Ikea Symfonisk Rahmen 14 Tests

Gut (1,8)
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
  • LAN / Ether­net Ja  vorhanden
  • Blue­tooth Nein  fehlt
  • Akku­be­trieb Nein  fehlt
  • Mul­ti­room Ja  vorhanden
  • Sprachas­sis­tent Nein  fehlt
  • Mehr Daten zum Produkt

Ikea Symfonisk Rahmen im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,7)

    Platz 2 von 12

    Ton (65%): „befriedigend“ (2,6);
    Handhabung (20%): „befriedigend“ (3,2);
    Stromversorgung (15%): „gut“ (2,3);
    Basisschutz persönlicher Daten (0%): „befriedigend“ (3,4).

    • Erschienen: 03.09.2021 | Ausgabe: 10/2021
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,4)

    Pro: gute Klangqualität; multiroomfähig; innovatives Konzept.
    Contra: nur schwarzes oder weißes Cover als Standard; andere Motive verursachen Extrakosten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 27.08.2021 | Ausgabe: 9/2021
    • Details zum Test

    5 von 5 Punkten

    „Plus: Ausgeglichenes, sattes Klangbild; Volle Integration in Sonos-Familie; Simple Einrichtung, variable; Aufstellmöglichkeiten.
    Minus: TruePlay nur für iOS.“

    • Erschienen: 05.08.2021 | Ausgabe: 9/2021
    • Details zum Test

    Note:1,6

    „Plus: das Beste beider Welten, minimalistisches Design mit gutem Klang, vielseitig einsetzbar.
    Minus: ein größeres Angebot an zusätzlichen Paneelen, oder gar individuelle, wäre wichtig.“

    • Erschienen: 04.08.2021 | Ausgabe: 9/2021
    • Details zum Test

    „gut“ (2,4)

    Pro: gut abgestimmter Klang; ordentlicher Bass; natürliche Stimmen; großes Musikquellen-Angebot; einfache Inbetriebnahme; Einmessautomatik und AirPlay2.
    Contra: niedrige Maximallautstärke; keine Fernbedienung; keine Eingänge (außer LAN); kein Akku. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (8 von 10 Punkten)

    Pro: gute Klangqualität (für diesen Lautsprechertyp); großes Angebote an Designs (Abdeckung); unkomplizierte App-Steuerung.
    Contra: unpraktische Platzierung der Bedienelemente am Gerät. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    79%; 4 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: 4,1 von 5 Sternen

    Pro: gut abgestimmter Klang; Einmessung möglich; gutes Kabelmanagement; von vorne nicht sichtbare Bedienelemente.
    Contra: Klang könnte etwas dynamischer sein; zurückhaltende Bässe; fehlende Spritzigkeit und Impulskraft; Aufstellung kritisch (Stereopairing); räumliche Wiedergabe nur mit mehreren Boxen.  - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 21.08.2021
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: innovatives Konzept; vielseitig aufstellbar; Integration ins Sonos-Universum; Stereo-Pairing möglich; ordentlicher Klang (niedrige Lautstärke und bis mittelgroße Räume).
    Contra: sichtbarer Kabel; nichts für große Räume oder lautes Musikhören. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 05.08.2021 | Ausgabe: 4/2021
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Hinter der Bilderfront stecken ein Hochtöner sowie ein Lautsprecher für Mitten und Bässe. Die beiden Treiber lieferten einen ordentlichen Mono-Sound mit spürbaren, aber nicht übertriebenen Bässen und präsenten Mitten. Bei feinen Höhen, etwa bei Streichinstrumenten, vermissten wir Details. Wer zwei Rahmen kauft, kann diese auch zu einem Stereo-Verbund kombinieren. ...“

    • Erschienen: 27.07.2021
    • Details zum Test

    91 von 100 Punkten; 4,5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: 4,1 von 5 Sternen, „Gold Award“

