Diamant 882 Damen (Modell 2019) Test

(Damen-Citybike)
882 Damen (Modell 2019) Produktbild
  • Sehr gut (1,0)
  • 1 Test
  • 05/2019
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
  • Typ: Citybike
  • Gewicht: 21 kg
  • Felgengröße: 28 Zoll
  • Anzahl der Gänge: 7
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Diamant 882 Damen (Modell 2019)

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • 3 Produkte im Test
    • Mehr Details

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten

    Stärken: geringes Gewicht; hohe Zuladung möglich; Kettenspannvorrichtung an der Hinterradnabe.
    Schwächen: Rücklicht ungeschützt; bequemer Lenker. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Diamant 882 Damen (Modell 2019)

  • Diamant 134 trabiblau S | 50cm (28") 2019 Citybikes

    Einsatzzweck: City; Gewicht (ca. ) : 11. 28 kg; inklusive Pedale: ja; Material Typ: Stahl; Bauart: Diamant; Bauart: ,...

Einschätzung unserer Autoren

882 Damen (Modell 2019)

Robustes Damenfahrrad für den Alltag

Stärken

  1. 7-Gang-Gangschaltung
  2. hohe Zuladung möglich
  3. wartungsarm
  4. hochwertige Beleuchtung

Schwächen

  1. simple

Das Diamant 882 ist ein sehr stabiles Damenfahrrad mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 150 Kilogramm. Selbst größere und schwere Einkäufe können damit also gut transportiert werden. Dank der Sieben-Gang-Schaltung Shimano Nexus bringt es Sie auch bei höherer Beladung oder bergan noch gut voran. Gebremst wird mit simplen, mechanischen Felgenbremsen – in dieser Preisklasse ein Fauxpas. Vorder- und Rücklicht sind von der Marke AXA Blueline und verfügen jeweils über Standlicht und ausreichend helle LEDs. Ein Systemgepäckträger erleichtert das Anbringen von Taschen oder Körben.

Datenblatt zu Diamant 882 Damen (Modell 2019)

Basismerkmale
Typ Citybike
Geeignet für Damen
Gewicht 21 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 150 kg
Modelljahr 2019
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Hinterbaufederung fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss vorhanden
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Lichtsensor fehlt
Scheinwerferhelligkeit 30 Lux
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Bontrager H2 (Breite: 40 mm)
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Anzahl der Gänge 7
Schaltwerk Shimano Nexus 7-Gang
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Mechanisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen S / M / L
Erhältliche Rahmenformen Tiefeinsteiger

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Individuell und schnell RennRad 5/2014 - Durchschnittlich zehn Watt soll man laut Fuji aufgrund der geringeren Windangriffsfläche im Vergleich zum Vorgängermodell D6 sparen. Vom Design wirkt das Rad wie aus einem Guss. Die Kabel sind integriert, die Bremsen und der Vorbau auch. Schnell ist es auf jeden Fall, das Norcom Straight. Gerade auf flachen Strecken verführt es zum Reintreten, auch wenn man schon eine oder zwei Stunden Training in den Beinen hat. …weiterlesen


Viva la revolucion RennRad 10/2013 - Mit dem Rad der Profis vom Team Katusha, dem Ultimate CF SLX, überschreitet aber auch der Koblenzer Hersteller gewisse Grenzen. Preisgrenzen. Das Profi-Rad hat eine Profi-Ausstattung. Das Problem: Es ist für viele unerreichbar, die finanzielle Hürde ist zu hoch. Mit dem Ultimate CF SL könnten sich 2014 einige Fans ihre Träume erfüllen. Denn: Das neue CF SL ist der deutlich günstigere Zwillingsbruder des SLX. …weiterlesen


Schön bequem aktiv Radfahren 5/2013 (Mai) - Fazit Optik, Technik und Preis des LC-80 hinterlassen einen sehr positiven Eindruck. Leider ist die gesamte Front etwas zu weich. So steht am Ende ein Gut auf dem Zeugnis. Toller Tourer "Die tolle Optik des Gudereit schmeichelt dem Auge." Koga F3 2.0 S Echter Blickfang In seine Rahmen investiert Koga bekanntlich immer viel. Aber mit der neuen F3-Serie haben sich die Holländer besonders intensiv beschäftigt. Herausgekommen ist ein sehr modernes Spiel mit kantigen und runden Formen. …weiterlesen


