JVC DLA-X7900 Test

(D-ILA-Beamer)
  • Sehr gut (1,0)
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
HD-​Fähig­keit:Ultra HD
Hel­lig­keit:1900 ANSI Lumen
Licht­quelle:Lampe
Tech­no­lo­gie:LCoS (D-​ILA / SXRD)
Fea­tu­res:HDR, 3D-​ready, Lens Shift
Schnitt­stel­len:RS-​232C, 12 Volt-​Trig­ger, LAN, HDMI-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

Test zu JVC DLA-X7900

    • lowbeats.de

    • Erschienen: 01/2018
    • Mehr Details

    „überragend“ (4,5 von 5 Sternen)

    Stärken: sehr gute Helligkeitsreserven; sattes Schwarz; Objektiv mit großem Verstellbereich; hervorragendes 3D-Bild.
    Schwächen: HDMI-Synchronisation könnte schneller sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu JVC DLA-X7900

  • JVC DLA-X7900 Beamer weiß

    Neue Generation Brilliante, Farbenfrohe Bilder mit enormen Kontrast bietet der neue JVC X7900. Durch den erweiterten ,...

Datenblatt zu JVC DLA-X7900

Abmessungen / B x T x H 455 x 472 x 179 mm
Anschlüsse 3D-Sync
Betriebsgeräusch 21 dB
Features HDR, Lens Shift, 3D-ready
Formfaktor Stationär
Gewicht 15600 g
HD-Fähigkeit Ultra HD
Helligkeit 1900 ANSI Lumen
Kontrastverhältnis 130.000:1
Lebensdauer Glühlampe 4500 h
Lichtquelle Lampe
Schnittstellen HDMI-Eingang, LAN, 12 Volt-Trigger, RS-232C
Technologie LCoS (D-ILA / SXRD)

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Ganz großes Kino Audio Video Foto Bild 11/2014 - Worauf man noch achten sollte Natürlich kann ein Beamer auch auf eine Raufasertapete große Bilder projizieren, aber sein ganzes Potenzial zeigt er nur auf einer Leinwand. Zudem sollte das Gerät leise sein. Denn auf Dauer ist das unablässige Brummen des Lüfters ganz schön nervig - so etwa beim lauten Panasonic PT-AT6000E. Tipp: 3D-Brillen sind meist nicht im Lieferumfang enthalten. Prüfen Sie deshalb vor dem Kauf das Gerät mit den Brillen Ihrer Wahl. …weiterlesen


Rechenkünstler Heimkino 1/2006 - Leider werden vor allem vertikale Kameraschwenks immer noch mit starken Treppenartefakten wiedergegeben, weshalb der HC3000 ausschließlich mit Vollbildsignalen versorgt werden sollte. Mitsubishis Neuling ist mit einer HDMI-Schnittstelle ausgerüstet, die gleich den analogen YUV-Eingängen 1080i/720p-HDTV-Bildmaterial mit 50 und 60 Hertz Bildwechselfrequenz verarbeitet. …weiterlesen


Finstere Zeiten Video-HomeVision 9/2010 - Spätestens bei den sich daraus er gebenden 1920 x 1080 Pixeln mit 48 Hertz bei Filmen von 3D-Blu-rays versagen die Geräte. Auch können diese Projektoren keine Shutterbrillen steuern. Das muss die Grafikkarte im PC übernehmen. Und da 120 Hertz Bildfrequenz mit 3D-Inhalten bei HDMI bis 1.3 nicht vorgesehen ist, müssen diese Projektoren das Signal der Grafikkarte antiquiert über die analoge VGA-Schnittstelle entgegennehmen. …weiterlesen


News & Trends Video-HomeVision 11/2010 - Der Blu-ray-Player kostet 500 Euro, der SC5508 2.500 Euro und der MC5500 2.000 Euro. Klein und leicht Der Camcorder Movieline SD-15 von Rollei wiegt nur 270 Gramm. Er zeichnet Videos in Full HD auf. Er besitzt einen 10-fach optischen und 4-fach digitalen Zoom. Das Filmmaterial kann auf SDHC-Karten mit bis zu 32 GByte gespeichert werden. Die YouTube-Direct-Funktion schaufelt die Videos ins Internet. …weiterlesen


Gib Gas video 6/2003 - Aber heute macht jede Grill-Party mehr Stress. Eine Komplett-Anlage liefert nach fünf Minuten den Sound sowie die Bilder zu einem kompakten Beamer – mehr als 2500 Euro muss der Spaß nicht kosten. Schon für 1740 Euro gibt’s perferkte Riesenbilder. Das beweisen die fünf Projektoren dieses Tests: Panasonic schickt gleich zwei Newcomer ins Rennen – einen für preisbewusste Einsteiger, den anderen für etwas anspruchsvollere Home-Cineasten. Sharp glänzt mit innovativem Design und Komfort. …weiterlesen


1080 Argumente Heimkino 11/2006 - Bereits an Hand dieser Daten, wird deutlich, wie klein die Pixel dementsprechend auf dem Chip und auch auf der Leinwand sind. Beim VP-12S4 wurde von Marantz der so genannte O.R.C.A.-Filter (Optical Reproducing Color Accurately) eingesetzt, der den in den Quecksilberlampen zu hohen Gelbanteil effektiv reduzierte. Beim VP-11S1 ist dieser nicht mehr vor der Lampe montiert, sondern das neue entwickelte Farbrad mit seinen sieben Segmenten erfüllt dessen Funktion. …weiterlesen