Gut (2,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Funk­ti­ons­un­ter­hemd
Geeig­net für: Her­ren, Damen
Mate­rial: Meri­no­wolle, Poly­amid (Nylon)
Mehr Daten zum Produkt

Decathlon Forclaz Merinoshirt Trek 500 langarm im Test der Fachmagazine

  • „gut“

    10 Produkte im Test

    „Das warme, sehr günstige Decathlon-Shirt zielt auf alle, die wenig wollempfindlich sind und ein Shirt für Genusstouren suchen.“

Einschätzung unserer Autoren

Forclaz Merinoshirt Trek 500 langarm

Hoher Wol­lan­teil für gute Tra­ge­ei­gen­schaf­ten

Stärken
  1. leicht
  2. geruchshemmend
  3. günstig
  4. atmungsaktiv
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Das langärmlige Forclaz Merinoshirt Trek 500 von Decathlon wird aus einem Mischgewebe aus Merinowolle und Polyamid gefertigt. Während der hohe Wollanteil für Wärme und Feuchtigkeitsregulierung sorgt sowie geruchshemmend wirkt, bewahrt Polyamid die Passform. Damit Nutzer lange Freude an dem Shirt haben, soll es laut Hersteller aber bei höchstens 30 Grad gewaschen werden. Das kann auch in der Waschmaschine geschehen. Da es laut Kunden schnell trocknet, kann es aber unterwegs auch mal in der Berghütte gewaschen werden. Rezensenten loben die Passform und die Formstabilität. Allerdings empfinden manche das Material als etwas rau. Dennoch schneidet das Forclaz-Shirt bei Kunden sehr gut ab, was vor allem daran liegen mag, dass das Material auch bei längerem Tragen nicht nach Schweiß riecht. Das Gewicht beträgt nur knapp über 200 Gramm.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Funktionsunterwäsche

Datenblatt zu Decathlon Forclaz Merinoshirt Trek 500 langarm

Typ Funktionsunterhemd
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Material
  • Merinowolle
  • Polyamid (Nylon)
Eigenschaften
  • Atmungsaktiv
  • Geruchshemmend
  • Feuchtigkeitsregulierend
Armlänge Langärmelig
Sportart
  • Bergsteigen
  • Wandern

Weitere Tests & Produktwissen

Klima-Anlage

SkiMAGAZIN - Direkt auf die Haut gehört auf jeden Fall die spezialisierte Funktionsunterwäsche aus Fasern, die selber keine Feuchtigkeit speichern bzw. wie die Merinowolle viel davon aufnehmen kann, ohne sich feucht anzufühlen, und diese schnell in und über die zweite Schicht - meistens ist es das Skishirt - weiterleiten. Die Unterwäsche und die zweite Schicht sollten eng, aber auch arbeitsteilig zusammenarbeiten, um Feuchtigkeit und überschüssige Wärme von der Haut weg zu transportieren. …weiterlesen

Basisarbeit

TACTICAL GEAR - Schwitzen ist zwar nicht per se negativ - der Körper reagiert damit nur auf ein Zuviel an Körperwärme, dem mit Verdunstungskälte entgegnet werden soll. …weiterlesen

Windgebeutelt

Motorrad News - Das ist super, wenn man nicht nur bei Eiseskälte unterwegs ist, sondern auch mal ein paar Meter zu Fuß zurücklegt oder das Leibchen für andere Outdoor-Aktivitäten nutzt. Folglich ist keines der Shirts komplett winddicht. Die leichten Unterzieher ersetzen kein kuscheliges Thermofutter, sondern eignen sich gut als Schicht im sogenannten Zwiebellagen-Prinzip, auf das viele Freiluft-Sportler schwören. Bei dem trägt man anstelle einer dicken Lage mehrere funktionale Bekleidungsschichten übereinander. …weiterlesen

Eine Extralage Komfort

nordic sports - Sind aber Beweglichkeit und maximale körperliche Leistung im Fokus, bleibt an sich nur der Griff zu den hauchdünnen Layern aus Kunstfaser, je nach persönlichem Geschmack mit Kompression. Apropos Geschmack: Die Palette an Designs zeigt sich zwar erfreulich breit und bunt, da die Optik bei Unterwäsche aber "fast" nur Nebensache ist, wurde darauf im Test keinerlei Wert gelegt. SHOPPING-HILFE: Mit unserem Unterwäsche-Glossar sind Sie beim Kauf nie ratlos! …weiterlesen

Warme Gefährten

Radfahren - Dazu der V Vorteil: kein Stinken und k kein Kratzen! Allerdings fällt f die Wäsche groß aus. Für den sinnvollen engen Sitz sollte man sie deutlich kleiner als üblich kaufen. Die D hohe Elastizität sorgt dann schon sc für die richtige Passform. …weiterlesen

Special! Trail-Running im Winter

TRAIL - 3. W´s Cap2 Crew Sehr, sehr lightweight was Patagonia uns da direkt auf die heilige Haut legt. Der lockere Schnitt und die lässigen Colorways machen aus einem Performanceprodukt eine Freizeitklamotte. So muss es! 4. Thermal Compression Wer auch im Winter auf seriöse Kompressionsbekleidung nicht verzichten will, ist mit der Thermal-Wäsche von 2XU gut beraten. Von innen flauschig, wird die körpereigene Wärme besser isoliert. 5. Pro Combat Sanfte, gezügelte Kompression von NIKE. …weiterlesen

Vollkontaktstoff

TRAIL - Simpel aufgebaut und in eher "untechnischen" Farben, optisch ist das sicher Geschmacksache. Der Kragen ist extrem weit geschnitten für ein Langarmshirt, welches ja im Winter zum Einsatz kommen soll. Uns gefielen die höher abschließenden Modelle besser, mit dem Patagonia würden wir noch ein Halstuch einsetzen, und ein höher abschließendes Shirt darüber. …weiterlesen

Praxistest: GPS-Outdoor-Geräte und Funktionswäsche zum Wandern

Wandermagazin - Wir meinen es wörtlich! Diesmal beschäf tigen sich die Praxistests mit zwei gegensätzlichen Themen: zum einen haben wir GPS Geräte zum Wandern unter die Lupe genommen, zum anderen haben wir die neuesten Funktionswäscheprodukte ausprobiert. Wir stellen die getesteten Produkte kurz mit Foto und den Informationen der Hersteller sowie mit Angabe des aktuellen Ladenpreises und des von uns ermittelten Gewichts vor. Positivmerkmale kennzeichnen wir mit einem Pluszeichen und grüner Farbe. …weiterlesen

Haut, Schweiß und Fäden

RennRad - Geringe Geruchsentwicklung, extrem angenehmer Stoff, sehr sorgfältige Verarbeitung. Dazu kommt, dass das Shirt mit einer angenehmen Kompressionswirkung geschneidert wurde. Trotzdem wandert das Shirt nicht wie viele andere Komprimierer nach oben. Daher »Daumen hoch!« »Outwet passt immer.« Die neue Sportfunktionswäsche aus Italien preist mit diesem Slogan seine »Eine-Größe-Unterwäsche« an. In der Tat kann man sagen, dass das Shirt sowohl Groß und Klein als auch Männlein und Weiblein passt. …weiterlesen

Die zweite Haut

Bergsteiger - Locker sitzende Baselayer eignen sich perfekt für warme Wintertage (Berghaus, Patagonia) oder milde Übergangszeiten (Jack Wolfskin). Sie bieten zwar viel Bewegungsfreiheit, können aber auch schnell am Arm verrutschen. Ganz anders die elastischen, hautengen Modelle (X-Bionic) oder die Varianten mit Kompression (Skins), die wie eine zweite Haut sitzen und sich besonders für ambitionierte Sportler eignen. …weiterlesen