Gut (2,0)
2 Tests
ohne Note
6 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Wisch­ro­bo­ter
Bau­höhe: 9,1 cm
Akku­lauf­zeit: 120 min
Mehr Daten zum Produkt

iRobot Scooba 450 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: September 2014
    • Details zum Test

    „gut“ (3 von 5 Punkten)

    „Natürlich muss man bei einem Listenpreis von mehr als 600 Euro erst einmal schlucken. Doch langfristig kann der Scooba 450 durchaus dazu beitragen, Kosten zu senken. Wenn sich mit dem Gerät nur eine Stunde Reinigungszeit pro Woche einsparen lässt, läge die Amortisationszeit bei 15 Euro pro Stunde lediglich bei einem knappen Jahr.“

    • Erschienen: Februar 2016
    • Details zum Test

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: 3 von 5 Sternen

Testalarm zu iRobot Scooba 450

Kundenmeinungen (6) zu iRobot Scooba 450

4,8 Sterne

6 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
5 (83%)
4 Sterne
1 (17%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,8 Sterne

6 Meinungen bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Scooba 450

Drei­mal gründ­li­cher als seine Vor­gän­ger

Der Roboterexperte iRobot hat einen Nachfolger für seine Nasswischroboter der Scooba-Baureihe vorgestellt. Der Scooba 450 soll noch erheblich gründlicher arbeiten als seine Vorgänger: angeblich sogar bis zu dreimal gründlicher. Möglich wird dies durch ein dreistufiges Reinigungssystem: Zunächst fegt der Roboter den groben Schmutz zusammen, dann weicht er hartnäckige Flecken auf und scheuert schließlich mit einer Bürste nach, die mit 600 Umdrehungen je Minute rotiert. Das Wasser wird dabei direkt während der Reinigung wieder aufgenommen.

99 Prozent der Bakterien eliminiert

Und es wird strikt getrennt: Frisch- und Schmutzwasser werden in getrennten Tanks des Scooba 450 gelagert, so dass stets nur mit Frischwasser gereinigt wird – während das Schmutzwasser gründlich wieder aufgesaugt wird. Durch diesen Modus sowie die 3-Stufen-Behandlung des Bodens sollen bis zu 99 Prozent der Bakterien vom Boden entfernt werden. Es gibt zudem zwei verschiedene Reinigungsmodi: Der kurze 20-Minuten-Modus eignet sich für normal große Küchen bis 14 Quadratmeter Größe, ferner gibt es einen großen 40-Minuten-Zyklus für die doppelte Fläche.

Kann nun auch Räume voneinander trennen

Ganz neu ist die Möglichkeit, auch beim Scooba 450 mit virtuellen Leuchttürmen zu arbeiten. Damit kann auch der Wischroboter in einem Raum-zu-Raum-Modus eingesetzt werden. Die Leuchttürme sperren andere Räume komplett ab oder zwingen den Roboter, zunächst den aktuellen Raum zu beenden, ehe er fortschreiten darf. Unbekannt ist noch, ob der Scooba 450 bereits mit virtuellen Wänden oder Leuchttürmen ausgeliefert wird oder einfach nur kompatibel zur Nutzung solcher Geräte ist. Dann würde sich der Preis nochmal deutlich erhöhen.

Sehr, sehr teuer

Denn zwar sind die entsprechenden Zusatzgeräte einzeln erhältlich, mit Preisen um 32 bis 40 Euro im Handel aber nicht gerade ein Schnäppchen. Und schon der iRobot Scooba 450 selbst ist sehr teuer: Ab 1. April 2014 kann er online im Shop des Herstellers zum Preis von 650 Euro bestellt werden. Damit ist er weit über 200 Euro teurer als die bislang erhältlichen Modelle der Scooba-Baureihe. Vor allem die Raum-zu-Raum-Funktionalität macht das Gerät natürlich auch deutlich interessanter, aber dieser Aufpreis ist schon saftig.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Haushaltsroboter

Datenblatt zu iRobot Scooba 450

Allgemein
Typ Wischroboter
Bauhöhe 9,1 cm
Gewicht 3700 g
Reinigung
Wischfunktion
Nass vorhanden
Navigation, Raumerkennung und Steuerung
Steuerung
Fernbedienung fehlt
Bereichsabgrenzung
Virtuelle Karte vorhanden
Stromversorgung
Akkuladezeit 180 min
Akkulaufzeit 120 min
Ladestation vorhanden

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: