Intel Core i7-4790K Test

(Intel Core i7 Prozessor)
  • Gut (1,6)
  • 11 Tests
117 Meinungen
Produktdaten:
Prozessortyp: Intel Core i7
Taktfrequenz: 4000 MHz
Sockeltyp: Sockel 1150
Prozessor-Kerne: 4
Stromverbrauch: 88
Mehr Daten zum Produkt

Tests (11) zu Intel Core i7-4790K

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 12/2016
    • Erschienen: 05/2016
    • Produkt: Platz 3 von 10
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    „gut“ (2,23)

    „Intels Core i7-4790K arbeitet wie der Core i7-5960X (Platz 2) noch mit älterer Haswell-Technik – kostet aktuell aber in etwa genauso viel wie der Testsieger. Er ist zwar flink, aber bei aufwendigen Foto- und Videobearbeitungen deutlich langsamer als der Core i7-6700K. Zudem arbeitet sein eingebauter Grafikchip HD 4600 gemächlicher.“

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 02/2016
    • Produkt: Platz 4 von 10
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    Note:1,94

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „Plus: Sehr gute Allroundleistung; Hohe Taktraten.
    Minus: Zu teuer für älteres Modell.“

    • Computer Bild Spiele

    • Ausgabe: 1/2016
    • Erschienen: 12/2015
    • Produkt: Platz 3 von 10
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (1,26)

    „Preis-Leistungs-Sieger“

    Arbeitstempo: „sehr schnell“;
    Spieletempo mit separater Grafikkarte: „schnell“;
    Spieletempo mit integriertem Grafikchip: „sehr schnell“;
    Komplexe Berechnungen: „sehr schnell“;
    Strombedarf Test-PC (Last/Desktop): "etwas hoch" / „sehr gering“.

    • HT4U.net

    • Erschienen: 02/2015
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Intel schickt mit Devil's Canyon neue Prozessoren auf den Desktop-Markt und legt damit die Messlatte im Bereich der CPUs noch einmal höher. Das Prinzip dahinter ist im Grunde recht einfach, denn der Hersteller opfert ein wenig TDP für deutlich mehr Takt, und schon hat man ein neues Spitzenmodell. ... wir blicken hier insbesondere auf das Spitzenprodukt in Form des Core i7-4790K ... Die Folge ist nahezu logisch, denn mit – hier 500 MHz – mehr Takt steigt eben auch die Leistung, und dies lässt sich messen. ...“

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 11/2014
    • Erschienen: 10/2014
    • Seiten: 11
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Beim Topmodell Core i7-4790K drehte der CPU-Hersteller deutlich an der Taktschraube. Mit 4,0 GHz Standard- und bis zu 4,4 GHz Turbotakt ist der Vierkerner nicht nur ein ganzes Stück flotter als der seit 2013 erhältliche Vorläufer Core i7-4770K, sondern er zieht in manchen Spielen sogar an Premium-Modellen wie dem Core i7-5960X vorbei. ...“

    • Computer Bild Spiele

    • Ausgabe: 9/2014
    • Erschienen: 08/2014
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (1,26)

    „Spitze: Der 4790K liefert bis zu 25 Prozent mehr Leistung bei gleichem Strombedarf – und das bei einer nahezu unveränderten Prozessor-Architektur! Das Beste: Der Chip kostet genauso viel wie der alte 4770K.“

    Info: Dieses Produkt wurde von Computer Bild Spiele in Ausgabe 1/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • GameStar

    • Ausgabe: 8/2014
    • Erschienen: 07/2014
    • Mehr Details

    96 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „Mit einem Standardtakt von 4,0 GHz ist der Core i7 4790K die momentan schnellste Spiele-CPU überhaupt und bleibt dabei relativ kühl. Dank freiem Multiplikator lässt er sich einfach übertakten, allzu viel Luft für noch mehr Takt bleibt aber nicht.“

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 8/2014
    • Erschienen: 07/2014
    • Produkt: Platz 1 von 4
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    Note:1,52

