Gudereit Premium E (Modell 2016) Test

(Fahrrad)
  • Gut (1,7)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: E-Bike, Citybike
  • Gewicht: 24,8 kg
  • Rahmenmaterial: Aluminium
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Gudereit Premium E (Modell 2016)

  • Ausgabe: 1/2016
    Erschienen: 02/2016
    Produkt: Platz 17 von 24
    Seiten: 33

    „gut“ (1,7)

    „Plus: Motorleistung; Komfort.
    Minus: starkes Rahmenflattern; Glocke zu leise.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Gudereit Premium E (Modell 2016)

Ausstattung Fahrradständer, Klingel, Gefederte Sattelstütze, Gepäckträger, Lichtanlage, Schutzblech
Bremsentyp Felgenbremse
Felgengröße 28 Zoll
Geeignet für Damen
Gewicht 24,8 kg
Modelljahr 2016
Motor-Typ Mittel-Motor
Motorleistung 250 W
Rahmenmaterial Aluminium
Schaltgruppe Shimano Nexus Inter 8
Schaltung Nabenschaltung
Typ Citybike, E-Bike

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Stadtflitzer für jeden Tag ElektroRad 1/2016 - Auch dort hat man inzwischen den Aufschwung der Elektro-Fahrräder vernommen und sich mit dem Premium E für 2016 dem Wettbewerb gestellt. Komfort wird bei den Ostwestfalen groß geschrieben und so finden wir am klassischen Tiefeinsteiger-Rahmen etliche Ausstattungs-Attribute, die den Komfort des Stadtrades steigern sollen: natürlich eine Federgabel, Federsattelstütze und ergonomische Flossengriffe. Der angewinkelte Lenker sorgt für eine etwas aufrechtere und somit entspanntere Haltung unterwegs. …weiterlesen


Vom Flachland bis über die Alpen World of MTB 7/2014 - Die Dämpferaufnahme ist Lapierre-typisch um 180-Grad gedreht, und das Federbein ist so weniger anfällig für seitliche Belastungen. Der breite Hinterbau mit dem markanten Ausfallende und dem innen montierten Elixir 1 Bremssattel ist das Markenzeichen von Lapierre, hier könnte es allerdings bei Fahrerinnen mit größeren Füßen dazu kommen, dass sie mit dem Fuß die Kettenstreben streifen. Doch Lapierre hat vorgesorgt und den Rahmen durch Aufkleber geschützt. …weiterlesen


Grenz-Wertig MountainBIKE 8/2015 - Centurion und Giant bestehen den Check mit guten Noten, auch wenn es hier und da mangelt. Gerade im Bezug auf das Fahrwerk lohnt der Blick auf die "großen Brüder": So kostet das No Pogo 1000.27 rund 500 Euro mehr, bietet aber viel bessere Federelemente. Beim Giant Trance ist der Sprung nach oben mit 1000 Euro leider groß. Bei Silverback, Steppenwolf und Rock Machine sind die Abstriche etwa beim Fahrwerk zu erheblich für eine "gute" Bewertung. …weiterlesen