Dali Oberon 1 Test

(Lautsprecher)
  • Sehr gut (1,0)
  • 2 Tests
  • 04/2019
6 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Regallautsprecher
  • System: Stereo-System
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Dali Oberon 1

    • STEREO

    • Ausgabe: 5/2019
    • Erschienen: 04/2019
    • Mehr Details

    Klang-Niveau: 78%

    Preis/Leistung: „überragend“ (5 von 5 Sternen)

    „Für rund 400 Euro Paarpreis liefert die Dali Oberon geradezu unfassbare Qualitäten ab, die stark an ihre großen Geschwister erinnern und ein Mega-Schnäppchen bedeuten. Und das quirlig-feine Kleinod sieht auch noch attraktiv aus! In dieser Klasse absolut top!“

    • i-fidelity.net

    • Erschienen: 04/2019
    • Mehr Details

    „sehr gut“

    „Preistipp“

    Stärken: homogener, atmosphärischer Klang mit guter Feinzeichnung; elegantes Design; saubere Verarbeitung.
    Schwächen: -.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Dali Oberon 1

  • Dali Oberon 1 Paar Eiche
  • DALI Oberon 1 Regallautsprecher Paar Esche Schwarz

    Die OBERON 1 ist der kompakteste Lautsprecher der Serie. Wie ihre größeren Schwestermodelle ar - beitet sie mit der groß ,...

  • DALI Oberon 1 (Esche schwarz)

    Die OBERON Modelle verfügen als erste Lautsprecherserie in der Einsteigerklasse über DALIs patentierte SMC - ,...

  • DALI DALI Oberon 1 - Stück - Schwarz

    DALI OBERON 1 ist der kompakteste Lautsprecher der Serie. Sie arbeitet mit der groß dimensionierten und extrem ,...

  • DALI Oberon 1 Regallautsprecher Paar Esche Schwarz

    Die OBERON 1 ist der kompakteste Lautsprecher der Serie. Wie ihre größeren Schwestermodelle ar - beitet sie mit der groß ,...

  • Dali Oberon 1 Regallautsprecher

    Dali Oberon 1 Regallautsprecher Der Dali Oberon 1 Regallautsprecher ist der kompakteste Lautsprecher der Serie. ,...

Kundenmeinungen (6) zu Dali Oberon 1

6 Meinungen
Durchschnitt: (Sehr gut)
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Einschätzung unserer Autoren

Oberon 1

Ein würdiger Nachfolger

Stärken

  1. klingt agil und relativ neutral
  2. sauber verarbeitet, attraktives Design
  3. nutzt SMC-Magnetantrieb höherer Serien

Schwächen

  1. im Tiefbassbereich limitiert

In kleineren Räumen fühlt sich die Oberon 1 am wohlsten. Zusammen mit der Spektor 1, dem Einstiegsmodell von Dali, beerbt sie die prämierte Zensor 1. Das Design des Nachzüglers ist eleganter, die technische Bestückung aufwendiger. So nutzt Dali den bewährten SMC-Magnetantrieb höher Serien, trotzdem geht die Box zum Paarpreis von 400 Euro über den Ladentisch. 400 Euro, die sich lohnen: Im Test der Zeitschrift „STEREO“ zeigt sie Spielfreude, punktet mit einem relativ ausgewogenenen Frequenzgang und klingt entsprechend neutral. Dass Ihr im unteren Frequenzbereich ein wenig Druck fehlt, erstaunt bei diesen Abmessungen nicht. Legen Sie Wert auf ein satteres Bassfundament, lohnt ein prüfender Blick zur Oberon 3.

Datenblatt zu Dali Oberon 1

Bauweise Bassreflex
Breite 16,2 cm
Frequenzbereich 51 Hz - 26 kHz
Frequenzbereich (Untergrenze) 51 Hz
Gewicht 4,2 kg
Höhe 27,4 cm
Material Gepresstes Holz
Maximale Belastbarkeit / Leistung 100 W
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 50 W
Schalldruckpegel 106 dB
System Stereo-System
Tiefe 23,4 cm
Typ Regallautsprecher
Verstärkung Passiv
Widerstand 6 Ohm

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Tiefstapler Klang + Ton 2/2005 - Positiv gilt es hervorzuheben, dass der Frequenzgang der Box keinerlei Einbrüche im Bereich der Trennfrequenz bei der Winkelmessung zeigt. Hier stimmt also das Abstrahlverhalten, so dass auch der Indirektschall im Hörraum tonal stimmig ist. Klang Auf Lautsprecherständern platziert und direkt auf den Hörplatz ausgerichtet, geht die Sputnik 17-2 ans Musizieren. Dabei stellt sie sich als eine Box vor, die von Anfang an für sich einnimmt. …weiterlesen


