Ø Sehr gut (1,3)

Test (1)

Ø Teilnote 1,3

(2)

o.ohne Note

Produktdaten:
HD-Fähigkeit: Full HD
Helligkeit: 3500 ANSI Lumen
Lichtquelle: Lampe
Technologie: DLP
Features: Key­stone-​Kor­rek­tur, Laut­spre­cher, 3D-​ready
Schnittstellen: RS-​232C, Audio-​Aus­gang, Com­po­site-​Video-​Ein­gang, HDMI-​Ein­gang, VGA-​Aus­gang, VGA-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

BenQ MH535 im Test der Fachmagazine

    • askGeorge.com

    • Erschienen: 10/2019

    „sehr gut“ (1,3)

    Stärken: gute Verarbeitung; ordentliche Bilddarstellung; recht helles Bild auch für Filme ausreichend; leiser Lüfter.
    Schwächen: etwas komplizierte Menüführung; schwache interne Lautsprecher. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu BenQ MH535

  • BenQ MH535 Full HD Projektor (mit hoher Helligkeit von 3.500 ANSI Lumen,

    Full HD 1080p, 3. 500 ANSI Lumen, hohes Kontrastverhältnis von 20. 000: 1 Eingebauter Lautsprecher, für Glas optimierte ,...

  • BENQ MH535 Beamer (Full-HD, 3D, 3500 ANSI-Lumen, ), Weiß

    Art # 2469706

  • BenQ MH535 Full HD Projektor (mit hoher Helligkeit von 3.500 ANSI Lumen,

    Full HD 1080p, 3. 500 ANSI Lumen, hohes Kontrastverhältnis von 20. 000: 1 Eingebauter Lautsprecher, für Glas optimierte ,...

  • BenQ MH535 Full HD Projektor (mit hoher Helligkeit von 3.500 ANSI Lumen,

    Full HD 1080p, 3. 500 ANSI Lumen, hohes Kontrastverhältnis von 20. 000: 1 Eingebauter Lautsprecher, für Glas optimierte ,...

  • BenQ MH535 Business Beamer - Full HD, 3.500 ANSI Lumen, DLP, 3D, 1.2x Zoom,

    DLP 3D Beamer / Full HD Auflösung 1. 920 x 1. 080 / Helligkeit 3. 500 ANSI - Lumen / Kontrast 15. 000: ,...

  • BenQ MH535 (Full HD, 3500lm, 1.37 - 1.64:1, DLP, UHP)

    (Art # 9669569)

Kundenmeinungen (2) zu BenQ MH535

2 Meinungen
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

MH535

Komfortabler Bürobeamer mit gutem Bild

Stärken

  1. scharfes Bild mit natürlichen Farben
  2. gute Performance in heller Umgebung
  3. komfortable Zoom- und Fokusbedienung
  4. leiser Betrieb

Schwächen

  1. schwache Tonqualität

Als Konferenzraum-Projektor macht der BenQ MH535 eine gute Figur. Inhalte wirft er scharf und in sauberen Farben an die Wand, zudem gibt es in puncto Lesbarkeit selbst in hell ausgeleuchteten Räumen keine Probleme, so das Fazit des Portals "askgeorge.com". Die Feinjustierung läuft manuell über Fokus und Zoom, beides über Stellräder, die sich problemlos bedienen lassen. Ins Netzwerk einbinden lässt sich der Beamer wiederum nicht. Abgesehen davon sind jedoch alle wichtigen Anschlussoptionen da, von zwei mal HDMI und VGA bis hin zu USB sowie Audioein- und ausgängen. Letzterer ist allerdings auch nötig, um vernünftige Boxen anzustöpseln. Denn der Ton des Beamers ist mager.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu BenQ MH535

HD-Fähigkeit Full HD
Helligkeit 3500 ANSI Lumen
Lichtquelle Lampe
Technologie DLP
Features
  • 3D-ready
  • Keystone-Korrektur
  • Lautsprecher
Schnittstellen
  • VGA-Eingang
  • VGA-Ausgang
  • HDMI-Eingang
  • Composite-Video-Eingang
  • Audio-Ausgang
  • RS-232C
Bildverhältnis 16:9
Gewicht 2420 g
Kontrastverhältnis 15000:1
Lebensdauer Glühlampe 5000 h
Anschlüsse Mini-USB-B (Service), Audio-Eingang, S-Video
Betriebsgeräusch 32 dB
Abmessungen / B x T x H 332,4 x 241,3 x 99 mm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 9H.JJY77.33E

Weiterführende Informationen zum Thema BenQ MH535 können Sie direkt beim Hersteller unter benq.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Dell S518WL

com! professional 4/2018 - Dell bietet mit dem S518WL einen Weitwinkel-Laserprojektor für kleinere Unternehmen und Bildungseinrichtungen an, der mit einem Preis von 1200 Euro zu den günstigeren Geräten seiner Klasse gehört. Weil der 1280 x 800 Pixel (WXGA) auflösende DLP-Beamer ohne Lampe arbeitet, benötigt er weder eine Aufwärmnoch eine Abkühlphase. Daher wirft er schon wenige Sekunden nach dem Einschalten sein Bild an die Wand. …weiterlesen

