• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Fit­ness­bike
Gewicht: 9,8 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 2 x 9
Mehr Daten zum Produkt

Canyon Roadlite WMN 6.0 (Modell 2020) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten

    Vorteile: sehr leicht für die Preisklasse; steifer Rahmen; spritziger Fahrcharakter mit stabilem Geradeauslauf; solides Schaltwerk; damengerechte Rahmengeometrie mit leicht herabgesetztem Oberrohr.
    Nachteile: vordere Bremsleitung verläuft sehr dicht am Laufrad. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Einschätzung unserer Autoren

Roadlite WMN 6.0 (Modell 2020)

Rennrad light

Stärken

  1. schmale Slick-Reifen, ähnlich wie bei Rennrädern
  2. top Fahrcharakter im Testumfeld
  3. sportliche, im Vergleich mit Rennrädern nicht allzu gestreckte Sitzhaltung
  4. geringes Gewicht

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Sportlich unterwegs sein, ohne in den Lenker beißen zu müssen – diesen Wunsch erfüllt Canyon mit der Damenvariante des Roadlite 6.0 auf höchstem Niveau. Im Test erzielt es in den Punkten Fahrverhalten und Rahmenstatik Bestnoten, die größte Sensation dürfte aber sein, dass es unter der 10-Kilo-Marke bleibt. Passend zum Zweck gibt es die Sora-Schaltung von Shimano in Kombination mit einer Zweifach-Kurbel mit auf den Weg. Erhältlich ist das Modell auch als Herrenvariante.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Canyon Roadlite WMN 6.0 (Modell 2020)

Basismerkmale
Typ Fitnessbike
Geeignet für Damen
Gewicht 9,8 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 110 kg
Modelljahr 2020
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Federgabel fehlt
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Hinterbaufederung fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht fehlt
Lichtsensor fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Schwalbe G-One Speed 30 mm
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 2 x 9
Schaltwerk Shimano Sora R3000 GS
Umwerfer Shimano Sora R3000
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 34,5 / 38,5 / 42,0 / 46,0 / 49,0 cm
Erhältliche Rahmenformen Diamant

Weiterführende Informationen zum Thema Canyon Bicycles Roadlite WMN 6.0 (Modell 2020) können Sie direkt beim Hersteller unter canyon.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Coole Allrounder

aktiv Radfahren 1-2/2016 - Die Sitzposition ist leicht vorgeneigt, aber entspannt. Lenker und Sattel zeigen sich in Bestform, die Schaltung ist eher für flache Reviere geeignet. Fahreigenschaften: lässig, spurtreu, agil. Das tief schwarze Urban Supreme von Radon bringt große und kleine Extras mit. Am Unterrohr fällt eine in dieser Klasse unübliche Schlagschutzfolie auf. Ein Exzenter am Tretlager ermöglicht die Einstellung der Kettenspannung. …weiterlesen

Für Stadt und mehr

aktiv Radfahren 1-2/2016 - Da fahr ich am besten!" lautet ein Slogan der 26 B.O.C./Bikemax-Filialen, aus deren Hausmarke Bicycles wir das San Remo testen. Optisch ist sein Auftritt zurückhaltend. Aber innere Werte machen das Rad zum Glanzstück: Da wäre zunächst der schlanke Rahmen, in dessen Tiefe ein großes Exzenter-Tretlager sitzt. Dessen Gehäuse wirkt nicht nur versteifend (ideal für Wiegetritt). Das Lager dient auch dazu, die Kette zu spannen. …weiterlesen

Immer weiter

aktiv Radfahren 1-2/2016 - Zuladung) und dem Böttcher Dakkar (1569 Euro/150 kg) zwei sehr interessante und immer noch bezahlbare Optionen. Auch das Giant ToughRoad verträgt satte 161 Kilo, ist aber viel mehr für Touren fernab geteerter Straßen ausgelegt als für den mitteleuropäischen Radleralltag. Auch beim Scheinwerfer, mindestens ebenso sicherheitsrelevant wie die Felgen, wird nicht mehr gespart. Von zwei Ausnahmen abgesehen sind sämtliche Räder mit sehr guten Beleuchtungskomponenten versehen. …weiterlesen

Die nächste Generation

Procycling 12/2014 - Die meisten Rennräder werden mir in einer Kiste geschickt. Nicht dieses - das nagelneue Canyon Aeroad CF SLX wurde persönlich an die Location für das Fotoshooting am Nürburgring gebracht, bereits zusammengeschraubt und startklar. Der Mann im schwarzen Canyon-Auto stellte es ab und sagte mir, ich könne es so lange behalten, wie ich es bräuchte, wünschte mir und dem Fotografen einen schönen Tag und dann - wusch! - verschwand er wieder so schnell, wie er gekommen war. …weiterlesen

Spitzenleistung

Procycling 4/2015 - Die Ausstattung ist solide mit Ultegra-Komponenten zuzüglich Shimano-105-Kassette; dazu verbaut Corratec wie üblich fast ausschließlich Anbauteile der Eigenmarke Zzyzx, was den Vorzug optimaler optischer Anpassung bringt. Außerdem gibt's einen robusten Alu-Radsatz, ebenfalls von Zzyzx, der mit der etwas günstigeren Variante des Conti Grand Prix besohlt ist. Das ccT Team ist nicht übermäßig leicht, glänzt dabei jedoch mit großer Steifigkeit und handlichem, agilem Charakter. …weiterlesen

