Casualplay Fix QR mit Stützfuß Test

(Isofix-Kindersitz)
Fix QR mit Stützfuß Produktbild
  • Mangelhaft (5,0)
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Kin­der­sitz
Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I (9 bis 18 kg)
Nur Isofix-Befestigung: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Casualplay Fix QR mit Stützfuß

    • ADAC Motorwelt

    • Ausgabe: 6/2011
    • Erschienen: 06/2011
    • Produkt: Platz 3 von 4
    • Mehr Details

    „mangelhaft“

    Sicherheit: „mangelhaft“;
    Bedienung/Ergonomie: „gut“;
    Schadstoffprüfung: „befriedigend“;
    Reinigung/Verarbeitung: „befriedigend“.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Casualplay Fix QR mit Stützfuß

  • Casualplay Polaris Fix - Autositz, Gruppe 2 - 3, Farbe grau/schwarz

    Neue Gruppe II / III Casualplay mit Anschlüsse Fix: Sitz, die für perfekten Sitz durch die Körper der Kinder; ,...

Einschätzung unserer Autoren

Fix QR mit Stützfuß

Kein sicherer Halt trotz Isofix

Der Casualplay Fix QR offenbart gleich mehrere Schwächen. Der rund 365 EUR (Amazon) teure Kindersitz für Ein- bis Vierjährige konnte die Experten des ADAC vor allem im Unfallschutz nicht überzeugen. Auch in den Disziplinen Schadstoffe und Verarbeitung neigt er zur Mittelmäßigkeit; entsprechend reichte es nach Club-Ansicht nur zu einem Gesamturteil „mangelhaft“.

Eklatante Schwächen im Frontcrash

Den Kindersitz Fix QR trifft ein klarer Vorwurf: Beim Frontaufprall im Labor löste sich eine Schweißnaht bei der Isofixbefestigung; einen sicheren Halt im Auto vermochte er folglich nicht mehr zu gewährleisten, sodass das ADAC-Urteil nurmehr „mangelhaft“ ausfallen konnte (ADAC Motorwelt, Heft 6/2011). Auch der österreichische ÖAMTC bescheinigte im Jahr 2011 dem Gruppe-I-Kindersitz „eklatante Schwächen im Frontcrash“, was zur Abwertung in der Gesamtnote führte. Hinzu kommt ein ungünstiger Gurtverlauf - ein ebenfalls in der Kategorie Unfallschutz geprüftes Einzelkriterium.

Etwas erhöhter Schadstoffgehalt

Nur mittelmäßige Leistungen offenbart er in den Disziplinen Bedienung und Ergonomie. Leichte Schwächen ermittelten die Verbraucherschützer zudem beim Sitzeinbau und Anschnallen des Kindes, zudem sei er mit 12,3 Kilogramm recht schwer. Auch genehmige er sich viel Platz im Fahrzeug, biete aber dennoch nur wenig für das Kind, so der ÖAMTC. Ein dritter Kritikpunkt ist der erhöhte Gehalt an Schadstoffen. Zwar reichte es in dieser Disziplin nach Club-Ansicht noch für ein „befriedigend“; doch zeigt manches Konkurrenzprodukt, dass es besser geht – etwa der HTS Besafe iZi Comfort X3 Isofix, der mit einer tadellosen Schadstoffanalyse aufwarten kann.

Gute Alternativen in allen Alters- und Gewichtsklassen

Der ADAC weist darauf hin, dass es in jeder Gewichts- und Altersklasse gute oder sogar sehr gute Kindersitze gibt (ADAC Motorwelt, Heft 6/2011). Im ADAC-Prüfumfeld des Jahres 2011 Casualplay bestach etwa der bereits genannte Isofixsitz HTS Besafe iZi Comort X3 für Kinder von eins bis vier Jahren Bestnoten in allen Kategorien. Noch dazu müssen für diesen Sitz etwa 40 bis 50 EUR weniger als beim Casualplay ins Budget eingerechnet werden, dessen Anschaffung zurzeit mit rund 365 EUR (Amazon) zu Buche schlägt.

Datenblatt zu Casualplay Fix QR mit Stützfuß

Altersgruppe Kleinkind
Gewicht 9,8 kg
Gruppe nach Körpergewicht Gruppe I (9 bis 18 kg)
Mitwachsend vorhanden
Nur Isofix-Befestigung vorhanden
Typ Kindersitz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen