HK241DPB Produktbild
  • Befriedigend 2,9
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Befriedigend (2,9)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Displaygröße: 24"
Paneltechnologie: TN
Mehr Daten zum Produkt

HANNspree HK241DPB im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... handelt es sich beim HK241BPD weder um eine Medienzentrale noch um ein Gaming-Display. Stattdessen bekommt man für 130 Euro einen eher puristischen Monitor mit akzeptabler Bildqualität.“

  • „befriedigend“ (65 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 2 von 4

    „... Die Bildqualität ist nur Mittelmaß, da die Ausleuchtung schlecht ist. Das Display hat einen hellen ‚Hotspot‘ in der Mitte, zum Rand hin dunkelt das Panel stark ab. Die Reaktionszeit ist mit mittleren 27,8 Millisekunden die zweitschlechteste im Test: Für ein ‚Multimedia-Gerät‘ ist das wenig. Zudem fehlt ein HDMI-Anschluss, um etwa eine Spielekonsole anzuschließen. Da Hanns.G ein CCFL-Backlight verbaut, ist der Stromverbrauch mit 43,5 Watt recht hoch. ...“

  • „befriedigend“ (66 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 2 von 4

    „Der Hanns.G HK241DPB besitzt gute Kontraste und eine ausreichende Helligkeit, die zu den Rändern hin aber zu stark abfällt, auch die Reaktionszeiten sind zu hoch.“

Einschätzung unserer Autoren

HK241DPB

Office-​ und Inter­net­mo­ni­tor für wenig Geld

HannsG wird in Kürze einen Monitor anbieten, der aufgrund seiner technischen Ausstattung als normaler PC-Bildschirm, also für die gängigen Office- und Internetanwendungen, eingesetzt werden kann. Das solide Gerät mit der etwas sperrigen Produktbezeichnung HK241DPB überrascht daher auch weniger mit technischen Finessen, sondern hauptsächlich mit einem attraktiven Preis.

Nicht nur Monitore mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung, sondern auch mit hochwertigen Panels sind derzeit in aller Munde. Keine Woche vergeht, in der die Hersteller nicht die Vorzüge von Bildschirmen mit IPS-Panels anpreisen, da diese nämlich zum Beispiel natürliche Farben sowie eine hohe Blickwinkelstabiliät bieten. Vor allem bei Multimedia-Inhalten spielen diese Geräte ihre Qualitäten aus.

Wie Tests jedoch immer wieder zeigen, muss es für den normalen Einsatz als PC-Bildschirm, an dem zum Beispiel vorrangig mit Büro-Software gearbeitet und/oder im Internet gesurft und E-Mails abgerufen werden, nicht unbedingt ein hochwertiger Monitor sein – was gleichzeitig bedeutet: Den Aufpreis kann man sich in diesem Fall sparen, der Griff zu einem günstigen Bildschirm tut's auch.

Der soeben von HannsG angekündigte Bildschirm fällt genau in diese Kategorie. Zwar handelt es sich bei ihm, genau genommen, nicht um einen waschechten Büro-Bildschirm – dafür fehlen ihm die ergonomischen Einstellmöglichkeiten. Für Privatanwender jedoch reicht das Gerät technisch vollkommen aus. Die verbaute Paneltechnologie (TN) bietet zwar keinen guten Einblickwinkel, doch dieses Manko macht sich nur bemerkbar, wenn mehrere Personen vor dem Monitor sitzen – von der Seite betrachtet lassen Farbe und Kontrast schwer zu wünschen übrig.

Im Übrigen jedoch erhält der Kunde beim HannsG solide Hausmannskost, die Bildschirmtechnologie darf als ausgereift gelten, sodass auch die Bildqualität stimmt – und nicht zuletzt auch der Preis. HannsG wird den 24-Zöller nämlich für 139 Euro in den Handel starten lassen, auf der Straße wird er erfahrungsgemäß sogar noch ein paar Euro darunter liegen. Viel falsch machen kann man demnach bei einem Kauf nicht – vorausgesetzt natürlich, an das Gerät werden keine höheren Ansprüche gestellt.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu HANNspree HK241DPB

Displayeigenschaften
TFT-Monitor vorhanden
Displaygröße 24"
Paneltechnologie TNinfo
Ausstattung
Grafikanschlüsse
DVI vorhanden
VGA vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema HANNspree HK241DPB können Sie direkt beim Hersteller unter hannspree.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Billigmonitore: Top oder Flop?

PC Magazin 1/2012 - Für sparsame Zeitgenossen herrschen paradiesische Zustände. War der Kauf eines Bildschirms einst eine teure Investition, gibt es heute schon für weniger als 100 Euro Einsteigergeräte mit einer Bilddiagonalen von knapp 55 Zentimetern. Nicht jedes vermeintliche Schnäppchen ist jedoch eine gute Wahl, wie unser Vergleichstest belegt. Abstriche bei der Ausstattung Wer sich für eines der günstigen Geräte aus diesem Test entscheidet, darf bei der Ausstattung nicht viel erwarten. …weiterlesen

Billigmonitore: Top oder Flop?

PCgo 12/2011 - Als ungewöhnliches Extra ist im OSD übrigens ein Abschalttimer zu finden. Mit rund 25,0 Millisekunden Reaktionszeit kann man den SyncMaster B2430L nicht unbedingt als Gaming-Monitor bezeichnen. Der zweite Platz geht an den Hanns.G HK241DPB. „Voll multimediatauglich“ preist der Hersteller seinen brandneuen 23,6-Zoll-Monitor an, schließlich sei alles dabei, was sich private Anwender zum Arbeiten, Spielen und Filmegucken wünschen. …weiterlesen

Preis wert

c't 26/2011 - 60 cm Bilddiagonale, volle HD-Auflösung, digitaler Signaleingang und das für nur 130 Euro - was leistet der HK241 von HannsG? …weiterlesen