    Preis/Leistung: „befriedigend“, „Top-Produkt“

    „Plus: Höchste Spiele-, hohe Anwendungsleistung; Gute OC-Möglichkeiten; Zusätzliche Features (TSX, VT-d).
    Minus: -.“

    • Toms Hardware Guide

    • Erschienen: 06/2014
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    • Hardwareluxx.de

    • Erschienen: 06/2014
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „excellent hardware“

    „... Mit einem Preis von knapp über 300 Euro ist das ‚Devils Canyon‘-Topmodell in etwa genauso teuer wie einst sein Vorgänger. Im Vergleich zum Intel Core i7-4770K bietet der neue Core i7-4790K aber bis zu 500 MHz mehr Takt und rechnet damit ein gutes Stück schneller. Trotzdem bleibt die Neuauflage dank zahlreicher Verbesserungen am Thermal Interface Material (TIM) und der Strom- sowie Spannungsversorgung deutlich kühler und genehmigt sich in Sachen Leistungsaufnahme im 2D- wie auch 3D-Betrieb nur unwesentlich mehr Strom. ...“

    • ComputerBase.de

    • Erschienen: 06/2014
    • Mehr Details

    ohne Endnote

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Intel® Core i7-4790K

  • Intel Core I7-4790k Devil's Canyon Quad 4.00GHZ LGA1150 F/S W/Tracking # Neu

    Intel Core I7 - 4790k Devil's Canyon Quad 4. 00GHZ LGA1150 F / S W / Tracking # Neu

  • Intel Core i7-4790, 4x 3.60GHz, tray Sockel 1150, 8MB Cache, Quad-Core,

    Quad - Core "Haswell" / Taktfrequenz: 3. 60GHz, Turbo: 4. 00GHz / TDP: 84W / Fertigung: 22nm / L2 - Cache: ,...

  • Intel i7-4790K Core Prozessor (4.00 GHz, Max.

    CPU / Core i7 - 4790k 4. 00GHz LGA1150 BOX

  • Intel Core i7-4790K 4GHz Quad-Core CPU Processor LGA1150

    Intel Core i7 - 4790K 4GHz Quad - Core CPU Processor LGA1150

  • Intel Core i7-4790K delidded / geköpft

    Intel Core i7 - 4790K delidded / geköpft

  • Intel Core i7-4790K delidded / geköpft

    Intel Core i7 - 4790K delidded / geköpft

  • Intel Core i7-4790K delidded / geköpft !

    Intel Core i7 - 4790K delidded / geköpft !

  • Intel i7-4790K Core Prozessor (4.00 GHz, Max.

    CPU / Core i7 - 4790k 4. 00GHz LGA1150 BOX

  • Intel CM8064601710501 Prozessor

    Intel CM8064601710501 - Core i7 - 4790K, Quad Core, 4. 00GHz, 8MB, LGA1150, 22nm, 88W, VGA, TRAY

Kundenmeinungen (117) zu Intel Core i7-4790K

117 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
93
4 Sterne
17
3 Sterne
4
2 Sterne
1
1 Stern
4
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Intel BX80646I74790K

Haswell-Refresh-Flaggschiff

Anfang Mai 2014 stellte Chiphersteller Intel neue Desktop-Prozessoren vor. Intern als „Haswell-Refresh“ gekennzeichnet bieten sie eine native M.2-SSD Unterstützung. Mit dem Intel Core i7-4790K wurde nun das Flaggschiff der neuen Reihe vorgestellt. Bei „Haswell Refresh“ handelt es sich nur um einen Zwischenschritt bis zur neuen Prozessor-Architektur „Broadwell“. Daher beschränken sich auch die Unterschiede zur alten Generation auf einige Kleinigkeiten.

