• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: E-​Moun­tain­bike
Gewicht: 26,5 kg
Motor-Typ: Mit­tel­mo­tor
Akku-Kapazität: 756 Wh
Mehr Daten zum Produkt

BESV TRB1 AM - Shimano Deore XT (Modell 2017) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „Das an ein Geländemotorrad angelehnte Design polarisiert, das TRB1 AM ist stets ein echt cooler Hingucker. Im Trail spielt das vergleichsweise schwere BESV seine überragende Reichweite aus – und als Trumpfkarte souveränen Geradeauslauf.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu BESV TRB1 AM - Shimano Deore XT (Modell 2017)

Schaltgruppe Shimano Deore XT
Basismerkmale
Typ E-Mountainbike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 26,5 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Hinterbaudämpfung vorhanden
Laufräder
Felgengröße 27,5 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorleistung 250 W
Akku-Kapazität 756 Wh
Sitz des Akkus Unterrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema BESV TRB1 AM - Shimano Deore XT (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter besv.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gipfelstürmer

ElektroRad 4/2017 - Der Brose-Mittelmotor glänzt beim Test durch leise Töne, sensible Beschleunigung und differenzierte Antrittskraft. Seine Unterstützung erweist sich als rund und harmonisch. Fürs Training oder die große Runde ist die kleinste Unterstützungsstufe ideal. Im mittleren und oberen Modus beginnt der Spaß mit dem BESV - beim Klettern auch an steilen Passagen. Auf gerader Strecke und bergab fühlt sich das Fully wohl, egal ob im ruppigen Gelände oder auf Wald- und Wiesenwegen. …weiterlesen

Anschubhilfe

Stiftung Warentest 7/2010 - Hinzu kommen hohe Kosten für den Ersatzakku. Das komfortbetonte Cityrad Flyer L5 für 2 290 Euro erwies sich im Test als recht ausgewogen, abgesehen von der etwas langen Akkuladezeit. Ein sportlicheres Trekkingrad ist das KTM eFun (2 000 Euro), das die kürzeste Akkuladezeit bietet und auch ohne Motorunterstützung passabel fährt. Es ist jedoch etwas hecklastig. Ausgewogenes Rad. Gute Fahreigenschaften und gute Gewichtsverteilung durch Tretlagermotor. …weiterlesen