Viel Aero auf der Eurobike

Procycling 10/2015 - Sehr elegant ist die Direktanbau-Version der Ultegra-Bremse, die deutlich enger anliegt und auch am Hinterbau Verwendung findet - eine deutlich sauberere Lösung als die vielfach verbauten Aero-Stopper unterm Tretlager. An dieser Stelle zeigt das Pavo 2016 eine weitere Neuheit: Zwischen Sitzrohr und Kettenstreben nehmen "Spoiler" das Hinterrad aus dem Wind; die Kettenstreben selbst sind in sich verdreht, wie uns erklärt wird, und sollen dadurch steifer sein. …weiterlesen

Der Trend-Transporter

RADtouren 6/2015 - Die Waage lügt nicht: 14,31 kg wiegt der Nicolai Randonneur mit Gepäck für einen Wochenendtrip. An Bord sind ein Zelt, ein Schlafsack mit Unterlage, komplette Sommer-Wechselwäsche (Shorts & Shirt), ein Mini-Kocher, sogar Kaffee für zwei Füllungen der Tasse aus Titan und selbstverständlich alles nötige Werkzeug vom Taschenmesser bis zum Mini-Tool mit Kettennieter. Wer aufsteigt, freut sich auf ungetrübten Tourenfahrspaß. …weiterlesen

Cube Stereo 140 HPA Pro 27.5

Ride 1/2015 - Die Pedalumdrehungen zeigen ihre Wirkung im Vortrieb, ohne stark auf den Hinterbau Einfluss zu nehmen. Die gute Kraftumsetzung ist nicht zuletzt auch dem steilen Sitzwinkel von 74.5 Grad zu verdanken. Bergauf ist das «Stereo 140 HPA Pro» ein angenehmer Begleiter, sofern es nicht zu lange und nicht zu steil hochgeht. Auch die Position des Lenkers ist eher auf Abfahrtsspass ausgelegt. Bergab fühlt sich das «Stereo 140 HPA Pro» pudelwohl. …weiterlesen

Pathfinder

World of MTB 1/2014 - Günstig, aber überzeugend ist die neue Formula C1 Bremse, welche einen ergonomischen Hebel aufweist, durch gute Leistung punktet und man auf Zuverlässigkeit und Wartungsfreiheit bei längerem Einsatz hoffen darf. univega Renegade Performance 30-G XT Plus Alles neu, alles aktuell. Das Renegade ist für 2014 neu im Programm von Univega und in allen Punkten auf dem aktuellen Stand. Das Bike Unauffällig steht es da, das Renegade von Univega. …weiterlesen

Vier mal vier

RennRad 11-12/2013 - Ein sinnvolles Detail sind auch die Zugführungen am Steuerrohr. Eines der wenigen Dinge am Falkenjagd, die aus Carbon sind: die Halterungen für die Sattelschienen. Die Rahmenoberfläche ist größtenteils matt. Nur die Schriftzüge sind poliert und glänzen. Die Optik: typisch für einen Titanrahmen. Isaac Graviton Exklusives Titan, superleichtes Carbon, traditioneller Stahl - warum also ein Aluminiumrahmen, könnte man denken. …weiterlesen

Grüne Engel

bikesport E-MTB 3-4/2012 - Etwas, das mit ihrer großen Leidenschaft zu tun hat. Mit Bergen, Biken und Natur. Erste Diskussionen. "Bevor wir Fünfzig werden, oder was meinst du?" Damals waren beide Mitte Vierzig. Und dann diese Anzeige auf der Website des Deutschen Alpenvereins: "Hüttenwirt gesucht" ... Das Biker-ParaDies vor Der Hütte Die DAV-Sektion Kaufering war auf der Suche nach einem neuen Pächter für ihre Hütte. Die Gufferthütte? Thomas dachte nach. Noch nie dort gewesen. Kurze Internet-Recherche. …weiterlesen

Auf breiten Schultern

aktiv Radfahren 6/2012 (Juni) - Mit überzeugenden Fahrleistungen empfiehlt es sich für die Stadt und Ausflüge. Ganz auf Tour getrimmt: Das C29er Base von Corratec. Mit der Shimano-Kettenschaltung und einem ausgewogenen Fahrverhalten ein empfehlenswerter Tourer. In der Klasse der individuell konfigurierbaren "dicke Reifen"-Räder testeten wir das Velotraum Rad. Chef Stefan Stiener ließ das Rad extra für uns bauen, in einer Konfiguration, die häufig bei ihm bestellt wird. …weiterlesen

Zeitreise

bikesport E-MTB 5/2010 - »Junge Biker bleiben hier oft den ganzen Sommer, sitzen tagsüber im Sattel und jobben abends wie Skibums in einer Bar oder im Restaurant«, sagt Holger. Studien zeigen: Mit durchdachten Konzepten können Skigebiete ihre Gäste auch im Sommer an sich binden. Scharmützel zwischen Bikern und Wanderern sind weitgehend beigelegt. »Die Trails im Bikepark sind alleine für Biker reserviert. …weiterlesen