M.2-Slot

Eine davon ist der Einsatz eines M.2-Slots für moderne SSD-Festplatten. Die Anbindung erfolgt dabei über die PCI-Express-Schnittstelle. Damit fällt der bisherige Flaschenhals in Form der SATA3-Schnittstelle weg und die Modelle können ihre volle Geschwindigkeit entfalten. Allerdings sind entsprechende Modelle noch rar gesät, das wird sich aber in absehbarer Zeit ändern.

Hoher Grundtakt

Neben dem neuen Schnittstellenstandard wurde auch an der Leistung des Chips selbst geschraubt. Mit 4 Gigahertz Basis- und bis zu 4,4 GHz Turbo-Takt bietet er rund 500 MHz mehr Leistung als das letztjährige K-Modell. Ihm zur Seite steht eine integrierte Intel HD Graphics 4600 Grafikeinheit. Sofern keine dedizierte Grafikkarte zum Einsatz kommt, übernimmt die Onboard-Lösung den Einsatz. Die Leistung reicht dabei für gängige Büroanwendungen und Filme aus, auch das ein oder andere ältere Spiel lässt sich damit bewältigen.

K-Reihe

Als der neueste Ableger der K-Reihe bringt der Prozessor ein ordentliches Übertaktungspotenzial mit. Dank frei wählbarem Multiplikator lassen sich deutliche Leistungssteigerungen erzielen. Eine gute Luft- oder Wasserkühlung vorausgesetzt lassen sich noch einige Megahertz mehr aus dem System kitzeln. Das Übertakten geschieht allerdings auf eigene Gefahr und der Hersteller haftet nicht für auftretende Probleme.

Fazit

Mit dem neuen Chip hat Intel ein feines Produkt auf den Markt gebracht. Der Preis liegt mit 300 Euro auf demselben Niveau wie der Vorgänger (Intel Core i7-4770K). Mit 500 MHz mehr Takt profitieren vor allem Programme von dem höheren Basistakt. Das freut vor allem „normale“ Privatanwender, die gar nicht planen, eine Übertaktung vorzunehmen.

Datenblatt zu Intel Core i7-4790K

Bus-Transferleistung 5000 MT/s
Cache 8
Features SSE 4.1, SSE 4.2, AVX2, Turbo Boost 2.0, Hyper-Threading, VT-x EPT, TSX-NI, Intel 64, My WiFi, Idle States, EIST, Thermal Monitoring, IPT, AES-NI, Secure Key, XD Bit, Anti Theft, Clear Video HD, InTru 3D, Wireless Display, Multiplikator frei wählbar
Integrierter Grafikchip vorhanden
Plattform PC
Prozessor-Kerne 4
Prozessortyp Intel Core i7
Sockeltyp Sockel 1150
Stromverbrauch 88
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: BX80646I74790K, BXF80646I74790K

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Sechskern-Schreck PC Games Hardware 8/2014 - Übertakten des i7-4790K Da der Core i7-4790K für Overclocking entwickelt wurde, testen wir auch, wie viel Tuning-Potenzial noch in dem Chip steckt, der bereits mit einer recht hohen Taktfrequenz ausgeliefert wird. OC-Potenzial Dem neuen Core i7-4790K lässt sich auf die gleiche Art und Weise wie älteren Haswell-K-Modellen mehr Leistung entlocken. Die wichtigsten Stellschrauben sind also einerseits der Multiplikator für den Kerntakt und andererseits die Kernspannung. …weiterlesen


Macht mehr Dampf Computer Bild Spiele 9/2014 - Ein Prozessor war im Check und wurde für „sehr gut“ befunden. Als Testkriterien dienten Arbeiten / Video, Komplexe Berechnungen und Strom. …weiterlesen


Mit fünf Kühlern übertaktet ComputerBase.de 6/2014 - Ein Prozessor stand im Fokus des Einzeltests. Das Modell erhielt keine Endnote. …weiterlesen


Haswell-Refresh auf dem Prüfstand HT4U.net 2/2015 - Eine CPU wurde in Augenschein genommen, jedoch nicht abschließend benotet. …weiterlesen