• Gut 2,5
  • 9 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Sub­woofer: Ja
HDMI-​Ein­gang: Ja
HDMI-​Aus­gang: Ja
WLAN: Nein
Blue­tooth: Ja
Mehr Daten zum Produkt

JBL Bar 3.1 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,4)

    5 Produkte im Test

    „Den Schlankheits-Wettbewerb gewinnt der JBL-Riegel, mit nicht mal 6 Zentimetern stört er vor kaum einem Fernseher. Außerdem war er der lauteste im Test. Die Klangabstimmung ist dynamisch und etwas kühl, untermalt von tiefen und trockenen Bässen. Als einziger spielt er Musik außer per Bluetooth auch von USB-Speichern ab.“

  • „gut“ (2,40)

    Platz 2 von 8

    „Plus: Guter Klang mit wuchtigen Bässen.
    Minus: Großer Platzbedarf für den Subwoofer.“

    • Erschienen: Juni 2018
    • Details zum Test

    4 von 5 Punkten

    „Ganz ohne jeden Zweifel ist die JBL Bar 3.1 ein würdiges Upgrade für Heim-Cineasten. Im Zusammenspiel mit dem Subwoofer entsteht ein wirklich voller Klang, der beim Filmeschauen überzeugt. Auch beim Musikhören gibt es wenig auszusetzen, für Partyeinsätze reicht es allemal. Die Soundbar allein, wie sie in der Basisversion zu haben ist, wirkt jedoch zu flach und bassarm ...“

  • „gut“ (70 von 100 Punkten)

    Platz 4 von 4

    „JBLs Bar 3.1 spielt dank mächtigem Subwoofer sehr druckvoll und tief, könnte aber homogener klingen. Die Ausstattung glänzt mit 4 UHD-tauglichen HDMI-Anschlüssen, die Streaming-Optionen sind dagegen ausbaufähig.“

  • „gut“ (2,40)

    Platz 3 von 8

    „Der JBL Klangriegel ist fast genauso groß wie der von LG, der mitgelieferte Subwoofer ist allerdings deutlich voluminöser – das bringt wuchtigere Tiefbässe ins Wohnzimmer. Schade, dass der JBL die Höhen weniger sauber durchzeichnet. Und die Ausstattung umfasst mit Bluetooth zur Musikwiedergabe nur das Nötigste.“

  • Note:2,40

    3 Produkte im Test

    „... Die JBL-Soundsysteme bieten insgesamt fünf unterschiedliche Klangeinstellungen. Der Standardmodus wirkt etwas fade, deutlich besser klang im Test die Einstellung ‚Movie‘ – auch mit Musik. Vom Music-Modus lässt man besser die Finger, der klingt eher lästig.“

  • „gut“ (2,40)

    4 Produkte im Test

    „Der mächtige Subwoofer lässt tiefe Bässe grollen, die schicke und schlanke Soundbar klingt neutral und präzise.“


    Info: Dieses Produkt wurde von Computer Bild in Ausgabe 22/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: Mai 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Empfehlung“

  • „gut“ (2,40)

    3 Produkte im Test

    Klang (65%): „Recht ausgewogen.“ (2,3);
    Quellen und Formate (15%): „Smartphone und USB.“(4,0);
    Anschlüsse (10%): „Alle nötigen.“ (1,1);
    Bedienung (10%): „Recht einfach.“ (2,6).


    Info: Dieses Produkt wurde von Audio Video Foto Bild in Ausgabe 11/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

zu JBL Bar 3.1

  • JBL Bar 3.1-Kanal 4K Ultra HD-Soundbar mit kabellosem Subwoofer & AmazonBasics

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Bar 3.1

Bar 3.1

Für wen eignet sich das Produkt?

Der Produktbezeichnung entsprechend funktioniert die Arbeitsteilung bei der Soundbar-Kombi JBL Bar 3.1 tatsächlich nach dem 3.1-Raumklang-Prinzip. Unter dem Fernseher, also in Blickrichtung, wird die stabförmige Zentraleinheit in Stellung gebracht. In ihr befinden sich jene neun Lautsprecher, die dann daheim bei den Film- und Serien-Fans für die Wahrnehmung der beiden Stereo-Kanäle und des Center-Kanals zuständig sind. Also alle Schallwandler, deren Abstrahlung per Gehör zu verorten sein soll. Im Gegensatz dazu ist es fast egal, von wo genau aus der separate, kabellos anzubindende Aktiv-Subwoofer seinen Bass-Senf hinzugibt. Zu den beherrschten Codecs zählt Dolby Digital. Was mit „JBL Surround Sound“ gemeint ist bleibt unklar. Die addierte Gesamt-Ausgangsleistung der beiden Hauptkomponenten beträgt angeblich 450 Watt. Als RMS-Wert durchaus glaubwürdig, obwohl keine Ermittlungsmethode genannt wird.

