Ø Gut (2,3)

Test (1)

o.ohne Note

(24)

Ø Teilnote 2,3

Produktdaten:
Displaygröße: 7,8"
E-Ink: Ja
Farbe: Nein
Beleuchtung: Ja
Touchscreen: Ja
Speicherkartenleser: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Boyue Likebook Mars im Test der Fachmagazine

    • PAPIERLOS LESEN

    • Erschienen: 11/2018

    ohne Endnote

    Pro: überzeugendes E-Ink-Display mit guter Ausleuchtung; große Quellenauswahl, nicht an bestimmten Anbieter gebunden; angenehm flotte Bedienung (u.a. beim Surfen); sinnvolle Ausstattungsfeatures (u.a. Notizen, Musik-/Hörbucher-Wiedergabe, Nachtlicht); Schnittstellenauswahl (Kartenleser, Klinkenanschluss, Bluetooth, WLAN); stromsparender Betrieb; gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Contra: Display zu schwach für das Abspielen von Videos; Audiobooks über Onleihe fehlerhaft; keine Navigationstasten vorhanden. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Boyue Likebook Mars

  • Likebook Mars eReader - Schwarz, 19,8 cm (7,8 Zoll) E-

    Spezifikationen: Speicher: 2G + 16G, erweiterbar auf bis zu 128 GB. Processor: RK3368 Octa - core 1. 5GHz. ,...

  • Likebook Mars eReader - Schwarz, 19,8 cm (7,8 Zoll) E-

    Spezifikationen: Speicher: 2G + 16G, erweiterbar auf bis zu 128 GB. Processor: RK3368 Octa - core 1. 5GHz. ,...

Kundenmeinungen (24) zu Boyue Likebook Mars

24 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
8
4 Sterne
10
3 Sterne
2
2 Sterne
2
1 Stern
2
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Boyue T80D

Vereint Lese-Komfort mit dem Funktionsumfang eines Android-Tablets

Stärken

  1. vergleichsweise großer interner Speicher
  2. flexibles Android-Betriebssystem
  3. Hintergrundbeleuchtung mit optionalem Nachtmodus

Schwächen

  1. Firmware-Update für deutsche Menüs erforderlich

Das LikeBook Mars vom hierzulande wenig bekannten Hersteller Boyue wirkt von außen betrachtet wie ein normaler E-Book-Reader mit Hintergrundbeleuchtung, aber strenggenommen handelt es sich hier um ein Android-Tablet mit E-Ink-Display. Hier können Sie ein vollwertiges Android-Betriebssystem nutzen und haben auch Zugriff auf den Google Play Store. Somit kann der Reader prinzipiell für alle möglichen Dinge eingesetzt werden. Nur für Videos ist der Bildschirm zu träge. Zum Lesen eignet sich das Display gut: Es punktet mit hoher Schärfe und die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung kann an Ihre Vorlieben angepasst werden. Mit rund 12 GB fällt der interne Speicher für einen E-Reader groß aus. Ein wenig Bastelarbeit müssen Sie allerdings einplanen, denn ab Werk ist die Menüführung nur auf Chinesisch. Ein Firmware-Update behebt das Problem.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Boyue Likebook Mars

Display
Displaygröße 7,8"
Pixeldichte 300 ppi
E-Ink vorhanden
Farbe fehlt
Beleuchtung vorhanden
Bedienung
Touchscreen vorhanden
Tasten fehlt
Datenformate
Text-Formate EPUB, EPUB (DRM), FB2, HTML, MOBI, PDF, PDF (DRM), RTF, TXT
Bild-Formate JPG, PNG, GIF
Audio-Formate AAC, FLAC, MP3, OGG, WAV, WMA
Ausstattung
Im Querformat lesen vorhanden
Musik-Wiedergabe vorhanden
Onleihe vorhanden
Speicherkartenleser vorhanden
Übersetzung (Wörterbuch) vorhanden
Vorlesefunktion fehlt
Wasserdicht fehlt
Datenübertragung
Bluetooth vorhanden
Mobilfunk fehlt
USB vorhanden
WLAN vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Breite 14,3 cm
Höhe 19,7 cm
Tiefe 0,8 cm
Gewicht 252 g

Weitere Tests & Produktwissen

E-Books - Die leichtere Lektüre!

Computer Bild 22/2012 - Bei gedruckten Werken gilt dagegen seit jeher: Es genügt, wenn man lesen kann. [jb] E-Book gegen Buch Die wichtigsten Fünf Unterschiede 1E-Books sind Handlicher Egal ob auf einem E-Reader eines oder mehrere Hundert E-Books gespeichert sind: Das Gerät wird dadurch nicht größer oder schwerer. 2E-Books sind Vielseitiger Lesezeichen, Notizen und Randbemerkungen erstellen und später spurlos wieder entfernen: Das geht nur mit E-Books. …weiterlesen

LG Display - Prototyp eines 19 (!) Zoll großen E-Paper-Displays

LG Display ist ja, wie berichtet, maßgeblich an der Entwicklung des auf der CES 2010 vorgestellten Skiff-Readers beteiligt. Doch dessen 115-Zoll-Display ist, so demonstriert uns LG eindrücklich, noch lange nicht das Maß aller Dinge. Ein von LG präsentierter Prototyp, technisch mit dem Skiff-Display identisch, misst 19 Zoll und bietet demnach eine Lesefläche von erstaunlichen 25 x 40 Zentimetern. Über die schiere Größe hinaus ist aber auch die Dicke des Displays von 0,3 Millimetern (nicht Zentimeter!) und das Gewicht von 130 Gramm nachgerade ein Fazinosum. Dass es, wie der Skiff, auch gebogen werden kann und sich damit fast wie ein normales Stück Papier verhält, sollte ebenfalls nicht unerwähnt bleiben – und ruft Staunen hervor.