• Gut 1,8
  • 8 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (1,8)
8 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Stand­laut­spre­cher
System: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Bowers & Wilkins 603 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Wer über die, dem vergleichsweise kleinen Preisschild geschuldete, schlichte Gehäuseausführung hinweg sehen kann, bekommt mit der Bowers & Wilkins 603 einen technisch topaktuellen Lautsprecher mit breitbandiger, musikalisch fließender Darstellung, die so einigen Mitbewerbern in dieser Preisklasse (und darüber) die Schweißtropfen auf die Stirn treiben dürfte. Klanglich in dieser Liga eine dicke Empfehlung.“

    • Erschienen: Februar 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Es gibt Standlautsprecher, die noch detaillierter, noch luftiger agieren als die über alles geschmeidig-korrekt-kraftvoll auftretende B&W. Aber in ihrer Klasse wohl nur sehr wenige mit dieser ausgeprägt neutralen, zeitrichtigen und präzisen Wiedergabe. Sollten Sie sich die 603 einmal anhören, gönnen sie Ihren Ohren etwas Zeit und nehmen Sie einen Adäquat preisgünstigen, aber kräftigen Verstärker zur Hand ...“

    • Erschienen: Februar 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: neutrales, authentisches Klangbild; hervorragende Räumlichkeit; tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Schwächen: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Januar 2019
    • Details zum Test

    80 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    „In der 6. Generation der 600er-Serie setzen die Briten auf Technik der teuersten Highend-Modelle. Der Continuum-Mitteltöner legt den klanglichen Grundstock zu einer sehr fein, dabei ausgewogen und räumlich weit spielenden Standbox.“

    • Erschienen: Dezember 2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (85%)

    Preis/Leistung: „gut“ (8 von 10 Punkten)

    Wiedergabequalität: 61 von 70 Punkten;
    Ausstattung/Verarbeitung: 9 von 10 Punkten;
    Benutzerfreundlichkeit: 7 von 10 Punkten;
    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten.

    • Erschienen: September 2018
    • Details zum Test

    Klang-Niveau: 66%

    Preis/Leistung: „überragend“ (5 von 5 Sternen)

    „Komplette und absolute gelungenes Neuentwicklung. Stimmig, luftig, detailgenau, kann sie bei Bedarf kräftig zulangen oder auch verführerisch und unbekannte Genres locken.“

    • Erschienen: September 2018
    • Details zum Test

    Klangurteil: 86 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“, „Empfehlung: Auflösung“

    „... Sie spielt extrem neutral und ermüdungsfrei, was gerade bei Jazz und Klassik eine wahre Freude ist. Bei Pop und Rock geizt sie etwas mit Schub, was aber durch eine wandnahe Aufstellung leicht korrigiert werden kann. Oder man legt mit einem Subwoofer noch etwas Fundament drunter. Der Continuum­-Mitteltöner und der doppelwandige Kalottenhochtöner arbeiten perfekt zusammen und lösen zudem fantastisch auf.“

    • Erschienen: November 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: klare Mitten, detaillierte Höhen, kräftiger Bass; pegelfest; überzeugen auch bei niedriger Lautstärke; sehr ordentlich verarbeitet; mit eingesetztem Reflex-Stopfen auch wandnah platzierbar.
    Schwächen: -.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Bowers & Wilkins 603

  • Bowers & Wilkins 603

    Entkoppelter doppellagiger Aluminium Hochtöner Mitteltöner aus innovativem Continuummaterial Bassmembranen aus Papier ,...

Einschätzung unserer Autoren

B&W Bowers & Wilkins 603

Souveräner Auftritt – auch bei Klassik und Jazz

Stärken

  1. klingt neutral und ausgewogen
  2. hoher Maximalpegel
  3. einwandfreie Verarbeitung
  4. magnetisch gehaltene Lautsprecherabdeckung

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Im Test der Zeitschrift „Audio“ macht die 603, das Spitzenmodell der runderneuerten 600er-Serie von Bowers & Wilkins, eine wirklich gute Figur. Vor allem, wenn man sie an einen stromstarken Verstärker wie zum Beispiel den Onkyo A-9070 hängt, denn im Bass attestieren die Experten dem Standlautsprecher eine Minimalimpedanz von 2,8 Ohm. Apropos Bass: Übermäßig tief ist er mit 40 Hertz zwar nicht, dafür überzeugt der Pegel von 104 Dezibel. Rock- und Popfans wird eine wandnahe Aufstellung empfohlen, damit die Box im unteren Frequenzbereich genug Druck macht. Wandnah meint in diesem Fall: Mit gut 50 Zentimetern Abstand zur Wand, nicht näher. Steht die Wiedergabe von Klassik oder Jazz im Vordergrund, kann sie gern frei platziert werden.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Bowers & Wilkins 603

Typ Standlautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Frequenzbereich 29 Hz - 33 kHz
Wege 3
Gewicht 24,5 kg
Widerstand 8 Ohm
Schalldruckpegel 88,5 dB
Frequenzbereich (Untergrenze) 29 Hz
Material Gepresstes Holz
Abmessungen
Breite 19 cm
Tiefe 34 cm
Höhe 98,5 cm

Weiterführende Informationen zum Thema B&W Bowers & Wilkins 603 können Sie direkt beim Hersteller unter bowerswilkins.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Sonus Faber Sonetto IIIElac Vela FS 407Bowers & Wilkins 606Nubert nuPro X-8000Elac Debut 2.0 SUB3010Dali Callisto 2CNubert nuPro X-6000KEF R3T + A Criterion S 2100 CTLBose Acoustimass 300