Dyson DC36 Carbon Fibre 1 Test

ohne Note
ohne Note
Aktuelle Info wird geladen...
  • Boden­staub­sau­ger (Netz) Ja  vorhanden
  • Beu­tel­los Ja  vorhanden
  • Geeig­net für All­er­gi­ker Ja  vorhanden
  • Geeig­net für Tier­haare Ja  vorhanden
  • Mehr Daten zum Produkt

Dyson DC36 Carbon Fibre im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    Mit dem kleinen und äußerst beweglichen DC36, kann man selbst enge Passagen gut umfahren. Sein Lenkmechanismus sorgt dafür, dass er nirgends hängen bleibt und sich sehr leicht hinterherziehen lässt. Aufgrund der integrierten Radial-Root-Cyclone-Technik ist sogar das Aufnehmen von kleinsten Staubpartikeln möglich. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Dyson DC36 Carbon Fibre

Kundenmeinungen (66) zu Dyson DC36 Carbon Fibre

3,9 Sterne

66 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
34 (52%)
4 Sterne
11 (17%)
3 Sterne
7 (11%)
2 Sterne
7 (11%)
1 Stern
7 (11%)

3,9 Sterne

66 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Redaktion

Alles eine Num­mer klei­ner gera­ten

Mit dem Modell DC36 zielt Dyson auf Kunden ab, die keine große Wohnfläche zu saugen haben und außerdem einen sehr kompakten Staubsauger suchen, damit sich das Gerät nach getaner Arbeit wieder platzsparend verstauen lässt. Genau diese Vorgaben erfüllt der Staubsauger perfekt, wobei allerdings bedacht werden sollte, dass er nicht nur kompakter als seine Kollegen ausfällt, sondern dass auch andere Ausstattungsmerkmale etwas kleiner ausgefallen sind.

Modellversion für Teppichböden und Haustierbesitzer

Zuvor sollte noch unbedingt erwähnt werden, dass es sich bei der „Carbon Fibre“-Version um das Modell für Teppichböden und Haustierbesitzer handelt. Anstatt der ansonsten obligatorischen Kombidüse wird der Staubsauger nämlich mit einer Turbodüse (Dyson nennt sie treffend „Turbinendüse“) ausgeliefert. Sie besitzt eine integrierte Bürste, bestückt mit Carbonfasern, die durch den Luftstrom in Rotation versetzt wird. Die Bürste „kämmt“ Teppichböden beziehungsweise Auslegware förmlich auf, die Reinigungsleistung ist daher besser als mit einer herkömmlichen Bodendüse. Lediglich bei hochflorigen Teppichböden kann es vorkommen, dass die Bürste ins Stocken gerät, da der Widerstand des Teppichs zu groß wird. Die Bürste nimmt auch nachweislich Haare und Fusseln leichter auf. Erster wickeln sich jedoch gern um die Bürste, aber mit diesem Manko haben die meisten Turbodüsen zu kämpfen. Die Borsten wiederum eignen sich aufgrund des Materials Carbon auch sehr gut für Hartböden, da sie sich nicht elektrostatisch aufladen.

Kleiner Bruder

Wie eingangs schon erwähnt, ist der Staubsauger nicht nur kompakter als sein hausinterrnes Pendant, nämlich der DC37. Es müssen auch einige Abstriche hingenommen werden. Der Staubbehälter etwa ist gerade einmal gut genug für knapp über einen halben Liter Staub und Schmutz. Das Netzkabel ist um 1,5 Meter kürzer, der Aktionsradius beträgt also maximal 8 statt 10 Meter. Und auch die Saugkraft an der Düse ist um etwa ein Drittel geringer, was sich natürlich auch auf die Saugleistung auswirkt. Sie kann sich mit dem DC37-er nicht ganz messen.

Fazit

Trotzdem: Die große Mehrheit der Kunden ist mit dem Kompaktmodell sehr zufrieden. Dank der kompakten Maße und der pfiffigen „Ball“-Konstruktion folge der Staubsauger seinem Besitzer brav hinterher. Er sei ungewöhnlich leicht zu manövrieren, was in Wohnungen mit vielen Möbeln oder anderen Hindernissen sehr wichtig ist, und fällt so gut wie nie um. Konzipiert für kleinere Flächen, spielen die Einschnitte beim Aktionsradius und dem Behälter keine so große Rolle, und auch mit der Saugkraft haben sich die meisten Kunden zufrieden gezeigt. Der – sieht man von der obligatorischen Staubwolke beim Entleeren des Staubbehälters einmal ab – auch für Allergiker geeignete Staubsauger kommt allerdings mit der Turdodüse rund einen Hunderter teurer als die Version DC36 Allergy Parquet, die mit einer flachen Bodendüse ausgeliefert wird, und übersteigt mit aktuell rund 430 Euro (Amazon) sicherlich so manches Haushaltsbudget.

von Wolfgang

„Akku-Staubsauger erobern aktuell die Herzen der Kund:innen. Verdrängt haben sie die klassischen Modelle mit Kabel aber noch lange nicht, weil diese besser saugen.“

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Staubsauger

Datenblatt zu Dyson DC36 Carbon Fibre

Staubkapazität

0,5 l

Der Staub­be­häl­ter bie­tet sehr wenig Platz. Der Durch­schnitt liegt mit 2,6 Litern wesent­lich höher.

Gewicht

6.000 g

Das Gewicht liegt in etwa im Durch­schnitt.

Aktualität

Vor 10 Jahren erschienen

Das Modell ist nicht mehr aktu­ell, im Schnitt ver­blei­ben Staub­sau­ger 5 Jahre am Markt.

Staubsauger
Bodenstaubsauger (Netz) vorhanden
Leistungsaufnahme 1100 W
Gewicht 6000 g
Staubsaugen
Beutellos vorhanden
Mit Beutel fehlt
Wasserfilterung fehlt
Staubkapazität 0,54 l
Aktionsradius 8 m
Geeignet für Allergiker vorhanden
Geeignet für Tierhaare vorhanden
Düsen
Elektrobürste fehlt
Fugendüse vorhanden
Mini-Turbo-Düse fehlt
Parkettdüse fehlt
Polsterdüse vorhanden
Saugpinsel / -bürste vorhanden
Standarddüse für Hart-/Teppichböden vorhanden
Turbodüse vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Dyson DC 36 Carbon Fibre können Sie direkt beim Hersteller unter dyson.de finden.

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf