ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Leicht­kraft­rad
Hub­raum: 125 cm³
Zylin­deran­zahl: 1
ABS: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Honda Monkey 125 (6,9 kW) (2018) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    9 Produkte im Test

    „... ist zwar nur für eine Person zugelassen, dem Zuspruch tut das aber keinen Abbruch. Eher schon der mehr als erwachsene Preis, der auf den ersten Blick etwas überhöht für den mit knubbeligen Ballonreifen versehenen Stadtfloh erscheint. Dafür gibt es aber ein narrensicheres Handling mit erdverbundener Sitzposition, für lange Lulatsche arg knapp, und ein sicherheitsförderndes ABS ...“

Testalarm zu Honda Monkey 125 (6,9 kW) (2018)

Passende Bestenlisten: Motorräder

Datenblatt zu Honda Monkey 125 (6,9 kW) (2018)

Typ Leichtkraftrad
Hubraum 125 cm³
Nennleistung Bis 15 kW
Höchstgeschwindigkeit 90 km/h
Zylinderanzahl 1
ABS vorhanden
Gewicht vollgetankt 107 kg
Leistung in PS 9,4
Leistung in kW 6,9
Modelljahr 2018
Verbrauch 1,5 l/100 km
Weitere Produktinformationen: Die Honda Monkey 125 ist ein Mini-Bike.

Weitere Tests und Produktwissen

Welche ist die Vernünftigste?

TÖFF - Ausserdem ist die S der R nun noch näher gekommen, weist etwa dieselben volleinstellbaren Öhlins-Federelemente und Bremsen auf. Nur in Sachen Gewicht und Leistung übertrumpft die R (plus 10 PS) die S noch. Die schon als Euro-4-Modell lancierte MT-10 spielt auch als SP die bekannte kernige, aber nie aufdringliche Crossplane-Melodie. Und soundtechnische Entwarnung können wir schliesslich auch für die BMW geben. …weiterlesen

Einen Zahn zulegen

TÖFF - Ein bisschen auf die Zahlen schauen wollen wir aber schon, weshalb wir gleich mal einen Blick auf die Preise werfen: Die brandneue Kawasaki Z650 bekommt man ab 7400 Franken, die Suzuki SV650 ab 7495 Franken und die Yamaha ab 7290 Franken. Doch aufgepasst: Bei unserer Test-Sugi handelt es sich um eine Schweizer Sonderausführung, die «SV650 A Sport Edition», für welche man ein grosses «Nötli» mehr drauflegen muss. …weiterlesen

Das ist Sparta

Motorrad News - Also vorne 120/70 in 19 Zoll und hinten 170/60 in 17 Zoll. Nachlauf und Radstand wuchsen, der Lenkkopfwinkel ist flacher, insgesamt steht das Motorrad höher. Auch die Federwege gingen zwecks Anpassung ans größere Vorderrad und mit Hinblick auf die Eignung als Soft-Offroader in die Länge. Im Bug kaum messbar um fünf auf 125 Millimeter, am hinteren Paralever um 20 auf nunmehr 140 Millimeter. So umgebaut, läuft die R nineT einerseits bis zum Topspeed von knapp 220 Sachen absolut stabil. …weiterlesen