Gut (2,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Inte­gral­helm
Werk­stoff: Ther­mo­plaste
Ver­schluss: Rat­schen­ver­schluss
Mehr Daten zum Produkt

Caberg Modus CPL im Test der Fachmagazine

  • „gut“

    Platz 1 von 9

    „Plus: leicht aufzusetzen; satter Sitz, umfasst Kopf sehr gut; angenehme Kinn- und Stirnbelüftung ...
    Minus: Pinlock-Kante im Sichtfeld; Brillentauglichkeit durch Druckstellen eingeschränkt.“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Caberg Modus CPL

zu Caberg Modus Caberg Pump Lining

  • Caberg Modus Klapphelm, silber, Größe XS
  • Caberg Modus Klapphelm matt-schwarz XS (53/54) 30870017

Einschätzung unserer Autoren

Pum­pen, bis er passt wie ein Turn­schuh

Der Caberg Modus CPL ist wirklich etwas für Komfort-Optimierer: Ein neuartiges Pumpsystem ermöglicht es dem Fahrer, die Wangen- und Nackenpolster so an die individuelle Kopfform anzupassen, dass der Kopfschutz optimal sitzt. Caberg setzt mit dieser Technik vor allem auf das Tourensegment und startet damit in der 2013er-Saison auf dem Markt. Für den Klapphelm mit CPL-Technik sind 349,90 EUR anvisiert.

Polster-Pumpe für optimalen Sitz

CPL, kurz für Caberg Pump Lining, ist ein aufblasbares Futter, das der italienische Helmausstatter Caberg in seinen Helmen Modus oder dem schon etablierten Duke fortan zu integrieren gedenkt. Das Pumpen soll nicht nur das Wohlbefinden des Fahrers erhöhen, sondern auch die Geräuschentwicklung minimieren, noch dazu soll es die Lebensdauer der Polster maximieren. Aktivieren lässt sich die Pumpe per Tastendruck, auf die Markteinführung soll man allerdings noch bis Mai 2013 warten müssen.

Als Jet- und Integralhelm fahrbar

Bis dahin wird es den Caberg Modus ohne Pumptechnik geben. Dabei handelt es sich um einen Klapphelm mit Doppelhomologation, der dank seiner arretierbaren Kinnpartie als Jet- und Intergralhelm (P/J)- zugelassen ist und es dem Fahrer erlaubt, wahlweise mit offener oder geschlossener Kinnpartie zu fahren. Der Italiener verfügt über eine integrierte Sonnenblende, die ebenso wie das Visier kratzfest ist und somit eine stets klare Sicht verspricht. Unterstützt von einer Pinlock-Doppelscheibe ist man gegen Blindflug durch Beschlagen des Visers vor allem bei extremen Wetterbedingungen geschützt.

Mehrfache Helmbelüftung

Der Einsatz von je zwei Luftein- und -auslässen im Kopf- und Visierbereich verspricht gute Luftzirkulation. Sie beugt Ermüdungserscheinungen vor und bildet damit zugleich eine untrennbare Einheit mit passiven Sicherheitseigenschaften. Die Bauart als Klapphelm schlägt sich naturgemäß auf das Helmgewicht nieder: Mit etwa 1750 Gramm befindet er sich geringfügig über den für echte Leichtgewichte empfohlenen 1500 Gramm Eigengewicht. Geschlossen wird er mittels Doppel-D-Verschluss, praktischerweise kann das Innenfutter herausgenommen und gewaschen werden.

Fazit

Genau besehen hat man es in der CPL-Variante nicht mit einem Komfortprogramm allein zu tun, sondern mit einem ausgewachsenen Sicherheitskonzept. Ein Helm bietet nur dann einen sicheren Kopfschutz, wenn er den Kopf rundum gut umschließt und satt und knackig sitzt. Alles Komponenten, die zugunsten des Caberg Modus CPL in die Waagschale geworfen werden können, wenngleich bis dato auch noch kein Test- und Erfahrungsberichte vorliegen. Erhältlich wird er in der CPL-Variante in den Farben Mattschwarz und Weiß für 349,90 EUR sein.

von Sonja

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Motorradhelme

Datenblatt zu Caberg Modus CPL

Erhältliche Größen
  • XS
  • S
  • M
  • L
  • XL
Allgemeines
Typ Integralhelm
Werkstoff Thermoplaste
Ausstattung & Eigenschaften
Verschluss Ratschenverschluss
Visier im Lieferumfang Pinlock-Visier
Weitere Produktinformationen: P/J-Doppelhomologation als Integral- und Jethelm.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: