ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...

Fostex FE 206 En im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „... Ein Klassiker, mit Bedacht renoviert und nach wie vor als Einstiegsdroge in die Welt großer Breitbänder in Hörnern sehr zu empfehlen.“

Weiterführende Informationen zum Thema Fostex FE 206 En können Sie direkt beim Hersteller unter fostexinternational.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Neue Chassis

Klang + Ton - Umgeben von einer schmalen Gummisicke verblüfft die gefüllte Polypropylenmembran mit einer riesigen Staubschutzkappe, die zuerst einen Blender vermuten lässt. Diese Zweifel werden beim Blick auf die Rückseite aber schnell zerstreut, denn der D6.8P besitz tatsächlich eine 76 mm messende Schwingspule. Deren Träger ist unterhalb der Membran gelocht, um im Bereich hinter der Kappe einen Luftstau zu vermeiden. …weiterlesen

Neue Chassis

Klang + Ton - 50 bis 80 Liter sollten es sein, mit Grenzfrequenzen von 34 bis 25 Hz (-3 dB). Die wird der LAB 12 nicht nur sehr präzise, sondern auch mit sehr hohen Lautstärken darbieten können, womit er sich unter anderem als die ultimative Subbassmaschine für das Heimkino präsentiert. Fostex FE 206 En Fostex hat seine legendäre FE-Serie in den Ruhestand geschickt. Das aber nur, um sie durch die komplett überarbeitete „FE-En“-Chassisriege zu ersetzen. …weiterlesen

Neue Chassis

Klang + Ton - Sieht man sich den neuen AMT19CM1.1an, kann man erst einmal keine oder kaum Unterschiede zum Vorgängermodell erkennen. Erst das Messmikrofon offenbart: Hier hat man es ernst gemeint. War der "alte" noch auf eine untere Einsatzfrequenz von etwa 3 Kilohertz beschränkt, kann man mit dem neuen Modell locker gleich mal ein Kilohertz tiefer gehen und hat ihn selbst dann im normalen Heimgebrauch noch nicht ausgereizt, zumindest, was den Klirr bei 85 und 95 Dezibel angeht. …weiterlesen