Stärken und Schwächen

Qualitativ dürften die intelligent gezügelten Klangkraft-Reserven vielen Nutzern behagen, neben dem prägnanten Center-Speaker fällt die tieffrequente Wucht des 10-Zoll-Subwoofers angenehm auf. Alternativ zum Standard-Modus sind vier voreingestellte DSP-Modi abrufbar, um den Wiedergabe-Charakter ein bisschen an die jeweiligen Inhalte anpassen zu können - unter anderem „MUSIC“ und „MOVIE“. Das Durchschleifen von 4K-Content erlauben 3 HDMI-Anschlüsse, pflichtgemäß verstehen sie sich dafür auf den 4K-Kopierschutz HDCP 2.2. Dem optischen Audio-Digitaleingang steht ein analoger Audio-Eingang zur Seite, ebenso vorhanden ist selbstverständlich ein USB-Port für Speichermedien. In der Drahtlos-Abteilung hat man sich auf Bluetooth beschränkt, WLAN-Optionen entfallen komplett. Immerhin klappt das Streamen vom Smartphone oder Tablet aus damit ganz ordentlich. Eine Fernbedienung liegt zwar bei. Der Hersteller legt aber Wert darauf, dass sich das Heimkino-Audio-Paket auch mit einer Reihe anderer Fernbedienungen steuern lässt, beispielsweise mit jener des angedockten SmartTV-Apparats.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Aufgerundet genügen bei Amazon 450 Euro für das formschöne Sound-Duo. Dafür erhält man kein überkomplexes Ausstattungs-Monster, das nur Nerds unter Kontrolle zu bringen vermögen. Sondern einen simpel bedienbaren, ausreichend lauten und bassigen Bewegtbild-Untermaler. Das nüchternere 2.1-System Sony HT-CT800 wäre bereits für weniger als 400 Euro zu erwerben. Es klingt ähnlich fein und ist technisch vielseitiger, vor allem kann es auch via WLAN senden und empfangen.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu JBL Bar 3.1

Lieferumfang
  • Audio-Kabel (analog)
  • HDMI-Kabel
  • Wandhalterung
Frequenzbereich (Untergrenze) 35 Hz
Konnektivität
  • HDMI
  • USB
Anzahl der HDMI-Eingänge 3
Anzahl der HDMI-Ausgänge 1
Technik
Typ Soundbar-Subwoofer-Set
Subwoofer vorhanden
Soundsystem 3.1-System
Leistung (RMS) 450 W
Dolby Digital vorhanden
DTS fehlt
HDMI-Anschluss
HDMI-Eingang vorhanden
HDMI-Ausgang vorhanden
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
Weitere Anschlüsse
Digitaler Audio-Eingang (koaxial) fehlt
Digitaler Audio-Eingang (optisch) vorhanden
Analoger Audio-Eingang vorhanden
Subwoofer-Ausgang fehlt
Netzwerk
WLAN fehlt
LAN fehlt
Multiroom fehlt
WiFi-Direct fehlt
Extras
Bluetooth vorhanden
USB-Wiedergabe vorhanden
Fernbedienung vorhanden
Display fehlt
Sprachassistent fehlt
Funksubwoofer vorhanden
Maße
Soundbar/-base
Breite 101,8 cm
Tiefe 7,8 cm
Höhe 5,8 cm
Subwoofer
Breite 30,5 cm
Tiefe 30,5 cm
Höhe 44 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: JBLBAR31BLKEP

Weiterführende Informationen zum Thema JBL Bar 3.1 können Sie direkt beim Hersteller unter jbl.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Soundbar Zukunft

audiovision 2/2018 - Bar 3.1" nennt JBL seine jüngste Soundbar-Kreation - und der Name ist Programm. So sitzen hinter dem Schutzgitter insgesamt 9 Chassis, die ein 3-Kanal-System samt Center-Lautsprecher bilden. Dies soll für eine besonders klare Stimmwiedergabe sorgen. Das ".1" bezieht sich natürlich auf den Basskanal und hierfür hat JBL dem relativ zierlichen Riegel einen stattlichen Subwoofer zur Seite gestellt - den größten in unserem Testfeld. …weiterlesen