JTC Atlantis 2.4D FHD Test

(Fernseher)
Atlantis 2.4D FHD Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bild­schirm­größe:24"
Auf­lö­sung:Full HD
Twin-​Tuner:Nein
Smart-​TV:Nein
Anzahl HDMI:1
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Atlantis 2.4D FHD

TV-Sender und DVD-Videos ohne Zusatzgerät

Stärken

  1. eingebauter DVD-Player
  2. scharfes Bild bei geringem Sitzabstand
  3. Triple-Tuner für Antennen-, Kabel- und Sat-Empfang
  4. VGA, AV, Scart und Komponente für ältere Zuspieler

Schwächen

  1. nur ein HDMI-Eingang
  2. magere Ausgangsleistung
  3. keine Aufnahmefunktion

Praktisch ist der Atlantis FHD 2.4D, wenn Sie viele DVDs besitzen oder – immer unwahrscheinlicher – in der Nähe einer Videothek wohnen, denn besagte Discs lassen sich über das Slot-in-Laufwerk an der rechten Seite einlesen. Gleiches gilt für Audio-CDs und gebrannte Scheiben. Komprimierte Dateien können Sie über einen USB-Anschluss abspielen, externe Quellen per HDMI, VGA, Scart und Komponente anschließen, wobei leider nur ein HDMI-Eingang bereitsteht. Immerhin: TV-Receiver für Antenne, Kabel oder Satellt sind mehr oder weniger überflüssig, die sitzen im Gehäuse. Sinnvoll hingegen dürfte der Griff zur externen Soundlösung sein – brachiale Pegel sind bei einer Ausgangsleistung von 2 x 3 Watt einfach nicht drin.

Datenblatt zu JTC Atlantis 2.4D FHD

Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 24"
Auflösung Full HD
Curved fehlt
HDR10
fehlt
HDR10+ fehlt
HLG fehlt
Dolby Vision
fehlt
HFR fehlt
UHD Premium
fehlt
3D fehlt
Helligkeit 250 cd/m²
Ton
Ausgangsleistung 6 W
Subwoofer
fehlt
Empfang
DVB-T2-HD
vorhanden
DVB-S2
vorhanden
DVB-C
vorhanden
UHD-Empfang
fehlt
Twin-Tuner
fehlt
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV fehlt
WLAN fehlt
HbbTV
fehlt
Internetbrowser fehlt
Media-Streaming
fehlt
Wi-Fi Direct fehlt
Miracast fehlt
WiDi fehlt
Gestensteuerung
fehlt
Sprachsteuerung fehlt
Smart Remote
fehlt
Sprachassistent fehlt
SAT>IP Client fehlt
SAT>IP Server fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 1
Anzahl USB 2
HDCP 2.2 fehlt
USB 3.0
fehlt
Bluetooth
fehlt
Kartenleser fehlt
12V-Anschluss fehlt
Ethernet (LAN) fehlt
CI+ vorhanden
Smartcard Reader fehlt
Digital (optisch) fehlt
Digital (koaxial) vorhanden
Kopfhörer vorhanden
Extras
Tragbar fehlt
Blu-ray-Laufwerk fehlt
DVD-Laufwerk vorhanden
Ambilight fehlt
Media-Player vorhanden
Integrierte Festplatte fehlt
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A
Gewicht 3,9 kg
Vesa-Norm 100 x 100
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 7700 5623, GQ03D-AS24D

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Die Kauftipps des Jahres HiFi Test 1/2012 (Januar/Februar) - Klasse Bild, guter Ton und „Viera Tools“ für digitale Medienwiedergabe. D Der 3D-fähige Philips 4 46PFL9706K beeind druckt uckt mit e erstklassiger Bildqualität. Tiefstes Schwarz ohne Refelexionen auf der Mattscheibe. Natürlich ist er unter anderem mit Net-TV, WLAN und USB-Recor- ding ausgestattet. Den Loewe Individual können Sie in Design und Ausstattung Ihren eigenen Wünschen anpassen. …weiterlesen


Seh-Gefecht Audio Video Foto Bild 3/2010 - Nur manchmal machte sich ein winziges Zit- tern bemerkbar. Der Klangtest fiel schlechter aus: Sonore Stimmen dröhnten leicht und wirkten etwas hohl. Nervig: Bei Digital-Fernsehen dauerten Senderwechsel fast drei Sekunden! Grundig sparte beim Vision 6 426950T an der Ausstattung: Für Videorecorder und Co. gibt es nur eine Scart›- und eine YUV›-Buchse. Außerdem bietet er nur zwei Empfänger: einen für digitales Antennen-TV (DVB-T›) und einen für analoges Kabelfernsehen. …weiterlesen


Blick in die Glaskugel audiovision 2/2012 - Wobei abzuwarten ist, ob und wie gut die Erfassung und Berechnung erfolgt. Relativ sicher benötigt man eine Internet-Verbindung, die das gesprochene Wort an einen Server zur Analyse weiterleitet. Denn weder Smartphone noch Fernseher haben ausreichend Prozessorleistung oder Speicher. Im Idealfall kann der App-Entwickler sogar Apples Siri oder das kommende Majel auf der Android-Plattform von Google einsetzen. …weiterlesen