• ohne Endnote
  • 0 Tests
120 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Kabel­ge­bun­den: Ja
Klin­ken­ste­cker: Ja
USB: Ja
Mac: Ja
PC: Ja
Nin­tendo Switch: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Quantum 400

Eines der bes­se­ren Kabel-​Gaming-​Modelle

Stärken
  1. angenehmer, nicht zu stark verfälschter Klang
  2. Beleuchtung
  3. sehr gutes Mikrofon
  4. hoher Tragekomfort
Schwächen
  1. Beleuchtung nur einfarbig
  2. bester Sound erst nach Software-Konfiguration (schnell erledigt)

Mit dem Quantum 400 hat JBL ein kabelgebundenes Gaming-Headset im Portfolio, das sich für rund 100 Euro bereits zu den etwas teureren Kabelmodellen zählen lässt. Als Over-Ear-Modell wirkt das Headset ziemlich groß, was aber auch an der üppigen Polsterung am Kopfbügel und den Ohrmuscheln liegen mag. Diese bestehen aus Memoryfoam, was dafür sorgt, dass sich die Polsterungen sanft an Ihren Kopf anschmiegen und dabei keinen Druck ausüben – essenziell für lange Sessions. Für den Preis gibt es eine gute Ausstattung: Das Headset arbeitet im Stereo-Betrieb, kann per Software aber virtuellen Raumklang wiedergeben. Dabei unterstützt das Modell das herstellereigene QuantumSURROUND und verfügt über DTS Headphone:X v2.0. Dank eines hochwertigen Boom-Mikrofons wird Ihre Stimme klar und frei von Hintergrundgeräuschen übertragen. Einige Nutzer bemängeln, dass man das Headset vor der ersten Nutzung mithilfe der Software zunächst einstellen muss, da man sonst die eigene Stimme hört und das Headset generell zu leise ist. Das sollte jedoch kein Problem sein, da die Software einfach zu bedienen ist. Klanglich dürfte das Modell eine gute Leistung abliefern: Die Bässe sind Käufern zufolge nicht zu ausgeprägt und der Klang recht mittenbetont, was ihm eine gewisse Wärme verleiht – dadurch ist das JBL auch eine Wahl zum Musikhören. Beleuchtete Earpieces gibt es obendrauf.

zu JBL Quantum 400

  • JBL Quantum 400 Gaming Kopfhörer – 360° QuantumSurround Sound – Wired 3,
  • JBL Quantum 400 Gaming Kopfhörer – 360° QuantumSurround Sound – Wired 3,
  • JBL Quantum 400, Over-ear Gaming Headset Schwarz
  • JBL Quantum 400, Over-ear Gaming Headset Schwarz
  • JBL »QUANTUM 400« Gaming-Headset
  • JBL Quantum400 Gaming Headset, schwarz
  • JBL Quantum 400
  • JBL Quantum 400 Gaming Headset - schwarz
  • JBL QUANTUM 400
  • JBL Quantum 400, Gaming Headset 3.5mm & USB Adapter, RGB
  • JBL Quantum 400 Gaming Kopfhörer – 360° QuantumSurround Sound – Wired 3,

Kundenmeinungen (120) zu JBL Quantum 400

4,0 Sterne

120 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
54 (45%)
4 Sterne
35 (29%)
3 Sterne
13 (11%)
2 Sterne
10 (8%)
1 Stern
8 (7%)

4,0 Sterne

120 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu JBL Quantum 400

Verbindungen
Kabellos fehlt
Kabelgebunden vorhanden
Schnittstellen
Bluetooth fehlt
Funk fehlt
Klinkenstecker vorhanden
USB vorhanden
Sound
Surround vorhanden
7.1-Sound fehlt
Virtueller Raumklang vorhanden
Stereo vorhanden
Rauschunterdrückung vorhanden
Geeignet für
Mac vorhanden
PC vorhanden
Nintendo Switch vorhanden
PlayStation 4 vorhanden
Xbox One vorhanden
Ausstattung
Abnehmbares Mikrofon fehlt
Bedienelemente am Kabel fehlt
Bedienelemente an der Ohrmuschel vorhanden
Beleuchtung vorhanden
Verstellbarer Bügel vorhanden
Verstellbares Mikrofon vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: JBLQUANTUM400BLK

Weitere Tests & Produktwissen

Ohrenschmaus zum Fest

PC Games Hardware 12/2013 - Turtle Beach z22: Bequemes Stereo-Headset mit Schwächen 50-mm-Treiber, Dynamic Chat Boost, aus der gleichen Produktfamilie wie der Testsieger und ein Preis von nur 70 Euro? Natürlich, das z22 mutet lange nicht so hochwertig wie das zSeven an, der USB-Anschluss dient hauptsächlich der Stromversorgung und das in dieser Preisklasse klanglich positiv auffallende Mikrofon lässt sich nicht abnehmen. Doch das z22 wirkt recht solide, ist schön leicht und sitzt dabei sehr bequem. …weiterlesen

„16 Kopf- und Ohrhörer im Test“ - In-Ear-Hörer

iPhone & more 2/2010 - Die Musikwiedergabe erfolgt mit dem Bose-Headset sehr ausgeglichen, auch tiefe Töne beherrscht das Headset problemlos. Mikrofon und Wiedergabe/Pause-Taste sind in einer Einheit unterhalb des rechten Lautsprechers angesetzt. …weiterlesen

Sprechstunden-Hilfe

Computer Bild Spiele 10/2009 - Und das Mikrofon sammelte mit einer guten Aufnahme und Übertragung von Sprache Pluspunkte. Das Plantronics-Headset nimmt drahtlos, per Bluetooth, Kontakt zum PC auf. Dazu müssen Sie den mitgelieferten Bluetooth-Adapter in eine freie USB-Buchse des Computers stecken. Der Rest der Installation geht vollautomatisch vonstatten – sehr gut! Pfiffig: Fürs „.Audio 995“ benötigen Sie keine Soundkarte in Ihrem PC. Das Raumklang-Headset von Roccat ist mit einer Fernbedienung im Anschlusskabel ausgestattet. …weiterlesen

Soundparade

SFT-Magazin 11/2013 - Dank 3,5-Millimeter-Kabel kann das Headset zudem noch an jedes Gerät mit einer passenden Buchse gehängt werden. Der PX 22 gehört zu den leichtesten Kopfhörern im Testfeld, was ihn für längere Gaming-Sessions prädestiniert, flexible Schaumstoffpolster passen sich den Ohren zudem individuell an. Die Soundqualität ist sehr ordentlich. Alle Frequenzen harmonieren miteinander, so hält sich der Bass für Gaming-Headset-Verhältnisse angenehm zurück und fügt sich stattdessen harmonisch ins Klangbild. …weiterlesen

Kurztests

SFT-Magazin 3/2015 - Auf den ersten Blick präsentiert sich der Nager recht minimalistisch und ohne viel Schnickschnack, neben den beiden Haupttasten sind lediglich drei Daumenschalter und ein mittiger Dpi-Regler vorhanden. Einen optischen Akzent setzt die nach vorne abstrahlende Beleuchtung, auf weitere Zusatztasten oder ein Gewichtssystem muss man aber verzichten. Nicht gespart wurde am Sensor, der mit einer Auflösung von 8.200 Dpi auch kleine Bewegungen präzise erfasst. …weiterlesen