• Sehr gut 1,0
  • 3 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: On-​Ear-​Kopf­hö­rer
Ver­bin­dung: Kabel
Geeig­net für: Stu­dio
Aus­stat­tung: 3.5-​/6.3-​mm-​Adap­ter, Abnehm­ba­res Kabel, Ein­sei­tige Kabel­füh­rung, Dreh­bare Ohr­mu­scheln, Falt­bar
Gewicht: 285 g
Mehr Daten zum Produkt

Austrian Audio Hi-X50 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „überragend“ (Oberklasse)

    „Plus: Sehr hochwertige Verarbeitung; Hervorragende klangliche Abstimmung; Detailreichtum und präzise Abbildung; Für Mixing und Mastering Anwendungen verwendbar; Eignet sich gut für mobile Abspielgeräte; sehr guter Tragekomfort, hohe Dämpfung; Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Minus: -.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    87,8 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „überragend“

    Pro: hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis; geeignet für all Musikgenres; präzise Wiedergabe; ausgewogener Klang; tadellose Verarbeitung (Handfertigung).
    Contra: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (3 von 3 Sternen)

    Stärken: gute Materialauswahl; exzellenter Verarbeitung; sehr guter Klang; vielseitig einsetzbar; fairer Preis.
    Schwächen: etwas zu dominante Mitten; Bässe könnten präsenter sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Austrian Audio Hi-X50

  • Austrian Audio Hi-X50
  • Austrian Audio Hi-X50
  • Austrian Audio Hi-X50 Studiokopfhörer
  • Austrian Audio - Hi-X50

Einschätzung unserer Autoren

Hi-X50

Klang­stark und kom­for­ta­bel

Stärken
  1. präzises Klangbild, gut abgestimmte Bässe
  2. gute Soundisolation
  3. austauschbare Bügel- & Muschelpolster
  4. robuste, gut verarbeitete Metallkonstruktion
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Der Austrian Audio Hi-X50 erfüllt die hohen Erwartungen, die sein stattlicher Preis hervorruft. Er wiegt gerade mal 285 Gramm, ist gleichzeitig robust und einwandfrei verarbeitet und besitzt Ohrmuscheln mit bequemen Polstern aus Memory Foan. Letztere lassen sich bei Bedarf austauschen, gleiches gilt für das Polster am verstellbaren Kopfbügel. Den Klang wiederum beschreibt das Portal "mobilefidelity-magazin.de" in einem Test als spritzig, frisch und präzise. Die einzelnen Frequenzbereiche sind gut aufeinander abgestimmt, der Bassbereich wirkt griffig und fügt sich stimmig ins Gesamtbild ein. Ebenfalls positiv: Dank der geschlossenen Bauform wird der Sound gut abgeschirmt, zudem sorgt die geringe Impedanz dafür, dass auch an schwachen Kopfhörerverstärken stattliche Lautstärken drin sind. Zum Beispiel am Smartphone.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Austrian Audio Hi-X50

Typ On-Ear-Kopfhörer
Verbindung Kabel
Geeignet für Studio
Bauform Geschlosseninfo
Bügelform Kopfbügel
Ausstattung
  • Faltbar
  • Drehbare Ohrmuscheln
  • Einseitige Kabelführung
  • Abnehmbares Kabel
  • 3.5-/6.3-mm-Adapter
Frequenzbereich 5 Hz - 28 kHz
Nennimpedanz 25 Ohm
Schalldruck 118 dB
Gewicht 285 g

Weitere Tests & Produktwissen

Neues aus dem Final-Laboratorium

ear in 2/2017 - Mit einer Impedanz von 22 Ohm und einem Wirkungsgrad von 110 dB ist der LAB uneingeschränkt für den Anschluss an mobile Zuspieler geeignet. Wie bei einigen Piano-Forte-Modellen hat Final auch den LAB II eher ungewöhnlich gestaltet. Die bauchigen Gehäuse sind vergleichsweise groß, auf Ohrpassstücke verzichtet Final ganz. Was zunächst exotisch wirkt, entpuppt als durchaus praxistauglich. Durch ihre Form liegen die Kopfhörer entspannt in den Ohren und finden hier durch die Gehäuseform Halt. …weiterlesen

