Ducati Multistrada 1200 S Pikes Peak ABS (109 kW) [12] im Test

(Sport-Enduro)
  • Gut 1,8
  • 3 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Sport­tou­rer / Tou­rer, Enduro / Moto­cross
Hubraum: 1198 cm³
Zylinderanzahl: 2
ABS: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Ducati Multistrada 1200 S Pikes Peak ABS (109 kW) [12]

    • MOTORRAD

    • Ausgabe: 9/2012
    • Erschienen: 04/2012
    • Produkt: Platz 4 von 8

    685 von 1000 Punkten

    Preis/Leistung: 4,0, „Sieger Motor“

    „Sagenhaft, welches Begeisterungspotenzial der grandiose V2 im sportlichen Konzept entfacht. Nur das Chassis wirkt etwas nervös.“  Mehr Details

    • MO Motorrad Magazin

    • Ausgabe: Nr. 12 (Dezember 2013)
    • Erschienen: 11/2013

    „sehr gut“

    „Die Zielgruppe dieser Ducati ist viel größer, als es auf den ersten Blick scheinen mag. Mit ihrem tollen Skyhook-Fahrwerk und dem Twin, der seine Superbike-Gene niemals gänzlich leugnet, macht sie Superbike-Freaks mit Rückenleiden und Sozia ebenso glücklich wie Reise-Fans mit knackiger Hausstrecke. Aktiv fahren wollen muss man mit ihr allerdings, für passiven Landstraßengenuss ist sie nicht die Richtige.“  Mehr Details

    • PS - Das Sport-Motorrad Magazin

    • Ausgabe: 8/2012
    • Erschienen: 07/2012
    • Produkt: Platz 3 von 5

    190 von 250 Punkten

    „Der Twin-Allrounder ist ein echter Spaßvogel mit reichlich Hightech an Bord. Er ist auf der Straße beängstigend schnell unterwegs und fühlt sich auch im Offroad wohl.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Ducati Multistrada 1200 S Pikes Peak ABS (109 kW) [12]

Typ
  • Enduro / Motocross
  • Sporttourer / Tourer
Hubraum 1198 cm³
Nennleistung Mehr als 100 kW
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h
Zylinderanzahl 2
ABS vorhanden
Gewicht vollgetankt 229 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Ducati Multistrada 1200S Pikes Peak ABS (109 kW) [12] können Sie direkt beim Hersteller unter ducati.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Besondere Allroundqualitäten

Die Redakteure der Zeitschrift haben ein besonders vielseitig einsetzbares Motorrad gesucht. Dazu haben sie vier Allrounder von Kawasaki, Suzuki, Honda und Yamaha zum Test geladen. Alle vier zeigten ihre besonderen Stärken und bewiesen die steigende Attraktivität dieser Motorradklasse. Denn alle fuhren ''besser denn je'' und sind dazu noch preiswert. Das teuerste Motorrad im Test, die Honda CBF 600, wurde Siegerin nach Punkten.

Pflegeleichte Modelle - 100.000 Kilometer ohne Werkstatt

Die Zeitschrift ''2Räder'' stellt besonders anspruchslose Motorräder und -roller vor. Alle Modelle zeichnen sich durch besondere Robustheit aus. Sie können ohne Bedenken auch gebraucht gekauft werden, da sie wenig anfällig für Störungen und daher langlebig sind. Manche der Maschinen können weit über 100.000 Kilometer ohne einen einzigen Werkstattbesuch fahren. Ein gutes Beispiel für ein sogenanntes 'Sorglos-Bike' ist die Honda VFR 750 F. Sie ist solide konstruiert, präzise gefertigt und sauber verarbeitet.

Frühlingsboten - Fünf Motorradroller mit 300 ccm

Mit dem näher heranrückenden Frühlingsbeginn tauchen wieder auch immer mehr Motorradroller auf den Straßen auf. Die Zeitschrift „Motoretta“ hat fünf aktuelle Modell aus der beliebten 300-ccm-Klasse getestet und auf ihre Eignung für verschiedene Einsatzzwecke hin untersucht. Am Test beteiligten sich der Aprilia Sportcity Cube 300 i.e., Honda SH 300i, Kymco People S 300i, Sym Citycom 300i und der Vespa GTS 300 i.e. Super. Sie sind recht unterschiedlich ausgefallen und präsentierten sich den Testfahrern entweder als Allrounder, Stadtflitzer oder traditioneller Großradler.