Hör mal, wer da wummert Computer Bild 4/2009 - Die Juroren monierten nur das etwas höhenlastige Klangbild. Mit 85 dB spielte das 2.1-Set von Hama sogar laut genug, um kleine Partys zu beschallen. Dank Miniklinken-Buchse an der Kabelfernbedienung lassen sich MP3*-Spieler oder CD-/DVD-Spieler ohne Umstöpselei anschließen. …weiterlesen


Magazin LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 6/2007 - Familienzuwachs Die in LP 1/2007 vorgestellte Relco Audio DaVinci hat eine kleine Schwester bekommen: Die DaVinci II. Das Design folgt sowohl in optischer wie auch in technischer Hinsicht dem größeren Modell: Offene Bauweise als Dipol mit 4 x 22 cm dynamischen Tieftonchassis pro Kanal und je einem bei ca. 350 Hz tief angekoppelten Bändchen mit einer Länge von 100 cm. Die Gesamthöhe beträgt jetzt wohnraumfreundliche 165 cm. …weiterlesen


Donnerwetter Heimkino 1/2008 - Subwoofer Neben den hochwertig verarbeiteten und sinnvoll ausgestatteten Vollfrequenzlautsprechern gehört natürlich auch ein passender Subwoofer zum Paket, der den Heimkinofan mit dem nötigen Tiefbass versorgt. Dieser heißt in Jamos neuer Concert-Serie C80Sub und ist mit gleich zwei 250 Millimeter messenden Tieftonchassis bestückt, die in der Front- und Rückseite des 25 Kilo schweren Bassboliden unterkommen. …weiterlesen


The thin red line Klang + Ton 2/2007 - Zum Abschluss noch ein kleiner Tipp: wenn Sie den Arbeitsaufwand verantworten wollen und das Center-Leinwand-Problem gelöst bekommen, bauen sie sich fünf oder mehr Twentyfives, ergänzen Sie einen potenten Subwoofer und machen Sie ein Heimkino auf. Einen wohnraumfreundlicheren, praktischeren Lautsprecher mit diesen Dynamikfähigkeiten werden Sie nirgends bekommen. Aufbau Dieses Projekt ist aufgrund der Größe des Gehäuses und der Filigrantechnik nicht ohne Anspruch. …weiterlesen


Tradition verpflichtet Heimkino 3/2007 - Auch hier fällt das wertige Gehäuse auf, das dank seiner eleganten Erscheinung in jedem Wohnzimmer untergebracht werden kann. Klang Den Anfang machen wir mit „Robots“. Tonal sehr ausgeglichen und detailreich stellt das MB Quart-Set die rasante Fahrt des runden Transportmittels in unserem Hörtest dar. …weiterlesen


Prinzipienreiter stereoplay 7/2005 - Nicht der größereTiefgang (der in kleineren Räumen sogar zu Problemen führen kann) und der etwas höhere Maximalpegel, sondern die größere Autorität und Authenzität machen die N 801 D zum besseren von zwei überragend guten Schallwandlern. MARTIN LOGAN SUMMIT Transparente Eleganz Bei Martin Logan passieren große Dinge. …weiterlesen


Schlanke Linie video 7/2013 - Da kommt der Trend schlanker Modelle gerade recht. In diesem Test finden fünf Boxen-Sets verschiedener Preisklassen zusammen, die im Frontbereich Standboxen vorweisen mit nur 17,9 Zentimeter (Quadral) bis 24,5 Zentimeter (Boston) breiten Schallwänden. Die Volumina reichen von 52 (Quadral) bis 67 Liter (ELAC). Um trotz der bescheidenen Abmessungen eine angemessene Bassfülle vorzuweisen, verwenden die Entwickler ein bis drei Tieftöner. …weiterlesen


Doppeltes Bässchen stereoplay 5/2018 - Ach, ich wusste gar nicht, dass Klipsch auch Breitbänder baut!?" "Tun sie nicht, das ist die Rückseite der Box. Was Sie sehen, ist der passive 38-cm-Bass, der den vorderen unterstützt. Kommen Sie mal rum." "Ah, ja, ich bin ja blöd. O.K., also typisch Klipsch, Hörner und ein stattlicher Basstreiber auf der Front. So gefällt mir das." "Nicht wahr? Die Forte ist nicht ohne Grund der erfolgreichste Lautsprecher von Klipsch. Das Modell gibt es seit 1985. …weiterlesen


Wohnzimmer-Orchester HiFi Test 2/2012 (März/April) - Aber lass das Set übers Wochenende einspielen und gib dann mal richtig Gas", lautet die Antwort des B&W-Produktmanagers Ulf Soldan auf die Frage nach der empfohlenen Einspielzeit. Daran halte mich und werde am Montagmorgen positiv überrascht. So spielt die CM9 jetzt noch immer so straff und wendig wie nach dem Auspacken, zeigt sich im Vergleich zum letzten Freitag jedoch ausgewogener und harmonischer. …weiterlesen