• Gut 2,2
  • 2 Tests
  • 212 Meinungen
ohne Note
2 Tests
Gut (2,2)
212 Meinungen
HD-Fähigkeit: HD-​Ready
Helligkeit: 2500 ANSI Lumen
Lichtquelle: Lampe
Technologie: DLP
Features: Key­stone-​Kor­rek­tur, Kurz­di­stanz­pro­jek­tion, 3D-​ready
Schnittstellen: RS-​232C, 12 Volt-​Trig­ger, Kom­po­nen­ten-​Ein­gang, HDMI-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

BenQ W710ST im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2012
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,4); Oberklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Innovation“

    Gamer und Filmfreunde werden den W710ST von BenQ lieben. Er ist erschwinglich, stromsparend und hell genug für den Tagesbetrieb. Nicht alltäglich ist die innovative Kurzdistanzprojektion, die einen flexiblen Einsatz ermöglicht. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2012
    • Details zum Test

    1,4; Oberklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Innovation“

    „Plus: Kurzdistanzprojektion; kontraststarkes Bild, gute Grundeinstellungen.
    Minus: eingeschränkte Grundfarbe Grün.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • BenQ GS2

    (Art # 1000011004) BenQ GS2Mini LED - Projektor. HD - Ready 1280 x 720. 500 ANSI - Lumen LED. USB C. Lumi Expert. ,...

Kundenmeinungen (212) zu BenQ W710ST

3,8 Sterne

212 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
111 (52%)
4 Sterne
32 (15%)
3 Sterne
19 (9%)
2 Sterne
21 (10%)
1 Stern
27 (13%)

3,8 Sterne

211 Meinungen bei Amazon.de lesen

5,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • vielfach einsetzbarer kurzdistanz beamer

    von K.M.
    • Vorteile: gute Bildqualität, einfache Bedienung, gestochen scharfes Computerbild, sehr hell
    • Geeignet für: Office, Präsentationen, Foto-Show, kurze Distanzen
    • Ich bin: Arbeit

    Dieser Beamer ist fast schon ideal fürs Büro muss ich sagen, dort nutze ich ihn am meisten. Das lästige Rangieren beim Aufbau fällt komplett weg, man steht nicht mehr in der Linse bei Präsentationen und schon bei etwa 1m Abstand zur Projektionsfläche macht das Gerät ein sehr ordendliches Bild von ca. 150 cm Diagonale was fürs Büro absolut ausreichend ist, größer geht natürlich ohne Weiteres. Die 2500 Lumen sind wirklich sehr hell, also muss nicht extra die Rollade heruntergelassen werden. HD ready, sehr guter Kontrast und die Unterstützung von 3D Spielen wäre noch zu erwähnen, ist allerdings für mich nicht so wichtig aber spricht natürlich für vielfachen Einsatz. Regenbogeneffekt ist mir bzw. den Kollegen noch nie aufgefallen, auch nicht bei Filmsequenzen. Also nach längerem Suchen bin ich mit diesem Gerät wirklich fündig geworden und bin sehr zufrieden.

    Auf diese Meinung antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

BenQ W710-ST

Erster Kurzdistanz-Projektor mit 720p

Kurzdistanzprojektoren sind praktisch, wenn man trotz eingeschränktem Platzangebot stattliche Bilder an die Wand werfen will. Das soll auch dem W710ST gelingen, dem laut BenQ weltweit ersten Kurzdistanzprojektor mit 720p-Auflösung.

Neben der physikalischen HD-ready-Auflösung von 1280 x 720 Pixeln im Seitenverhältnis 16:9 werden Signale mit bis zu 1600 x 1200 Bildpunkten (UXGA) unterstützt. UXGA-Signale gibt der Beamer interpoliert aus, demnach muss man einen Qualitätsverlust in Kauf nehmen. Bei einem Projektionsabstand von zwei Metern messen die Bilder dank asphärischer Linsentechnologie rund 320 Zentimeter in der Diagonale, beim Mindestabstand (ein Meter) sind es immer noch 160 Zentimeter, also knapp 63 Zoll. Neben 2D-Signalen kommt der DLP-Link-fähige Beamer mit den 3D-Signalen einer Grafikkarte beziehungsweise mit denen einer speziellen Konverterbox zurecht. Das neue Modell wurde mit einer 220 Watt starken Lampe bestückt, der man eine Lichtleistung von bis zu 2500 ANSI-Lumen bescheinigt. Im Eco-Modus verringert sich die Lichtleistung, dafür steigt die Lebenserwartung der Lampe von vormals 4000 auf geschätzte 6000 Stunden, außerdem arbeitet der Projektor mit 28 gegenüber den 31 Dezibel im Standard-Betrieb etwas leiser. Beim Kontrastverhältnis nennt der Hersteller einen Wert von 10.000:1. Für externe Zuspieler stehen zwei HDMI-Eingänge mit HDCP-Unterstützung, ein Komponenteneingang, Composite-Video, S-Video und VGA bereit. Eine serielle RS232C-Schnittstelle, ein analoger Audio-Ausgang und eine USB-Buchse runden die Anschlussmöglichkeiten ab. Wer keine Aktivboxen nutzt, darf sich auf einen integrierten Mono-Lautsprecher freuen, der mit einer Ausgangsleistung von zehn Watt belastet wird. In Sachen Bedienkomfort stehen ferner ein zweifacher Digitalzoom, eine automatische vertikale Trapezkorrektur von 40 Grad in beide Richtungen und eine Quick-Cooling-Funktion zur Auswahl. Im Betrieb soll das 33 Zentimeter breite, knapp zwölf Zentimeter hohe, 24,7 Zentimeter tiefe und 3,6 Kilogramm schwere Modell maximal 300 Watt, im Standby weniger als ein Watt Leistung aufnehmen.

Heimkinofans und Anhänger von Konsolenspielen mit Bewegungssteuerung, die mangels Platz bisweilen Gefahr laufen, den Projektionsstrahl zu verdecken, bekommen für knapp 800 Euro einen Kurzdistanzprojektor, der 720p-Signale nativ ausgibt. Bei den Fachmagazinen stand der W70ST von BenQ noch nicht auf dem Prüfstand.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu BenQ W710ST

HD-Fähigkeit HD-Ready
Helligkeit 2500 ANSI Lumen
Lichtquelle Lampe
Technologie DLP
Features
  • 3D-ready
  • Keystone-Korrektur
  • Kurzdistanzprojektion
Schnittstellen
  • HDMI-Eingang
  • Komponenten-Eingang
  • 12 Volt-Trigger
  • RS-232C
Bildverhältnis 16:9
Native Auflösung WXGA (1280x720)
Gewicht 3600 g
Kontrastverhältnis 592:1
Lebensdauer Glühlampe 6000 h
Betriebsgeräusch 31 dB
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 9H.J5177.27E
Weitere Produktinformationen: Kurzdistanzprojektor

Weiterführende Informationen zum Thema BenQ W710-ST können Sie direkt beim Hersteller unter benq.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Vivitek Qumi Q2Acer C 110Optoma ThemeScene HD 33Sony VPL-HW30ESEpson MG-850HDPanasonic PT-AH1000ELG HW300YSony VPL-VW1000ESBenQ MS513Acer K330