AVM FRITZ!Box 6820 LTE 8 Tests

Gut (2,1)
ohne Note
Aktuelle Info wird geladen...
  • Modem-​Typ 4G / LTE
  • WLAN-​Stan­dard 802.11g, 802.11b, 802.11n
  • Maxi­male Anzahl ver­bun­de­ner Geräte 32
  • Mehr Daten zum Produkt

AVM FRITZ!Box 6820 LTE im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „Plus: Deutsche Weboberfläche, guter Support, auch mit Online-Chat, beherrscht die neue WLAN-Verschlüsselung WPA3.
    Minus: Kann WLAN nur im 2,4-GHz-Bereich.“

  • „ausreichend“ (4,00)

    Platz 3 von 3

    Stärken: einfach zu bedienen; problemlose Einrichtung; geringer Stromverbrauch.
    Schwächen: WLAN nur mit 2,4 GHz; mittelmäßige Geschwindigkeit; keine Telefonie. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (2,4)

    Platz 3 von 3

    Datenübertragung (50%): „gut“ (2,3);
    Handhabung (40%): „gut“ (2,4);
    Akku, Stromverbrauch (10%): „befriedigend“ (2,6);
    Datensendeverhalten der Apps (0%): unkritisch.

    • Erschienen: 03.03.2017 | Ausgabe: 4/2017
    • Details zum Test

    Lesernote: 1,88

    „... Mit der Bedienoberfläche der Box waren sämtliche Tester zufrieden oder gar sehr zufrieden. ... Die Fritz!Box konnte eine sehr gute Abschlussnote einfahren. Ein Tester hatte leider große Verbindungsprobleme, alle anderen vergaben die Schulnoten sehr gut beziehungsweise gut.“

    • Erschienen: 03.03.2017 | Ausgabe: 4/2017
    • Details zum Test

    Note:1,55

    „Lesertest: 5 von 5 Sternen“

    „Der Dauertest der Fritz!Box 6820 LTE verlief problemlos, die Box versah zuverlässig ihren Dienst. So empfehlen alle Tester das Gerät weiter und vergeben ausschließlich die Abschlussnoten sehr gut oder gut.“

    • Erschienen: 26.02.2016 | Ausgabe: 3/2016
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Punkten

    „... Gut gefiel uns im Test das überarbeitete Betriebssystem FRITZ!OS 6.40, das die bisherige Konfigurationsoberfläche ersetzt. Das Routermenü kommt nun deutlich frischer daher. ... Im Testbetrieb funktionierte der Router anstandslos. Zu kritisieren gibt es maximal eines: den Preis. ...“

    • Erschienen: 20.02.2016 | Ausgabe: 5/2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Der üppigen Software-Ausstattung steht eine nur sparsame Hardware-Bestückung gegenüber ... Beispielsweise fehlen USB und eine DECT-Tk-Anlage. Wenn die magere Hardware kein Ausschlusskriterium ist, kommt die Fritzbox 6820 LTE aber durchaus in die engere Wahl.“

  • 4,5 von 5 Punkten

    Platz 3 von 15

    „... Wer z.B. im Urlaub mit Familie oder Freunden auf schnelles Internet nicht verzichten und dies auch mit den anderen Personen teilen möchte, kauft sich einfach vor Ort eine SIM-Karte, setzt sie ein und kann lossurfen. Das geht natürlich auch zuhause. Wer schnelles 4G-Internet hat (dank Multiband-Unterstützung sollte das Gerät in ganz Europa funktionieren), kann sogar gänzlich auf den Anschluss per Kabel verzichten. ...“

Mehr Tests anzeigen

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu AVM FRITZ!Box 6820 LTE

zu AVM FRITZ!Box 6820 LTE

  • AVM FRITZ!Box 6820 LTE (LTE (4G) und UMTS (3G), WLAN N bis 450 MBit/s,
  • AVM FRITZ!Box 6820 LTE (LTE (4G) und UMTS (3G), WLAN N bis 450 MBit/s,
  • AVM FRITZ! Box 6820 LTE
  • AVM FRITZ!Box 6820 LTE Wi-Fi 4 (802.11n) Router Einzelband (2,
  • AVM FRITZ!Box 6820 LTE - WLAN N Router (bis zu 450 Mbit/s, LTE-
  • AVM FRITZ!Box 6820 LTE Edition International LTE Modem-Router, 1x LAN,
  • AVM FRITZ!Box 6820 LTE Edition International
  • AVM FRITZ!Box 6820 LTE
  • AVM FRITZ!Box 6820 LTE (LTE (4G) und UMTS (3G), WLAN N bis 450 MBit/s,

Kundenmeinung (1) zu AVM FRITZ!Box 6820 LTE

1,0 Stern

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (100%)

1,0 Stern

1 Meinung anzeigen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

WLAN-​Ver­bin­dun­gen auf meh­rere Arten

Ob im Heimnetz, über LTE oder über UMTS/HSPA+ - die AVM Fritz!Box 6820 LTE stellt überall dort eine WLAN-Verbindung her, wo ein Zugang zum Internet benötigt wird. Bei einer DSL-Verbindung erreicht das Gerät bis zu 100 MBit/s, bei einer Funkverbindung über LTE sind es sogar bis zu 150 MBit/s und erfolgt die Verbindung über UMTS/HSPA+ werden nur 42 MBit/s erlangt. Mit rund 200 Euro spielt die Fritz!Box preislich zwar bereits in der oberen Liga für WLAN-Modems, garantiert dafür aber zuverlässige Verbindungen.

