Escape N8 - Shimano Nexus 8-Gang (Modell 2013) Produktbild
  • Gut 2,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Fit­ness­bike
Gewicht: 12 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Giant Escape N8 - Shimano Nexus 8-Gang (Modell 2013) im Test der Fachmagazine

  • „gut“

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten

    15 Produkte im Test

    „Ein Fitnessrad, das seine Stärken im flachen Terrain und in der Stadt ‚Gut‘ ausspielen kann.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Giant Escape N8 - Shimano Nexus 8-Gang (Modell 2013)

Federung Keine Federung
Basismerkmale
Typ Fitnessbike
Geeignet für Herren
Gewicht 12 kg
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltgruppe Shimano Nexus 8
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 50 / 55 / 60 cm

Weitere Tests & Produktwissen

Wunderbar variabel

aktiv Radfahren 1-2/2014 - Die Übersetzung passt dazu wie die Faust aufs Auge. Die mechanischen. Scheibenbremse? - Funktionieren super! Sehr gut ist auch der Fahrkomfort dank voluminöser Reifen und schlanker Sattelstütze. Radon Scart Light Via GT Bei Radon gibt man weiter Vollgas. Das Scart Light setzt dazu auf einen sehr aufwendig gefertigten Aluminiumrahmen welcher durch mehrfach variierende Rohrformen und schöne Details glänzt. …weiterlesen

Clever radeln

connect 6/2012 - Eine Route planen kann man auf verschiedene Weise: Touren können mit Start- und Zielpunkt berechnet werden, alternativ bietet Komoot Bike Rundtouren in der Umgebung an. Bei der Berechnung lassen sich verschiedene Kriterien für die Routenberechnung wie Fahrradtyp oder Kondition angeben. Praktisch ist die Geotagging-Funktion: Damit kann man markante Punkte wie Brücken oder Kreuzungen fotografieren, die mit den Geo-Koordinaten versehenen Fotos werden dann auf der Karte angezeigt. …weiterlesen

Feine Kost aus Fernost

RennRad 5/2010 - Jeder kennt sie, nicht jeder mag sie, aber selbst zähneknirschende Campagnolo-Fans bescheinigen der Ultegra hohe Qualität zum günstigen Preis. Wir haben das ideale Ultegra-Rad gesucht. Geliefert bekamen wir Aluminiumrenner für 1 100 Euro bis hin zu Flachsfahrwerken für 4 500 Euro. Komfort von günstig bis teuer Spannend: Der Vergleich des Specialized (3 000 Euro) mit dem Museeuw (4 500 Euro) und Steppenwolf (1 700 Euro). Specialized und Museeuw beanspruchen den Komfortmaßstab für sich. …weiterlesen

Bloody Fast

bikesport E-MTB 3/2010 - Rückblickend betrachtet, hatte dieses Rennen großen Einfluss auf meinen jetzigen Weg. Gibt es Dinge, die dir wichtiger sind als der Sport? Gott, Freunde und meine Familie halten mich am Laufen. Fahrräder zu fahren hat eine ganze Menge mehr Spaß in mein Leben gebracht, aber im Großen und Ganzen ist das nicht das Wichtigste für mich. Für einen 22-jährigen Kerl wirkst du wohl überlegt, besonnen, ruhig planend. Willst du das bestätigen oder scherst du dich tatsächlich wenig um die meisten Dinge? …weiterlesen

Im Sattel durch Deutschland

healthy living 6/2008 - Aus Gurken wird sogar Eis und Schnaps gemacht, der Spreewald-Bitter. Wir sind mit dem Rad im Städtchen Spremberg gestartet, das liegt gut 85 K ilometer entfernt. Sind entlang der weißen Sandstrände des Spremberger Stausees gerollt, durch Heide und schattige Wälder, vorbei an der Gartenstadt Cottbus. Unser Ziel ist Berlin. Aber wir haben es nicht eilig, diese von der Welt abgekapselte Auenlandschaft zu verlassen, die manchmal an den Amazonas erinnert. Wir rasten an lauschigen Plätzen. …weiterlesen

Windschnittig auf Bergtour

Procycling 9/2013 - Die ersten Meter auf dem Boliden führten leicht bergab, und gleich nach den ersten Antritten wusste ich, dass ich mit dem Scott viel Vergnügen haben würde. Die Steifigkeit, die bei aerodynamischen Rahmen oftmals eher durchschnittlich ist, war wirklich klasse, und auch das gesamte Handling machte von Anfang an Spaß. Sehr wendig und dennoch mit großer Laufruhe gesegnet, wurde ich schnell übermütig und bremste auf der ersten Abfahrt die Kurven immer später an - was sich zunächst einmal rächte. …weiterlesen