Cannondale Contro-E Headshock - Shimano Deore (Modell 2016) Test

(26"-Damenfahrrad)
  • Sehr gut (1,5)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Trekkingrad, E-Bike
  • Gewicht: 22,1 kg
  • Rahmenmaterial: Aluminium
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Cannondale Contro-E Headshock - Shimano Deore (Modell 2016)

  • Ausgabe: 2/2016
    Erschienen: 06/2016
    Produkt: Platz 2 von 8

    Note:1,5

    „Fahrstabiles, sicheres Spaßbike, auch mit Gepäck gut kontrollierbar. Leider nur mit 400-Wh-Akku zu haben.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Cannondale Contro-E Headshock - Shimano Deore (Modell 2016)

Akkuleistung 400Wh
Anzahl der Gänge 1 x 10
Ausstattung Gepäckträger, Lichtanlage, Schutzblech, Fahrradständer
Bremsentyp Scheibenbremse
Federung Vorne
Felgengröße 26 Zoll
Geeignet für Damen, Herren
Gewicht 22,1 kg
Modelljahr 2016
Motor-Typ Mittel-Motor
Motorleistung 250 W
Rahmenmaterial Aluminium
Schaltgruppe Shimano Deore
Schaltung Kettenschaltung
Sitz des Akkus Unterrohr
Typ E-Bike, Trekkingrad

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Weniger ist mehr RADtouren 5/2011 - Viel Gewicht auf dem Vorderrad bringt enorme Wendigkeit auf Asphalt, im Gelände verlangt das nach Konzentration und Körperspannung. Dort liegt auch nicht die Stärke von Federgabel, Bremse und den Reifen mit wenig Pannenschutz, das Profil ist für feste Wege allerdings top. Mit blockierter Gabel wird aus dem Rad die reinste Slalom-Maschine - als Tourenrad kommt das günstige Roam mit nur einem Paar Ösen am hinteren Ausfallende weniger in Frage. …weiterlesen


Cross-Revue 2008 bikesport E-MTB 1+2/2009 - bis 14. November statt, dauert dann also erstmals fünf Tage. Der Fudenas-Marathon auf Fuerteventura ist eine Kuriosität, die sich zu einem Kultevent entwickeln zu scheint. Perfekte Organisation und Durchführung durch das Militär-Bataillon Soria 9 und Rundum-Service durch Petra Wonisch von Canary-Bike machen die Veranstaltung zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Dabei konnten die Teilnehmer dieses Jahr zwischen dem Rennen an einem Tag oder aufgeteilt auf zwei Tage wählen. …weiterlesen


L‘Étape du Tour - Eine ganz persönliche Erfahrung RennRad 9-10/2008 - Der Erste, der per Velo in die luftigen Höhen vordrang, war Alphonse Steines. Nach einer Inspektionsfahrt funkte er seinem Chef, dem Tour-Gründer Henri Desgrange, nach Paris: „Bin gut über den Tourmalet gekommen. Stopp. Straße in gutem Zustand. Stopp. Keine Schwierigkeiten für die Fahrer.“ Es fällt mir im Nachhinein schwer, dem zuzustimmen. …weiterlesen