Perfekte Projektion

DigitalPHOTO 7/2013 - Während in einem optimierten Heimkinoraum projizierte Bilder brillant aussehen, wirken Filme und Fotos in einem gut abgedunkelten Wohnzimmer dagegen oftmals flau und detailarm. Diese Beobachtungen treffen in der Regel auch dann zu, wenn ein und derselbe Projektor zum Einsatz kommt. In diesem Zusammenhang ist häufig davon zu lesen, dass ein Projektor mit einem hohen nativen On/Off-Kontrastumfang nur in einem dedizierten Heimkino Vorteile hat. Diese Behauptung ist schlicht falsch. …weiterlesen

Epson-Projektor mit starker Bild- und Tonqualität

CHIP 6/2012 - Weil die Kontraste sich andererseits aber lediglich um neun Prozent verringern und Doppelkonturen nur in Extremsituationen auftreten, ist das Kinoerlebnis zumindest in abgedunkelten Räumen durchaus angenehm. Das "W" am Namensende steht für "Wireless HDMI", also die Funkübertragung der Daten an den Beamer. Dieses seltene Feature funktionierte im Test so tadellos wie ruckelfrei und erleichtert die Aufstellung des Geräts. …weiterlesen

Auflösungserscheinung

SFT-Magazin 2/2012 - Wie viel feiner, plastischer und detailreicher damals die Bilder schienen? Und wie die Familie dann den ersten Bluray-Film auf dem neuen HD-Fernseher bestaunte? JVC wagt nun mit dem DLA-X70R den Sprung auf die nächste Qualitätsstufe: Die Heimkinomaschine projiziert mit der doppelten HD-Auflösung, genauer: mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten, auch bekannt als 4K (abgeleitet von der horizontalen Pixelanzahl um 4.000). …weiterlesen

Typische Bildfehler und wie sie zu beseitigen sind

audiovision 1/2012 - Natürlich sollte die Auflösung nicht unter der Defokussierung leiden, aber das lässt sich mit einem Testbild leicht kontrollieren. Es hilft auch gegen Farbsäume. 4 DLP-Projektion: Farbblitzen und Bewegung DLP hat unter Projektorenbesitzern viele Freunde, weil das Bild ohne Lichtmanipulation wie etwa Polarisation auskommt und damit sehr neutral bleibt. Die winzigen Spiegelchips haben aber auch ihre Besonderheiten, vor allem bedingt durch die Verwendung von nur einem Bauteil für alle drei Farben. …weiterlesen

600 Meter auf einen Streich

schmalfilm 6/2009 - Mit dem Anwachsen meiner Sammlung von Teilen ausgeschlachteter Projektoren, rückte der Plan aber doch in den Bereich des Machbaren. Bei Baubeginn erwarb ich zunächst je eine 480-Meter- und eine 600-Meter-Metallspule. Als Basis wurden Aluminiumprofile verwendet. Im Wesentlichen besteht die Konstruktion aus zwei Spulenarmen von Bolex SM 8 Projektoren und den hinteren Spulenachsen, unter Verwendung der Rutschkupplung mit Filzring und regulierbarer Andruckfeder für die Aufwickelspule. …weiterlesen

Klassenkampf

VIDEOAKTIV 3/2009 - Der JVC DLA-HD 350 liefert sehr gute SD- und HD-Bilder mit hohem Kontrast und sattem Schwarz. Seine Anschluss leiste ist aber etwas mager ausgestattet. Sanyo PLV-Z 3000 Wie den kleinen Bruder PLV-Z 700 (Test in 1/2009) baut Sanyo auch sein Heimkino-Topmodell PLV-Z 3000 in das altbekannte und bewährte Gehäuse. So bekam der neue Sanyo ebenfalls eine automatische Schiebeabdeckung für die Optik mit. Bei rund 2500 Euro ist der Z 3000 wesentlich günstiger als sein Sparringspartner. …weiterlesen

Heimkino

VIDEOAKTIV Sonderheft Camcorder Kaufberater 2/2009 - manche sind sogar auf hellere Räume ausgelegt und nehmen dank besonderer Ausrichtung ihrer Kristalle das Umgebungs- licht weniger stark auf. In den eigenen vier Wänden sind Projektionslacke eine Alternative (www.videoaktiv.de/30943). Obwohl die meisten Beamer die Trapezkorrektur beherrschen: schräge Wände liegen ihnen nicht. Denn beim Ausgleich via Trapezkorrektur ändert sich nicht die Optik des Projektors, sondern er gibt das Bild lediglich verzerrt aus. …weiterlesen

Tiefenrausch

Video-HomeVision 6/2012 - Eingeschlossen sind dabei sowohl autostereoskopische wie herkömmliche 3D-Geräte - egal ob Fernseher, Projektoren, Notebooks, Tablets oder Smartphones. Technische Details waren bislang nicht zu erfahren. Augengläser gefällig? Doch bis sich 3D ohne Brille auf dem Markt etabliert, dürften noch ein bis zwei Jahre ins Land ziehen. …weiterlesen