    Pro: unkomplizierte Inbetriebnahme; 25 Motive (von Ikea) erhältlich; sehr guter Klang; kompatibel mit Sonos-Speakers.
    Contra: keine Kompatibilität außerhalb Sonos. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 21.07.2021
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Plus: schickes Aussehen; einfache Inbetriebnahme; kompatibel mit Sonos- und Symfonisk-Laustsprecher; hohe Länge des Netzkabels.
    Minus: Bluetooth und Akku fehlen; nur mit Ikea-Bilder kombinierbar. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 08.07.2021
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: innovatives Design; solides Gehäuse; koppelbar mit Sonos-Lautsprecher.
    Contra: mäßige Klangqualität; Drittanbieter-Bilder nicht kompatibel. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 08.07.2021
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: zufriedenstellender Klang; ordentliche Bässe; gute Mitten; interessantes Konzept; Sonos-Kompatibilität; einfache Einrichtung; .
    Contra: etwas Aufstellung kritisch. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 08.07.2021
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: Integration ins Sonos-Universum; guter Klang (angesichts des Preises); zufriedenstellende Bässe; großes Streamingdienste-Angebot.
    Contra: kein Bluetooth. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Mehr Tests anzeigen

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Ikea Symfonisk Rahmen

Einschätzung unserer Autoren

Klang-​Bild mit spe­zi­el­len Fea­tu­res für Apple-​Nut­zer

Stärken

  1. Guter Klang, ordentlicher Raumklang mit zwei Bildern
  2. Gute Musikabdeckung (Spotify, Tidal, Qobuz etc.)
  3. Zusätzliche Features für Apple-Nutzer (AirPlay 2, Raumeinmessung)
  4. Bilder austauschbar, per Sprachbefehl steuerbar, einbindbar auch in Ikea-System

Schwächen

  1. Lautstärke nur bis 85 Dezibel
  2. Zusätzliche Features nur für Apple-Nutzer
  3. ggf. zusätzliche Kosten bei Ikea-System-Einbindung

Kunst trifft auf Klang: In den Symfonisk Rahmen verbaut Ikea einen WLAN-Lautsprecher von Sonos. Überzeugen kann das Klang-Bild im Test von „Audio Video Foto Bild“ mit seinem Sound. Bei dem lobt man unter anderem den tiefen Bass, die Natürlichkeit der Stimmen und den dezent ausgespielten Höhenbereich - gekoppelt mit einem zweiten Rahmen, soll ein guter Raumklang erzielt werden. Weniger schön dafür die Lautstärke, die höchstens bis zu 85 dB reicht. Den Nachbarn dürfte es freuen, für eine Partybeschallung ist das allerdings zu leise. Bedient wird das Bild über die Sonos App - zusätzlich sind Tasten für Lautstärke und Pause auf der Rückseite des Rahmens angebracht. Wer den Lautsprecher per Sprachbefehl steuern möchte, benötigt zusätzliche Mikrofone wie etwa das Google Nest.

Musik kann direkt vom PC oder aber über übliche Streamingdienste wie etwa Spotify, Tidal oder Qobuz abgespielt werden, auf Bluetooth müssen Sie hingegen verzichten. Noch mehr Auswahl haben Apple-Nutzer, die können zusätzlich AirPlay 2 nutzen oder auf die Raumanalyse der Sonos App für einen besseren Raumklang  zurückgreifen. Multiroom, das Koppeln mehrerer Lautsprecher und die Auswahl mehrere Bilder, die gewechselt werden können, runden das Angebotspaket des Sound-Rahmens ab. Wer den Bilderrahmen in sein Ikea-Smarthome-System einbinden will, muss draufzahlen: Der nötige Tradfri-Hub schlägt mit etwa 20 Euro zubuche, für weitere 15 Euro bekommen Sie die Ikea-Fernbedienung.

von Kirsten Holst

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: WLAN-Lautsprecher

Datenblatt zu Ikea Symfonisk Rahmen

Technik
System Mono-System
Anschlüsse
AUX-Eingang fehlt
Kopfhörer fehlt
USB fehlt
LAN / Ethernet vorhanden
Digitaler Audio-Eingang fehlt
Streaming-Standards
Bluetooth fehlt
aptX fehlt
aptX HD fehlt
AirPlay vorhanden
AirPlay 2 vorhanden
DLNA fehlt
MusicCast fehlt
AllPlay fehlt
Play-Fi fehlt
FlareConnect fehlt
Sonos vorhanden
Chromecast integriert fehlt
Extras
Akkubetrieb fehlt
USB-Wiedergabe fehlt
Multiroom vorhanden
Sprachassistent fehlt
Maße & Gewicht
Breite 41 cm
Tiefe 6 cm
Höhe 57 cm
Gewicht 1,8 kg
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 504.857.64, 504.857.66

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Der neueste Test erschien am .

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf