Datacolor Spyder4 Test

(System- & Tuning-Tool)
Gut
1,9
16 Tests
498 Meinungen
Produktdaten:
  • Arbeitsspeicher: 256 MB
  • Typ: Monitorkalibrierung
  • Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • Spyder 4 (Elite, Pro, Express)
  • Spyder4Elite
  • Spyder4Express
  • Spyder4TV HD

Alle Tests (16) mit der Durchschnittsnote Gut (1,9)

  • Ausgabe: 2
    Erschienen: 04/2015
    Produkt: Platz 8 von 8
    Seiten: 6

    3 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Spyder4Express

    „Pro: preiswerte Lösung; Kalibrierung von Tablet und Smartphone inklusive; für Einsteiger geeignet.
    Kontra: geringer Funktionsumfang; unterstützt nur einen Monitor.“

  • Ausgabe: 9
    Erschienen: 08/2014
    Seiten: 1
    Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Spyder 4 (Elite, Pro, Express)

    „Wer am Computer viel mit Fotos arbeitet, sollte unbedingt seinen Monitor kalibrieren. Der Datacolor Spyder nimmt einem dabei die Arbeit ab. Mit Bordmitteln gelingt die Monitor-Einstellung nicht ganz so gut, dafür funktioniert's ohne zusätzliche Hardware.“

  • Ausgabe: 5
    Erschienen: 04/2014
    Produkt: Platz 3 von 6

    Note:2,3

    Getestet wurde: Spyder4Elite

    „Plus: Professionelles Kalibriergerät, Unterstützung für mehrere Bildschirme, präzise Kalibrierung.
    Minus: Teilweise komplexe Bedienung, Kenntnisse der Farblehre und technischer Daten vorteilhaft.“

  • Ausgabe: 10
    Erschienen: 09/2012
    Seiten: 1
    Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Spyder4Elite

    „Bevor man in teure Bildbearbeitungsprogramme investiert, sollte man sich eine Kalibrierung gönnen. Einsteiger kommen mit der günstigeren Express-Version klar, auch wenn hier der Assistent für die Kalibrierungserneuerung fehlt. Wer schon Ahnung von der Kalibrierung hat und mit mehreren Monitoren sowie in einem erweiterten Farbraum arbeitet, sollte zur Elite-Version greifen.“

  • Ausgabe: 4
    Erschienen: 07/2012
    3 Produkte im Test
    Seiten: 5

    ohne Endnote

    „... Der Spyder 4 ist die einfachste, unkomplizierteste und schnellste Möglichkeit der Monitorkalibrierung. Die Software führt zielorientiert schnell durch den gesamten Prozess. Eine Erstkalibrierung ist in etwa fünf Minuten fertig. Die Software bietet danach die Möglichkeit einer Überprüfung und Nachkalibrierung in wählbaren Zeitabständen oder auf Wunsch sofort an. Dieser Prozess ist dann schon nach etwa drei Minuten durchlaufen. ...“

  • Ausgabe: 7
    Erschienen: 06/2012
    Produkt: Platz 2 von 2
    Seiten: 6

    „gut“ (70%)

    Preis/Leistung: „überragend“

    Getestet wurde: Spyder4TV HD

    „Plus: drei Referenz-Disks, exakt erklärter Kalibrationsvorgang.
    Minus: keine Einstellung von RGB-Gain/-Offset oder Farbraum.“

  • Ausgabe: 6
    Erschienen: 05/2012
    Seiten: 1
    Mehr Details

    „sehr gut“ (88 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Getestet wurde: Spyder4Elite

    „... Die Installation und Einrichtung des Gerätes ist einfach. Beim Ausmessen und Einstellen hilft ein Assistent. Die Ergebnisse lassen sich als Profile speichern. Der Registrierungszwang für die Nutzung ist ärgerlich.“

  • Ausgabe: 6
    Erschienen: 05/2012
    Seiten: 1
    Mehr Details

    4,5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Getestet wurde: Spyder4Elite

    „... Verbindliche und reproduzierbare Farben sind mit dem neuen Kolorimeter Spyder4 Elite noch greifbarer als mit dem Vorgängermodell Spyder3. Der Messvorgang ist einfach gestaltet und schnell durchgeführt. Der Vorher-Nachher-Vergleich überzeugt. Für die hochpreisigere Elite-Version spricht insbesondere die leistungsstarke Profi-Funktion Studio-Match.“

  • Ausgabe: 6
    Erschienen: 05/2012
    Seiten: 1
    Mehr Details

    „gut“ (1,9)

    Getestet wurde: Spyder4Elite

    „Plus: Gute Benutzerführung, gute Analysefunktion.
    Minus: Keine Presets für Fotografen, keine Optionen beim Abspeichern der ICC-Profile.“

  • Ausgabe: 2
    Erschienen: 03/2012
    Seiten: 2
    Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Spyder4Elite

    Videospezialisten freuen sich bei Datacolors Monitorkalibrierungslösung Spyder4 Elite über die Unterstützung des modernen L-Star-Gamma und die Kalibrierungsmöglichkeiten für NTSC, PAL und Cineon. Das Paket hat also eine Menge Talente. Löblich ist außerdem die Funktion Studio Match zur Messung von zwei angeschlossenen Displays. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Ausgabe: 2
    Erschienen: 04/2015
    Produkt: Platz 4 von 8
    Seiten: 6

    4 von 5 Sternen

    „gut“

    Getestet wurde: Spyder4Elite

    „Pro: unterstützt mehrere Geräte; präzise Kalibrierung; praktischer Tischhalter.
    Kontra: teilweise komplexe Bedienung; keine Unterstützung für Drucker Kameras und Scanner.“

  • Ausgabe: 2
    Erschienen: 01/2014
    Produkt: Platz 1 von 3
    Seiten: 4

    4,5 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Spyder4Elite

    „Pro: professionelles Kalibriergerät; Unterstützung für mehrere Bildschirme; präzise Kalibrierung.
    Kontra: teilweise komplexe Bedienung; Kenntnisse der Farblehre und technischer Daten vorteilhaft.“

  • Ausgabe: 2
    Erschienen: 01/2014
    Produkt: Platz 3 von 3
    Seiten: 4

    3 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Spyder4Express

    „Pro: preiswert; einfache Bedienung; Kalibrierung von Tablet und Smartphone; präzise Kalibrierung.
    Kontra: funktionsarm; unterstützt nur einen Monitor.“  Info: Dieses Produkt wurde von DigitalPHOTO Photoshop in Ausgabe 2/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • Ausgabe: Nr. 148 (Januar-März 2013)
    Erschienen: 12/2012
    Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Spyder4Elite

    „Ein derart aufschlußreicher Bildschirmtest erlaubt konkrete Rückschlüsse auf die weitere Verwendbarkeit des Equipments. ...“

  • Ausgabe: 3/2012 (Mai/Juni)
    Erschienen: 05/2012
    Mehr Details

    „sehr gut“ (1,4)

    Preis/Leistung: „gut“

    Getestet wurde: Spyder4Elite

    „Der Spyder4Elite leistet ganze Arbeit. Das Aktivierungs- und Lizenzierungsprocedere der Software sollte der Hersteller jedoch überdenken.“

  • Ausgabe: 6
    Erschienen: 05/2012
    Seiten: 1
    Mehr Details

    5 von 6 Sternen

    Getestet wurde: Spyder4Elite

    „Spyder4Elite ist eine Komplett-Lösung für digitale Bilder und Arbeitsabläufe, die sich für Profis lohnt.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Datacolor Spyder4

  • Datacolor Spyder 4 Elite

    SPYDER4 ELITE

Hilfreichste Meinungen (498) zu Datacolor Spyder4

Datenblatt zu Datacolor Spyder4

Betriebssytem Win Vista, Win XP, Mac OS X, Win 7
Freeware fehlt
Typ Monitorkalibrierung

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser Videomedia Nr. 148 (Januar-März 2013) - Wer Videoaufnahmen und Fotos bearbeitet sowie präsentiert, sollte möglichst mit einem Monitor oder Beamer arbeiten, dessen Parameter stimmen. Zur verläßlichen Kontrolle und Einstellung bedarf es Hilfsmittel wie z.B. dem Kalibrierungswerkzeug Spyder 4 Elite. Diese Software wird zusammen mit dem Meßkopf für etwa 175 Euro angeboten. Dieser Test gibt Aufschluß über die Leistungsfähigkeit dieses Systems.Eine Kalibrierungssoftware wurde untersucht, jedoch nicht benotet. …weiterlesen


Bildschirm-Kalibrierung PCgo 6/2012 - Wer gerne Bilder bearbeitet und diese dann ausdrucken will, steht schon einmal vor dem Problem, dass die gedruckten Motive farblich anders aussehen als am Computerbildschirm. Schuld daran ist die eine schlechte Kalibrierung des Bildschirms. Hier soll das Tool Spyder 4 Elite Abhilfe schaffen. Das Programm wurde einem Praxistest unterzogen und für „sehr gut“ befunden. …weiterlesen


Für perfekte Farbtreue Audio Video Foto Bild 9/2014 - In beiden Fällen werden am Monitor Helligkeit, Kontrast und Farben so angepasst, dass der Bildschirm Fotos genau so anzeigt, wie sie später ausgedruckt aussehen. Farbmanagement leicht gemacht Mit dem Datacolor-Messgerät Spyder inklusive beigelegter Software klappt das sehr einfach. Wichtig: Vor der Bildjustage muss der Monitor warmlaufen. Zudem darf kein direktes Licht aufs Display treffen - das verfälscht die Messung. Nach dem Start fragt das Programm zunächst ein paar Daten des Monitors ab. …weiterlesen