Roamingfunktion für die Nutzung im Ausland

Der Anschluss der Box erfolgt entweder über ein Netzwerkkabel, sofern das Gerät im Heimnetz betrieben wird, oder durch das Einlegen einer Standard-SIM-Karte. Beispielsweise ist das sinnvoll, wenn kein DSL-Zugang besteht oder dieser gestört ist. Für den Betrieb wird außerdem ein Stromanschluss benötigt. Die Inbetriebnahme des Gerätes gestaltet sich nach Angaben von Kunden denkbar einfach und auch die Bedienung über einen Browser ist unkompliziert. Dank seiner kompakten Maße von 13,4 x 9,9 x 6,4 Zentimetern und der Roamingfunktion eignet sich das WLAN-Modem auch für die Nutzung im Urlaub oder auf Dienstreisen. Das Gerät steht aufrecht und benötigt daher wenig Stellfläche. Der Anschluss zusätzlicher Antennen ist nicht notwendig.

Einfache Verbindung durch WiFi Protected Setup (WPS)

Die Fritz!Box, die zum Beispiel bei Amazon angeboten wird, arbeitet noch nach dem WLAN-Standard 802.11n, g, b - der aktuellste Standard ist 802.11 ac. Das sollte jedoch kein Problem darstellen, da viele Endgeräte den neuen Standard auch noch nicht unterstützen. Das Pairing mobiler Geräte mit dem WLAN-Modem erfolgt sehr einfach über die WPS-Taste auf der Geräterückseite. Nachdem diese gedrückt wurde, muss die Freigabe für das WLAN auf dem jeweiligen Gerät bestätigt werden. Anschließend ist dieses verbunden; die mühsame Eingabe von Passwörtern entfällt also.

Verschlüsselung nach Wahl und Energiesparmodus

Sollen Besucher nur Zugriff auf das Internet haben, nicht jedoch auf das Heimnetz, ist die Einrichtung eines Gastzuganges möglich. Standardmäßig wird der Internetzugang über WPA2 oder einen WPA/WPA2-Mixmodus verschlüsselt. Falls das WLAN nicht benötigt wird, kann es über eine Taste abgestellt werden; es gibt jedoch auch einen Eco-Modus zum Energiesparen.

von Heike

Fachredakteurin in den Ressorts Motor, Reisen und Sport sowie Audio, Video und Foto – bei Testberichte.de seit 2015.

Unter­stützt glei­cher­ma­ßen 3G und 4G

Das Berliner Unternehmen AVM hat mit der FRITZ!Box 6820 LTE einen neuen Router vorgestellt, der endlich auch eine Fallback-Option für LTE-freie Gebiete bietet. Wer also nicht nur einen Router für zuhause sondern als mobile Reiselösung sucht, ist mit der neuen 6820 LTE genau richtig bedient. Hier wird neben dem 4G-Standard LTE auch der klassische 3G-Standard HSPA unterstützt. Dabei wird auch HSPA+ geboten, so dass man immerhin in die Region um 42 MBit/s im Download vordringen kann, während es bei LTE natürlich sogar 150 MBit/s sind.

Sehr lobenswerte Unterstützung...

Im Einstellmenü der Box kann man auch selbst festlegen, ob LTE priorisiert behandelt wird oder nicht. Alternativ kann man beispielsweise einstellen, dass die FRITZ!Box 6820 LTE generell nur um 3G oder sogar 2G zugreifen soll – wobei Letzteres vermutlich aufgrund der miserablen hier erzielbaren Geschwindigkeiten kaum jemand machen wird. Doch zumindest 3G ist eine echte Alternative. LTE läuft hierbei auf allen genutzten deutschen Bändern mit 800, 1.800 und 2.600 MHz, aber auch die restlichen europäischen Bänder werden unterstützt – ganz gemäß der Maxime als Reiserouter. Exakt sind dies die Bänder 1, 3, 5, 7, 8 und 20. Die vorher in Gerüchten aufgetauchten „Weltbänder“ 2, 4 und 19 sind dagegen noch nicht integriert worden.

...aber kein modernes WLAN

Der Router erlaubt die Weiterverteilung des Internetsignals via LAN oder WLAN. Allerdings kann nur noch ein Endgerät per Kabel angeschlossen werden, der Rest muss mit WLAN vorlieb nehmen. Hierbei wird ein Netz nach dem Standard 802.11n aufgebaut, so können nach dem MIMO-Verfahren 3x3 Geräte mit bis zu 450 MBit/s kommunizieren. Leider wird das moderne WLAN ac dagegen nicht unterstützt. Bei einem so interessanten und eigentlich modernem Router eine sträfliche Unterlassungsleistung.

Dennoch gibt es genügend Vorteile

Gegenüber der älteren 6810 bietet die neue AVM FRITZ!Box 6820 LTE drei Vorteile. Der eine ist das schnellere LTE-Modem mit 50 Prozent mehr Bandbreite, der zweite die Unterstützung des 1.800-MHz-Bandes, der dritte der LAN-Anschluss. Der kann nämlich nun Daten im Gigabit-Betrieb austauschen und nicht nur auf 100 MBit/s beschränkt. Insgesamt sind das durchaus gute Gründe. Wer aber auf besseres WLAN hoffte, sieht sich hier enttäuscht.

von Janko

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Mobile Router

Datenblatt zu AVM FRITZ!Box 6820 LTE

Modem-Typ 4G / LTE
WLAN-Standard
  • 802.11n
  • 802.11b
  • 802.11g
Maximale Datenübertragungsrate 450 Mbit/s
Frequenzbänder 2,4-GHz-Band
Anzahl Netzwerkanschlüsse 1
Abmessungen (B x T x H) 6,4 x 9,9 x 13,4 mm
Maximale Anzahl verbundener Geräte 32
DECT-Basis fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 20002727

Weiterführende Informationen zum Thema AVM FRITZ!Box 6820 LTE können Sie direkt beim Hersteller unter avm.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Der neueste Test erschien am .

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf