Sehr gut (1,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Urban Bike, City­bike
Gewicht: 14,4 kg
Fel­gen­größe: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 11
Mehr Daten zum Produkt

Diamant 247 Herren (Modell 2020) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten, „Kauftipp“

    6 Produkte im Test

    Vorteile: flinkes Fahrverhalten (steifes Tretlager, Starrgabel, pendlerfreundliche Rahmengeometrie mit leicht gestreckter SItzhaltung); schnelle Schaltvorgänge.
    Nachteile: klappernder Ständer; Rücklicht nicht vor Stößen geschützt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Einschätzung unserer Autoren

247 Herren (Modell 2020)

Edel wie eh und je

Stärken
  1. Riemenantrieb
  2. hervorragende Nabenschaltung in 11-Gang-Ausführung
  3. geringes Gewicht
  4. Heckgepäckträger und Lowrider montierbar
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Urban, elegant, ohne Chichi – Nummer 247 von Diamant gibt sich gewohnt asketisch. Heuer erscheint es in trendgerechtem Creme und – ganz klassisch – in glänzendem Schwarz. Technisch setzt es mit seinem Riemenantrieb die Tradition der Modellreihe fort, wobei der Riemen sinnvollerweise über das Ausfallende eingespannt wird, und nicht wie bei vielen riemenbetriebenen Konkurrenten über die rechte Kettenstrebe. Auch in anderen Details bleibt Diamant beim Bewährten. Die Gangwechsel übernimmt wie gehabt die Topgruppe unter den Shimano-Nabenschaltungen (Alfine) – geboten sind 11 Gänge, die sich schnell durchschalten lassen. Geblieben sind auch die Ösen an den Sitzstreben zur Montage eines Gepäckträgers. Reicht das reicht, kann vorne auch noch ein Lowrider angebracht werden. Im Test patzt es nur bei Kleinigkeiten, an der Rahmenstatik und dem Fahrcharakter haben die Tester nichts zu bemängeln.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Fahrräder

Datenblatt zu Diamant 247 Herren (Modell 2020)

Basismerkmale
Typ
  • Citybike
  • Urban Bike
Geeignet für Herren
Gewicht 14,4 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 135 kg
Modelljahr 2020
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel fehlt
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Hinterbaufederung fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb vorhanden
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Lichtsensor fehlt
Scheinwerferhelligkeit 30 Lux
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Bontrager H2 40 mm
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Anzahl der Gänge 11
Schaltwerk Shimano Alfine
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 50 / 55 / 60 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Diamant 247 Herren (Modell 2020) können Sie direkt beim Hersteller unter diamantrad.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gelände-Flitzer

Radfahren - Das Wissen und auch die Erfahrung von Firmengründer Wolfgang Renner als waschechter Cyclocross-Fahrer flossen so auch in das Modell Cyclocross mit ein. Dicke Rohrdurchmesser und saubere Schweißnähte zieren den Rahmen. Beim Schultern bietet ein querovales Oberrohr eine breite Auflagefläche. Eine haltbare Pulverbeschichtung schützt den Rohrverbund. Toll: Ösen für Schutzbleche und einen Gepäckträger lassen das Rad zum fetzigen Randonneur für schnelle, kürzere Radreisen mutieren. …weiterlesen

Tech News 2010

bikesport E-MTB - Die komplett in den USA hergestellte Dorado wiegt durch den Einsatz ausschließlich von leichtem Aluminium auch im Inneren und die Carbon-Tauchrohre nur rund 2 900 Gramm. Eingestellt werden kann natürlich die Low- und High-Speed-Druckstufe genauso wie die Zugstufendämpfung. Avids jüngste Erweiterung der erst seit 2009 am Markt befindlichen Elixir-Bremsen ist die Elixir CR Mag. Sie wird die bisherige Spitzenbremse vor allem im XC-Segment, die Juicy Ultimate, ablösen. …weiterlesen

Preiskampf

Radfahren - Hier kommt es nicht auf Gewicht an. Gemütlichkeit und solide Arbeit sind die Werte des Crescendo. Eine lohnende Anschaffung für viele Jahre Zuverlässigkeit. Contoura Porto Auf den ersten Blick dezent, überzeugt das Porto im Detail. Der sauber gearbeiteten Rahmen hat verschliffene Schweißnähte! Durch das flache Oberrohr und wechselnde Querschnitte am Unterrohr entsteht ein sehr steifes Gerüst. Dazu passt die hochwertige Shimano Alfine-Gruppe mit 8-Gang-Nabe, Kurbel und Nabendynamo. …weiterlesen

Falträder

Radfahren - die dicken, leicht rollenden Breitreifen bügeln ruppige Beläge glatt, was die Federung in dieser Konsequenz nicht könnte) und der steifen Rahmenkonstruktion, bei gleichzeitig geringem Gewicht (wichtig wegen Faltvorgang, Tempomachen). Die 8-Gang-Nabenschaltung (Premiumversion) sowie Hydraulik-Bremsen (Sonderausstattung(!), verzögern weich bis bissig; Lob: breite Bremshebel) sind perfekt für den Stadteinsatz. …weiterlesen

Traumräder

RennRad - Er verdrängte Pinarello schließlich komplett aus dem Team - Bottecchia, der damalige Sponsor von Pinarello, zahlte ihm 100.000 Lire Abfindung. Genug, um seine eigene Radmanufaktur in Treviso zu eröffnen - der Start für die zweite Karriere von Pinarello. Er baute Räder - so wie schon sein Cousin Alessandro. Giovanni Pinarello lernte bei ihm und in der Paglianti-Fabrik bereits mit 15 Jahren die Grundkenntnisse des Rahmenbaus. …weiterlesen