Cortina Common Damen (Modell 2019) Test

(Damen-Citybike)
  • Sehr gut (1,0)
  • 1 Test
  • 05/2019
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
  • Typ: Citybike
  • Gewicht: 21 kg
  • Felgengröße: 28 Zoll
  • Anzahl der Gänge: 7
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Cortina Common Damen (Modell 2019)

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • 3 Produkte im Test
    • Mehr Details

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten

    Stärken: AtranVelo-System (Zubehör an vorderem und hinterem Gepäckträger leicht zu befestigen); Lenker feststellbar; zweibeiniger Ständer; geschlossener Kettenschutz; hohe Zuladung möglich; Farbauswahl.
    Schwächen: hohes Gewicht; ungünstig verlegtes Scheinwerferkabel. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Cortina Common Damen (Modell 2019)

  • Cortina Common Nexus 7 Wave 2019 | 57 cm | stone bridge matt

    Cortina Common Nexus 7 Wave 2019 | 57 cm | stone bridge matt: Ein ausgezeichnetes Design, kombiniert mit langlebigen ,...

  • Cortina Common Nexus 7 Wave 2019 | 50 cm | stone bridge matt

    Cortina Common Nexus 7 Wave 2019 | 50 cm | stone bridge matt: Ein ausgezeichnetes Design, kombiniert mit langlebigen ,...

Einschätzung unserer Autoren

Common Damen (Modell 2019)

Hochwertiges Damenrad mit integrierter Powerbank

Stärken

  1. 7-Gang-Gangschaltung
  2. integrierte Powerbank
  3. Reifen mit Pannenschutz

Schwächen

  1. schwer

Mit rund 900 Euro ist das Common von Cortina zwar recht hochpreisig, aber dafür überzeugt es Tester durch viele nützliche Details. Neben einer Gangschaltung mit sieben Gängen bringt es sowohl einen Heck- als auch einen Frontgepäckträger mit. Beide sind mit einem Klick-System versehen, sodass Körbe oder Taschen mit AtranVelo-Befestigung unkompliziert befestigt und wieder abgenommen werden können. Weiteres Highlight ist der praktisch wartungsfreie Riemenantrieb. Das Vorderlicht erhält seine Energie durch ein Nabendynamo von Shimano. Eine Besonderheit ist die integrierte Powerbank mit USB-Anschluss, an der zum Beispiel ein Fahrradcomputer oder ein Smartphone aufgeladen werden können. Das Rad ist mit Reifen aus eigener Produktion (Modell Canberra) ausgestattet, die über einen Pannenschutz verfügen. Leider ist es mit einem Gewicht von rund 21 Kilogramm nicht gerade leicht.

Datenblatt zu Cortina Common Damen (Modell 2019)

Basismerkmale
Typ Citybike
Geeignet für Damen
Gewicht 21 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 150 kg
Modelljahr 2019
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Hinterbaufederung fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss vorhanden
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel vorhanden
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Lichtsensor fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Cortina Canberra (Breite: 47 mm)
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Anzahl der Gänge 7
Schaltwerk Shimano Nexus 7-Gang
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Rollenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Mechanisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 50 / 57 cm
Erhältliche Rahmenformen Tiefeinsteiger

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Flott ins Frühjahr Procycling 3/2014 - Angenehm griffig und damit ein weiterer Pluspunkt ist das gummierte Lenkerband, und das Einzige, was an diesem Renner nicht so ganz gefällt, sind die sehr schmalen Schlauchreifen auf den halbhohen Felgen, die nicht eben für großen Komfort sorgen. Aber alles kann man eben nicht haben, auch nicht beim erfahrenen Hersteller Isaac. …weiterlesen


Großes Gepäck, kleiner Preis RADtouren 1/2013 (Januar/Februar) - Die Gewichtszulassung lässt auch schwere Fahrer zu Fahrgenuss kommen: Das Fyts läuft - auch dank der großen Laufräder - ruhig geradeaus, bleibt aber recht wendig und immer locker beherrschbar. Einzigartig an einem Stahlrahmen sind die Maguras HS11-Stopper in der Firm-tech-Version. Dass sie ganz ohne Brakebooster einen perfekten Druckpunkt und hohe Verzögerug bieten, verdeutlicht die brutale Steifigkeit des Rahmens. …weiterlesen


