Ø Gut (2,4)

Tests (7)

Ø Teilnote 2,0

(40)

Ø Teilnote 2,8

JBL Soundfly Air im Test der Fachmagazine

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 20/2015
    • Erschienen: 09/2015
    • 100 Produkte im Test

    Dauertest: 4 von 5 Sternen

    „... Die erste Einrichtung fand ich zwar umständlich, aber seit der Soundfly Air in meinem Netzwerk zu Hause ist, habe ich meine Ruhe. Will ich in einem anderen Raum Musik hören, ziehe ich den JBL ab und packe ihn in eine andere Steckdose. Der Sound geht für die Größe in Ordnung, für die Klangdusche im Bad reicht’s allemal.“  Mehr Details

    • iPadWelt

    • Ausgabe: 4/2013 (Juli/August)
    • Erschienen: 06/2013
    • Produkt: Platz 3 von 5
    • Seiten: 2

    Note:2,0

    „Nur eine Steckdose und WLAN braucht der kleine Airplay-Lautsprecher. So unkompliziert, wie es klingt, ist es auch ... Der Klang ist mit seinen zwei mal zehn Watt starken Lautsprechern überraschend kräftig und für seine Größe ordentlich.“  Mehr Details

    • iPhoneWelt

    • Ausgabe: 4/2013 (Juni/Juli)
    • Erschienen: 05/2013
    • 5 Produkte im Test
    • Seiten: 2

    Note:2

    „Plus: Unkompliziert, guter Klang für die Größe.
    Minus: Hoher Preis, wenig Bass.“  Mehr Details

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 5/2013
    • Erschienen: 04/2013

    ohne Endnote

    „Klares, kompaktes Design, einfache Bedienung und ordentlicher Klang: Mit der Soundfly hat der Kabelsalat ein Ende.“  Mehr Details

    • connect Freestyle

    • Ausgabe: 1/2013
    • Erschienen: 12/2012
    • 7 Produkte im Test
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    „Klein, aber oho: Der JBL Soundfly Air überzeugt mit ausreichender Lautstärke und einem klaren Sound. Allerdings bleibt der Bass bei der kompakten Bauweise auf der Strecke.“  Mehr Details

    • AV-Magazin.de

    • Erschienen: 12/2012

    „sehr gut“; Oberklasse

    Preis/Leistung: „gut“

    Kabelgewirr gehört beim JBL Soundfly Air der Vergangenheit an. Der kleine und kompakte Funklautsprecher ist durch seine unkomplizierte Installation überall schnell einsetzbar, sei es am Notebook oder für die Musikwiedergabe via Smartphone. Dabei bleibt er dann auch immer transportabel und kann so fast zum ständigen Begleiter für den heimischen Musikgenuss werden. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • connect Freestyle

    • Ausgabe: 4/2012
    • Erschienen: 09/2012
    • 8 Produkte im Test
    • Seiten: 2

    ohne Endnote

    „like: Trotz kompakter Maße ordentliche Lautstärke.
    dislike: Verhältnismäßig hoher Preis.“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von connect Freestyle in Ausgabe 1/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • B&O Play M5 Schwarz ; WiFi 2 1200298

    (Art. - Nr. : 167353) Drahtloser Lautsprecher mit True360 - Klangverteilung, einer aus Aluminium gefertigten ,...

Kundenmeinungen (40) zu JBL Soundfly Air

40 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
21
4 Sterne
6
3 Sterne
5
2 Sterne
3
1 Stern
5
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

JBL Soundfly AirPlay

Drahtlos via AirPlay

Signalleitungen sind überflüssig, wenn man zum JBL Soundfly Air greift: Der Aktiv-Lautsprecher hat ein WLAN-Modul an Bord und empfängt die Audio-Signale passender Quellen drahtlos via AirPlay.

Inbetriebnahme

Zunächst wird der Lautsprecher mit einer Steckdose verbunden, anschließend schaltet man ihn am Hersteller-Logo ein. Drückt man das Logo erneut, wechselt die Box in den Standby-Modus. Um Musik abzuspielen, muss die Box in ein WLAN-Netz eingebunden werden. Dazu wird das orange blinkende Wi-Fi-Logo an der Front drei Sekunden lang gedrückt, jetzt befindet sich der Lautsprecher im richtigen Modus – erkennbar am abwechselnd orange und grün blinkenden Wi-Fi-Logo. Hat man iPod touch, iPad oder iPhone per WLAN verbunden, öffnet man den Webbrowser des Mobilgeräts, gibt die IP-Adresse der Box ein und wählt die passenden Einstellungen. Alternativ wird der Lautsprecher per USB mit dem iOS-Gerät verbunden und mit der Soundfly Air App konfiguriert (Easy Setup).

Frequenzen von 60 bis 20000 Hertz

Steht die Verbindung, leuchtet das Wi-Fi-Logo konstant grün. Als Zuspieler empfehlen sich neben portablen Playern mit iOS ab Version 4.2 auch Computer (Mac und PC) mit iTunes ab Version 10.1. Die Wiedergabe wird direkt an der Quelle gesteuert. Liegt für mehr als zehn Minuten kein Signal an, wechselt die Box automatisch in den Standby-Modus. Im Standby-Modus nimmt der Lautsprecher bis zu 0,5 Watt Leistung auf, im Betrieb bis zu 30 Watt. Für den guten Ton bürgen Treiber unbekannter Größe, die vom integrierten Verstärker mit 2 x 10 Watt belastet werden. Laut Datenblatt decken die Treiber den Frequenzbereich von 60 bis 20000 Hertz ab. Das Gehäuse des Lautsprechers ist 19 Zentimeter breit, 9,2 Zentimeter hoch, 7,1 Zentimeter tief und bringt inklusive Elektronik 420 Gramm auf die Waage.

Praktisch ist der Soundfly Air, wenn man Musik in mehrere Räume streamen will: Bis zu vier Lautsprecher können simultan angesteuert werden. Natürlich funktioniert das Ganze auch mit einer einzelnen Box. JBL verlangt knapp 200 EUR.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu JBL Soundfly Air

Technik
System Mono-System
Streaming-Standards
AirPlay vorhanden
MusicCast fehlt
Maße & Gewicht
Gewicht 0,42 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: JBLSDFLYAPWHTEU

Weitere Tests & Produktwissen

Soundcheck

connect Freestyle 4/2012 - Den JBL Soundfly Air muss man zum Musikhören nur in die Steckdose packen, mit dem WiFi-Netzwerk verbinden und auf die Play-Taste drücken. Die Big Jambox von Jawbone ist in den Farben Weiß, Rot und Grau ein echter Hingucker. Leider bleibt der Sound trotz satter Basswiedergabe hinter den Erwartungen zurück. Besonders Stimmen wirken nicht präsent genug. …weiterlesen

Plug and AirPlay

Audio Video Foto Bild 5/2013 - Ab in die Steckdose, schon läuft die Musik: Der JBL Soundfly Air arbeitet komplett drahtlos.Ein Lautsprecher befand sich im Check, erhielt jedoch keine Endnote. Testkriterien waren Ausstattung, Bedienung und Klang. …weiterlesen