Bereit für die World Series World of MTB 5/2013 - Schaltung und Antrieb leistet eine Shimano XT mithilfe von Umwerfer und Schaltwerk der XTR-Reihe aus gleichem Hause. Die Reverb-Teleskopstütze ist vom Lenker aus bedienbar, und die Corratec-Parts wie Lenker, Vorbau und Sattel sind passend. AUF DEM TRAIL Corratec dringt mit dem Opiate in den langhubigeren Bikebereich vor. Der Start ist ihnen dabei nicht einmal schlecht gelungen. Das Hinterbausystem funktioniert gut, bergauf ist es antriebsneutral, selbst im Wiegetritt. …weiterlesen


Abwärtstrend World of MTB 1/2013 - Ab 2013 ist der Rahmen des Topmodells eloxiert, und die rechte Kettenstrebe ist durch ein stabiles Kunststoffteil vor Kettenschlägen geschützt. An Teilen kommt nur das Beste zum Einsatz: Der Top Dämpfer von Fox, der RC4, eine RockShox Boxxer World Cup und eine komplette Saint-Gruppe finden sich am Operator wieder. Viele Race-Face-Teile und Maxxis-High-Roller-2-Reifen auf Mavic-EX729-Felgen runden das Paket ab. …weiterlesen


Größen im Gelände aktiv Radfahren 6/2012 (Juni) - Irritierend hart ist der Sattel. Allerdings passt das zum Rad. Die doppelt geschraubten Griffe sind sehr sicher. Wer aber weit außen greift, bekommt die Klemmschelle dort deutlich zu spüren. Rocky Mountain - das klingt nach Abenteuer und Wildnis. Dieses Lebensgefühl haben die Kanadier bisher den etwas solventeren Kunden vorbehalten. Das frisch vorgestellte Trailhead 29 unterschreitet jetzt erstmals die 1.000-Euro-Marke. …weiterlesen


Um die Welt aktiv Radfahren Spezial RadParadiese (1/2012) - Mit gedichteten Lagern und voller Einstellbarkeit sehr ökonomisch. Stolz Rahmenbau fertigt die sehr hochwertigen Gepäckträger speziell für Aarios. Fahreindruck Trotz seines großen Rahmens und der schlanken Rohre ist das Aarios sehr stabil - auch mit Gepäck. Die 200 Kilo Zuladung traut man ihm sofort zu. Zu Recht, wie die Praxis zeigt. Das Rad liegt sehr gut in der Hand und läuft schnurgerade. Berge und Ebenen liegen ihm gleich gut. Die 26-Zoll-Räder erhalten dabei eine praktische Wendigkeit. …weiterlesen


Und täglich grüßt Alfine aktiv Radfahren 3/2011 - Sportlich und Nabenschaltung - geht das zusammen? Beim Bergamont gar keine Frage. Radfahren als tägliches „Muss“ und nicht als gelegentliches „Kann“: So versteht die VSF Fahrradmanufaktur den Anspruch ihrer Kunden und sieht dies als Richtschnur für die Entwicklung und Produktion aller Räder. Die sollen als vollwertiges Verkehrsmittel jahrelang in Alltag und Freizeit bei Wind und Wetter funktionieren, und häufig Auto-Ersatz sein. …weiterlesen


Für eine Hand voll Euros ... aktiv Radfahren 3/2010 - Etwas fest ist der Sattel, das kann sich aber auf längeren Touren positiv auswirken. Sorgen bereiten noch am ehesten die Federelemente. In der richtigen Sitzposition funktioniert der Sitzdämpfer nicht. Auch die Gabel kann deutlich besser funktionieren, ist für diese Preisklasse aber eine der besseren. Den 10-Lux-Scheinwerfer darf gerne ein helleres Modell ersetzen. Mit der Magura HS11 bietet das Paris eine Bremse auf hohem Niveau. …weiterlesen


Wilder Westen aktiv Radfahren 1-2/2008 - Diese Kombination begeistert Hunderte. Seit 20 Jahren brechen jeden September Radler aus aller Welt auf, um den Bundesstaat im Osten der USA zu erradeln. Der jüngste Teilnehmer ist fünf und strampelt als „Außenborder“ auf einem angehängten halben Fahrrad bei seinem Vater mit, der älteste Pedal-Athlet ist 78. Und es sind nicht nur Amerikaner aus 40 Bundesstaaten dabei, sondern auch Deutsche wie ich, Österreicher, Schweizer, Franzosen, Kanadier und Japaner. …weiterlesen