Kühle Gelassenheit aktiv Radfahren 11-12/2012 (November/Dezember) - Statt verschlungener Waldpfade nun der Großstadtdschungel. Dort fühlt sich das Rad ausgesprochen wohl. Sein wendiger antrittstarker Charakter lässt niemanden lange kalt. 2 Fragen an Florian Dobner, Geschäftsführer FXX Cycles.com " Mit diesem Getriebe können wir viele interessante Konzepte umsetzen." FXX Cycles gehört zu den ersten Kunden von Pinion. Warum war es Ihnen so wichtig, ganz vorne dabei zu sein? Was macht das Getriebe für Sie interessant? …weiterlesen


Höhenrausch Ride 2/2011 - Das grosse Leiden zum Pass Bei einer Seilbahnstation, welche ein Kraftwerk weit oben in den Felsen erschliesst, beginnt das «Pièce-de-Résistance» der heutigen Biketour. Freunde haben uns vorgewarnt, und der Blick auf die Bikekarte bestätigt dies: Nun geht es in einem Stück hoch bis auf den Saflischpass, 1100 Höhenmeter an der prallen Sonne. Unsere Trinkrucksäcke sind gefüllt, denn während des ganzen Aufstiegs soll es keine Brunnen mit Trinkwasser geben. …weiterlesen


Stadt-Entdecker aktiv Radfahren 1-2/2012 (Januar-Februar) - Erstklassig: die Funktion der Bremsen, das gilt auch für die Rücktrittbremse. Die Sitzposition: perfekt. Schalten, Sitzen, Lenken und sogar Bremsen machen hier richtig viel Spaß! Hervorragendes Preis-Leistungs Verhältnis. Göricke ist bekannt für deutsche Wertarbeit und viel Sinn für den Verbraucher. …weiterlesen


Golfklasse RennRad 4/2011 - Alles funktioniert zwar, aber das Potenzial des Fahrwerks kann so nicht genutzt werden. Gutes Rahmenset, sogar Vollcarbongabel, aber schwere Teile. Fährt so etwas behäbig, ist aber das Richtige für alle, die erst ein gutes Fahrwerk wollen und später nachtunen wollen. as Roubaix ist nicht so kompromisslos auf Komfort ausgelegt, wie der Name zunächst vermuten lässt - soll es aber auch gar nicht. Fuji suchte einfach vor 25 Jahren nach einem Namen, der im Radsport Bedeutung hat. …weiterlesen


Für Stadt und Land und Kopfsteinpflaster healthy living 5/2010 - Keine gute Idee. Mit dieser Checkliste vermeiden Sie Fehlkäufe auf zwei Rädern Wozu? Brauchen Sie das Rad für Ausflüge, zum Sport oder als Transportmittel? Täglich oder nur am Wochenende? Seien Sie ehrlich! Wo? Damit das Rad zu Ihrem Körperbau und Ihren Fahrvorlieben passt, ist eine gute Beratung im Fachgeschäft wichtig. Dort wird Ihnen nicht nur bei der Ermittlung der passenden Rahmengröße geholfen, es werden auch Lenker und Sattel genau eingestellt. Auch eine Probefahrt ist wichtig. Wie groß? …weiterlesen


Gravity News bikesport E-MTB 3/2008 - Teamname: Solid Aclass Factory Team. Mit Celine Gros und Mathieu Troquier bekommen sie französische Gesellschaft, Andi Sieber und Adrian Hanko sind die beiden Deutschen im Team. +++•+++ International geht es weiter: Nach Matti Lehikoinen und Anneke Beerten steigt mit J.D. Swanguen ein erst 17-jähriger Amerikaner auf ein Bike des MS-Intense Factory-Teams. Der Kalifornier zählt zu »den« Hoffnungen der nächsten Jahre und mischt auch im Slopestyle fett mit. …weiterlesen