 60, die Philips zwischen 65 und 80 Euro zu haben sind. Aufgrund der besseren Ausstattung an Komfortfunktionen sowie des Edelstahls muss dagegen für die Kenwood tiefer in die Tasche gegriffen werden. Die 610-er-Version mit Glaskanne kommt momentan auf knapp einen Hunderter (Amazon), die Version Kenwood Persona CMM 620 mit Thermokanne wiederum ist etwa ein Zehner teurer.

Datenblatt zu Kenwood Persona CMM610

Kanne
Glaskanne vorhanden
Ausstattung
Abnehmbarer Wasserbehälter fehlt
Mahlwerk fehlt
Wasserfilter vorhanden
Tropfstopp vorhanden
Dauerfilter vorhanden
Funktionen
Abschaltautomatik vorhanden
Einschaltautomatik vorhanden
Entkalkungsprogramm fehlt
Selbstreinigung fehlt
Smart-Home-Funktion fehlt
Direktbrühen fehlt
Vorbrühen fehlt
Maße & Gewicht
Breite 27 cm
Höhe 33 cm
Tiefe 18 cm
Gewicht 2,8 kg
Füllmenge des Wasserbehälters 1,2 l
Max. Tassen pro Brühvorgang 9,6

Weiterführende Informationen zum Thema KenwoodWorld Persona CMM610 können Sie direkt beim Hersteller unter kenwoodworld.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen