• Befriedigend 3,0
  • 3 Tests
1 Meinung
Produktdaten:
Typ: Kom­pakt­ka­mera
Auflösung: 14 MP
Mehr Daten zum Produkt

Fujifilm FinePix JX280 im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 3/2011
    • Erschienen: 02/2011
    • Produkt: Platz 24 von 30
    • Seiten: 9

    „befriedigend“ (2,9)

    Bildqualität (35%): „befriedigend“ (2,6);
    Videosequenzen (10%): „befriedigend“ (2,8);
    Blitz (10%): „gut“ (2,4);
    Monitor (10%): „ausreichend“ (3,9);
    Handhabung (25%): „befriedigend“ (3,1);
    Vielseitigkeit (10%): „befriedigend“ (2,9).  Mehr Details

    • Konsument

    • Ausgabe: 1/2011
    • Erschienen: 12/2010
    • Produkt: Platz 19 von 26

    „durchschnittlich“ (53%)

    Bildqualität (35%): „durchschnittlich“;
    Monitor (10%): „weniger zufriedenstellend“;
    Videoaufnahmen (10%): „durchschnittlich“;
    Blitz (10%): „gut“;
    Vielseitigkeit (10%): „durchschnittlich“;
    Handhabung (25%): „durchschnittlich“.  Mehr Details

    • Computer - Das Magazin für die Praxis

    • Ausgabe: 11/2010
    • Erschienen: 09/2010
    • 4 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Plus: Motiverkennung; Panoramabildfunktion; günstiger Preis; großer Funktionsumfang.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Fujifilm FinePix XP140 Outdoor-Kamera Eisblau & AmazonBasics Kameratasche für

    Produkt 1: Wasserdicht bis 25 Meter Tiefe Produkt 1: Stoßfest bis 1, 8 Meter Fallhöhe Produkt 1: Frostbeständig bis - ,...

  • Olympus Tough TG-6 Digitalkamera 12 Mio. Pixel Opt.

    Entdecken Sie die Welt mit der neuen Tough! Nehmen Sie die TG - 6 und starten Sie Ihr eigenes Abenteuer. ,...

Kundenmeinung (1) zu Fujifilm FinePix JX280

1 Meinung
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

FinePix JX280

Familienkamera für Schnappschüsse

Die neue FinePix JX280 von Fuji wird als Kompaktkamera für die ganze Familie beworben. Sie ist mit verschiedenen Programmfunktionen wie dem „Smile & Shoot Modus“, Blinzelerkennung oder einer Panorama-Funktion ausgestattet. Die automatische Motiverkennung passt alle Einstellungen an das Foto-Objekt an, so dass man sich nur noch auf den richtigen Moment zum Auslösen konzentrieren muss. So können auch Kindern tolle Aufnahmen gelingen.

Mit 14 Megapixeln Auflösung auf ihrem CCD-Sensor kann die Fuji FinePix JX280 hochaufgelöste Bilder aufnehmen. Das 5fach-Zoom Fujinon-Objektiv mit einem Brennweitenbereich von 28 bis 140 Millimetern ermöglicht Landschafts- und Portraitaufnahmen. Im Makrobereich sollen Fotos möglich sein, sowie auch im Nachtmodus, für den eine hohe Empfindlichkeit von ISO 3200 bei einer allerdings geringen Auflösung von 3 Megapixeln einstellbar ist. Videoaufnahmen sind in HD-Auflösung (720p) möglich. Das Fotomotiv und später die gemachten Aufnahmen können am 2,7 Zoll großen LCD-Bildschirm betrachtet werden. Weiterhin wirbt Fuji mit einem Fotobuch-Assistenten, der das Herunterladen von Bildern für Alben vereinfachen soll. Die Kamera wird in den Farben Schwarz, Silber, Gold, Pink, Rot und Blau erhältlich sein.

Die Fuji FinePix JX280 soll ab September 2010 für 129 Euro auf den Markt kommen. Dann wird sich zeigen, ob die Kamera, die einfachen Fotospaß für die ganze Familie verspricht, dieses gute und günstige Versprechen auch halten kann.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Fujifilm FinePix JX280

Typ Kompaktkamera
Bildsensor CCD
Sensor
Auflösung 14 MP
Sensorformat 1/2,3"
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 28mm-140mm
Optischer Zoom 5x
Ausstattung
Gesichtserkennung vorhanden
Szenenerkennung vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 2,7"
Filter & Modi
Panorama-Modus vorhanden
Video
Videoauflösung (Max.) HD
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 129 g

Weiterführende Informationen zum Thema Fujifilm Fine Pix JX 280 können Sie direkt beim Hersteller unter fujifilm.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Klein, leicht, schnell

Stiftung Warentest (test) 3/2011 - Mittlerweile ist die elektronische Bildauswertung auch bei vielen Kompakten so schnell, dass sie in weniger als einer halben Sekunde scharfstellen und abdrücken. Die Schnellsten brauchen nur noch 0,1 Sekunde, was selbst viele Spiegelreflexkameras nicht schaffen. Keine hier im Test nimmt sich länger als 0,5 Sekunden Zeit, um zu fokussieren und auszulösen (siehe Tabelle S. 48–52). Die Geschwindigkeit be- werten wir übrigens im Prüfpunkt Handhabung. …weiterlesen