Ausreichend (3,9)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Voll­au­to­ma­tisch: Ja
Unter­ir­disch: Ja
Mehr Daten zum Produkt

for_q System zur automatischen Gartenbewässerung im Test der Fachmagazine

  • „ausreichend“ (3,9)

    Platz 4 von 4

    „Klapprig und schwergängig. Der Rasensprenger wirkt klapprig. Die Steckverbindungen der Beetbewässerung passen nur mit Nachbehandlung aufs Rohr. Die Schraubverbinder sind schwergängig, die Düsen der Heckenbewässerung halten schlecht. Die Batterien mussten im Prüfzeitraum nicht gewechselt werden. Regner versenkbar. Der Sprinkler ist optisch relativ unauffällig. Er behindert bei der Rasenpflege nicht, der Einsatz eines Mähroboters ist möglich. Mängel. Bei großen Wassermengen mindert der Computer den Wasserdurchfluss deutlich. Durch das Entwässerungsventil braucht es eine gewisse Zeit, bis die Leitungen wieder gefüllt sind und ausreichend Druck für den Betrieb der Sprinkler aufgebaut ist. Das Tropfrohr ist für Beete nur bedingt geeignet, da keine Wassermengen eingestellt werden können. Fazit: Billigstes Bewässerungssystem im Test mit einigen Mängeln. Der Wasserverbrauch ist höher als nötig.“

Einschätzung unserer Autoren

System zur automatischen Gartenbewässerung

Müh­same Instal­la­tion und zu hoher Was­ser­ver­brauch

Stärken
  1. versenkbarer Regner
  2. günstig in der Anschaffung
Schwächen
  1. höherer Wasserverbrauch als nötig
  2. Verbindungen passen nicht zusammen
  3. dürftige Installations- und Bedienungsanleitung

Für einen Test von Systemen der automatischen Gartenbewässerung hat sich die Stiftung Warentest für eine Bewässerungsfläche von ca. 100 Quadratmetern beim Baumarkt Hornbach verschiedene Komponenten aus dem for_q-Sortiment zusammengestellt. Nach Installation und Inbetriebnahme kommen die Prüfer zu einem ernüchternden Ergebnis. Rohre und Verbindungen passen nicht richtig zusammen, die Schraubverbindungen zeigen sich schwergängig, und die Bewässerungsdüsen halten nicht gut. Auch ist die Programmierung des Computers schwierig, da Bilder in der Anleitung fehlen. Positiv hingegen der versenkbare Regner, der gut funktioniert und in eingefahrenem Zustand auch den Einsatz eines Mähroboters erlaubt. Das größte Manko aber zeigt sich in einem deutlich höheren Wasserverbrauch als nötig. Denn das System reduziert bei hohen Mengen den Wasserdurchfluss automatisch. Im Anschluss benötigen die Leitungen aufgrund des Entwässerungsventils viel Zeit, um sich wieder zu füllen und den für den Betrieb ausreichenden Druck wiederherzustellen. Darüber tröstet auch der günstige Anschaffungspreis für das gesamte System nicht hinweg.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Bewässerungssysteme

Datenblatt zu for_q System zur automatischen Gartenbewässerung

Funktionsweise
Vollautomatisch vorhanden
Verlegung
Unterirdisch vorhanden
Bewässerungssteuerung
Bewässerungssteuerung vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Gardena gießt gut

Stiftung Warentest - Der clevere Gärtner lehnt sich entspannt zurück. Seine Pflanzen, Hecken und der Rasen werden automatisch optimal bewässert - dank moderner Technik - den ganzen Sommer lang, selbst wenn der Gärtner verreist ist. So verspricht es die Werbung. Eine der geprüften automatischen Gießanlagen macht es tatsächlich gut: Sie ist von Gardena. Für den Test haben wir vier Bewässerungssysteme ausgewählt, die Hobbygärtner selbst aufbauen können. …weiterlesen