• Gut 2,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 16,3 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 3 x 10
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Kalkhoff Endeavour 30 Herren (Modell 2020) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    „gut“

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten, „Tipp Preis-Leistung“

    Vorteile: steifer Rahmen; hervorragende Schaltung; große Bremsscheibe vorne (180 mm); sauber dämpfende Federgabel; Lenkergriffe.
    Nachteile: Scheinwerfer etwas dunkel; Schweißnähte zum Teil unsauber; Gewicht. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Ähnliche Produkte im Vergleich

Kalkhoff Endeavour 30 Herren (Modell 2020)
Dieses Produkt
Endeavour 30 Herren (Modell 2020)
  • Gut 2,0
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
Basismerkmale
Typ
Typ
Trekkingrad
Trekkingrad
Trekkingrad
  • Trekkingrad
  • Reiserad
Trekkingrad
Trekkingrad
Gewicht
Gewicht
16,3 kg
16,7 kg
12,3 kg
17,3 kg
16,7 kg
15,2 kg
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße
Felgengröße
28 Zoll
28 Zoll
28 Zoll
28 Zoll
28 Zoll
28 Zoll
Schaltung
Anzahl der Gänge
Anzahl der Gänge
3 x 10
3 x 10
3 x 10
3 x 8
k.A.
2 x 10
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

Endeavour 30 Herren (Modell 2020)

Sport­li­cher Stra­ßen­tou­rer

Stärken

  1. Topschaltung mit großem Übersetzungsbereich
  2. gute Bereifung (vornehmlich Straßeneinsatz)
  3. saubere Optik durch integrierte Züge

Schwächen

  1. kleine Detailpatzer

Tausend Euro für ein Tourenrad sind kein Pappenstiel, mit der montierten XT-Schaltung erzielt das Endeavour 30 aber einen Toprang in der Bestenliste 2020. Damit sind schnelle und saubere Gangwechsel – auch unter Last – genauso garantiert wie eine ausgesprochen breitbandige Übersetzung. Kaschierte Züge halten die Optik rein und schaffen auch beim Tragen Vorteile. Nicht in allen Details gelingt es dem Kalkhoff, gehobene Ansprüche zu bedienen. Für die Schweißnähte verdient es sich im Testumfeld keinen Schönheitspreis und auch im Detail geht vieles besser. So fällt der 20 Lux starke Scheinwerfer etwas dunkel aus und die bei der Gabel gebotenen 50 mm Federweg bringen zackigere Pedalisten schnell ans Limit. Immerhin gibt es eine Sperre für die Federung – auf der Straße ein Vorteil. Dort bringen auch die aufgezogenen Spicer-Reifen von Schwalbe einen Extratrumpf ins Spiel – im Gelände würden sie nach Meinung der Tester ohnehin zu wenig Grip aufweisen. Das Gewicht ist alles andere als moderat, die leicht rollenden Reifen und der steife Rahmen verleihen dem Fahrcharakter des Edeltourers wiederum eine deutlich spritzige Note. Dazu passt auch die Sitzposition, die durch den nur schwach gekröpften Lenker ins Sportliche tendiert. Spielraum für Variationen ist wegen seiner starren Montage mittels Klemmvorbau nicht drin.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kalkhoff Endeavour 30 Herren (Modell 2020)

Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für Herren
Gewicht 16,3 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 130 kg
Modelljahr 2020
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Hinterbaufederung fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht fehlt
Lichtsensor fehlt
Scheinwerferhelligkeit 20 Lux
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Schwalbe Spicer 40 mm
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 3 x 10
Schaltwerk Shimano Deore XT
Umwerfer Shimano Deore
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 50 / 55 / 60 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Kalkhoff Endeavour 30 Herren (Modell 2020) können Sie direkt beim Hersteller unter kalkhoff-bikes.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Trail-Therapeuten

aktiv Radfahren 1-2/2017 - Gute Bikes fürs Tourenerlebnis abseits befestigter Wege gibt´s bereits zum geringen Budget. Ohnehin bieten die Mountainbikes und Crossräder der Klasse von etwa 900 bis 1.500 Euro oftmals ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bei ebensolcher Funktion. …weiterlesen

Dämpfmaschine

RennRad 6/2015 - Die Neuauflage des Planet ist De Rosa rundum gelungen. Die Designsprache des Rahmens mit aufflanden Details wie der Lippe am Steuerrohr und die komplett italienische Ausstattung: Das Planet ist ein Blickfänger. Das BMC Granfondo erkennt man dank seiner außergewöhnlichen Rahmenform schon von weitem. Sofort ins Auge springt einem vor allem der Sitzknoten mit seiner zusätzlichen Verstrebung und den herabgesetzten Sitzstreben. …weiterlesen

Sissi im Paradies: Cross, resch und blutig

Fahrrad News 4/2011 - Specialized verbaut beim CruX Comp einen Sram-Apex-Zehnfach-Antrieb mit 11-32er Kassette, der sich schön kurbeln und dank DoubleTap-Hebeln angenehm schalten lässt. Guck mal einer an – es macht wirklich Spaß, mit einem Crossrad das Stilfser Joch zu erklimmen. Oben am Scheitel trifft dann so einiges aufeinander: die Lombardei auf Südtirol und Graubünden; Harleys auf Yamahas; Würschtl-Buden auf Souvenir-Standerl; Sissi in Lycra auf Biker in Lederkombis. …weiterlesen

Sattelfest auf Reisen

aktiv Radfahren 3/2013 (März) - Manche nehmen das Rad aber auch nur verpackt mit. Da pro Flug nur begrenzte Kapazitäten für Räder verfügbar sind, sollte man das Rad mit oder kurz nach der Buchung anmelden und sich die Transportzusage schriftlich bestätigen lassen. Bei Lufthansa beispielsweise muss man 24 Stunden nach der Flugbuchung per Hotline abklären, ob für den Flug der Transport von Sondergepäck zugesichert werden kann. …weiterlesen