Mozzo Pro Herren (Modell 2020) Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: City­bike
Gewicht: 16,9 kg
Fel­gen­größe: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 11
Mehr Daten zum Produkt

Cortina Mozzo Pro Herren (Modell 2020) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten, „Kauftipp“

    7 Produkte im Test

    Vorteile: stabile Fahrcharkteristik geradeaus, trotzdem sehr spritzig beim Manövrieren; gut zupackende Scheibenbremsen; heißes Rahmendesign; hohes Ausstattungsniveau.
    Nachteile: Lenkergriffe unbequem; Pedale kollidieren beim Rückwärtsschieben mit Ständer, sofern ausgeklappt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Einschätzung unserer Autoren

Mozzo Pro Herren (Modell 2020)

Vor-​ und Nach­teile die­ses Pro­duk­tes

Stärken
  1. 11-Gang-Nabenschaltung in Kombination mit Riemenantrieb (Schalten auch unter Last möglich)
  2. Brooks-Sattel & -Griffe
  3. smart: Rücklicht im Schutzblech integriert, Vorbau spontan per Schnellspanner verstellbar
  4. reduzierter Gepäckträger (Gewicht)
Schwächen
  1. Hinterbauständer besser (Schwerpunkt)

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Cortina Mozzo Pro Herren (Modell 2020)

Basismerkmale
Typ Citybike
Geeignet für Herren
Gewicht 16,9 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 120 kg
Modelljahr 2020
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Hinterbaufederung fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss vorhanden
Riemenantrieb vorhanden
Schutzbleche vorhanden
Verstellbarer Vorbauwinkel vorhanden
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht fehlt
Lichtsensor fehlt
Scheinwerferhelligkeit 70 Lux
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung CST Reach
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Anzahl der Gänge 11
Schaltwerk Shimano Alfine
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 56 / 61 cm

Weitere Tests & Produktwissen

Spitzenleistung

Procycling 4/2015 - Die vor allem in Süddeutschland beliebte Marke bietet unter dem Namen ccT Team Ultegra eine unverwechselbare Rennmaschine mit den für Corratec typischen Merkmalen: nach unten gezogene Kettenstreben gegen Kettenschlagen auf dem Rohr, eine doppelte Sattelklemmung und die markante Sichelgabel, die am Testrad durch ihre in Relation zu normalen Gabelformen weitere Vorbiegung merklichen Komfort bringt. …weiterlesen

8 Hardtails und 7 Fullys im Test

World of MTB 5/2015 - Ein Plus zum Vorjahr ist zudem der Wechsel auf Shimano Stopper, zumal diese mit dem hochwertigen und ergonomischen M506 Hebel und 180er bzw. 160er Bremsscheiben ausgestattet sind. 27,5-Zoll-Laufräder, Zweifach-Kurbel und ein Schaltwerk mit Shadow Plus, die Ausstattungsmerkmale sind außergewöhnlich, doch erkennt man gleich die Absicht des Erbauers. Das GT Zaskar soll ins Gelände und dort auch richtig gefahren werden. …weiterlesen

Allzweckwaffen

bikesport E-MTB 7-8/2015 - Insgesamt ein gutes Gesamtpaket, das auch mit seinem attraktiven Gewicht gefällt. Schick sieht es aus, das Norco Sight Carbon mit seinem gut gemachten Carbonrahmen. Diesem sieht man nicht nur an Details wie den belastungsgerecht angepassten Rohrformen an, dass die Konstrukteure sorgfältig zu Werke gegangen sind. Züge und Leitungen sind im Rahmen verlegt, die Kettenstreben des kurzen Hinterbaus sind asymmetrisch, die Wippe am Dämpfer sieht trotz ihrer Größe schlank und leicht aus. …weiterlesen

Stadt-Bummel

aktiv Radfahren 6/2015 - Egal, ob Apricot laut Hersteller oder Koralle - schon die Frische der Farbe macht Freude. Seit 1886 gibts die Marke Victoria schon und ihr Stadtrad im Retrostyle lässt diese Tradition erfühlen. Der gefällige Doppelrohr-Schwanenhals-Rahmen aus Aluminium bietet genügend Freiraum für angenehmes Zusteigen. Wunderschöner Kontrast dazu sind die breiten Ballonreifen in Creme, die sich im Test als wenig schmutzanfällig präsentieren. …weiterlesen

Vergangenheit mit Zukunft

aktiv Radfahren 6/2010 - Anschließend geht Michael Mittag, Geschäftsführer der Diamant Fahrradwerke, in seiner Ansprache auch auf die Schwierigkeiten in der Wirtschaftskrise des vergangen Jahres ein und ist froh, „dass die Probleme der Diamant Fahrradwerke eher anderer Natur waren“: Hier musste man sich damit auseinandersetzen, wie man die stark gestiegene Nachfrage nach Fahrrädern allgemein und E-Bikes im Besonderen befriedigen konnte. …weiterlesen

Heißer Herbst: Radmessen ´08

aktiv Radfahren 9-10/2008 - Der kleine Bruder des Aero heißt „Ligero“ und basiert auf dem Aero, allerdings gibt es drei Modelle in einer günstigeren Preisklasse (499–899 Euro). Das beim Eurobike Award 2007 mit Gold gekrönte „Citystorm“ kommt in einer Kleinserie (u.a. mit 7- oder 8fach-Nabengetriebe). Komfortfreunde werden sich über die „Techno“-Serie freuen: Komforttrekkingbikes mit Scheibenbremsen. Sportfreunde, die leichtes Gelände und Asphalt lieben, könnten sich eines der beiden Speedcross „Escape“-Modelle anlachen. …weiterlesen