Stilles Wasser

AUDIO 9/2016 - Es war eine Sensation, als Bose um die Jahrtausendwende Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung vorstellte. Mittlerweile bieten fast alle namhaften Hersteller Kopfhörer mit "Active Noise Cancelling" an, doch die meisten Kandidaten können auf ihre Nabelschnur noch nicht verzichten. Bose will nun auch hier für Bewegungsfreiheit sorgen - mit dem schnurlosen Quiet Comfort 35 (380 Euro). Der QC 35 besticht mit verbesserter Geräuschunterdrückung und Bluetooth-Anbindung. …weiterlesen

Wunschkonzert

SFT-Magazin 2/2015 - Mit der glänzenden Kunststoffhülle in Knallrot sowie den spiegelnden Elementen an der Außenseite der Hörschalen zieht das Design des Boomer Shift Pro sicherlich viele Blicke auf sich. Im Gegensatz zur schrillen Optik steht aber die mäßige Verarbeitungsqualität mit viel Plastik und d ungenau gearbeiteten Kanten. …weiterlesen

Bunte Truppe

VIDEOAKTIV 6/2014 - Audio-Technica verriegelt die Leitung per Bajonettverschluss - das ist betriebssicher; bleibt man im Gehen aber mal an einer Sitzlehne hängen, besteht die Gefahr, dass das Kabel reißt. Spektakulär ist, was die Samsung-Entwickler ihrem Top-Modell mitgeben: Über Kabel spielt der Level Over EO-AG 900 ganz konventionell an jeder Tonquelle mit Kopfhörerausgang. Alternativ nimmt er per Bluetooth drahtlos von entsprechend ausgerüsteten Smartphones Musiksignale entgegen. …weiterlesen

Hörenswert

VIDEOAKTIV 1/2014 - Den auf dem Papier teuersten Kandidaten, den Yamaha HPH-Pro 500, gibt es im Handel allerdings für rund 250 Euro. Gleich zwei Hersteller haben Testpremiere: Raidsonic, bisher bei IT-Technik aktiv, tat sich mit dem Rapper Eko Fresh zusammen und legte die Marke "Icy Box" auf. Das "House of Marley" will sich durch natürliche, möglichst wiederverwertbare Materialien von der Konkurrenz abheben. Ausstattung Grundsätzliches zur Kopfhörertechnik finden Sie auf unserer Website (siehe links). …weiterlesen

Audiophiler Ohrwurm

HiFi Test 5/2006 - liefern Musik, jederzeit und an jedem Ort. Dass man dabei durchaus eine hohe Wiedergabequalität erreichen kann, will Shure mit dem E500 PTH beweisen. Die winzigen Lautsprecherkapseln des Shure E500PTH lediglich als "Ohrstöpsel" zu bezeichnen, wäre geradezu Frevel. …weiterlesen

Moderne Klassiker

SFT-Magazin 3/2018 - Was ist uns Audiofans bei einem Kopfhörer am wichtigsten? Richtig! Der Klang. Um einen prächtig tönenden Soundspender zu finden, muss man sich dabei aber nicht immer bei den neuesten Modellen umschauen. Auch wenn die Geräte teils schon über ein Jahr auf dem Buckel haben, lohnt sich das Probehören nach wie vor. Schließlich wird ein Kopfhörer nicht schlechter, nur weil es mittlerweile unter Umständen einen Nachfolger gibt. …weiterlesen

Ohne Kabel, jetzt wirklich!

AUDIO 1/2018 - Es ist ja eigentlich naheliegend: drahtlose In-Ear-Hörer, die auf das lästige Kabel zwischen den Stereokapseln verzichten - True Wireless eben. Was sich so einfach anhört, ist alles andere als trivial, denn technisch gesehen muss man viele Elemente doppelt vorhalten. Angefangen vom Empfänger, einer zweiten Antenne nebst Wandlerchip bis hin zum Akku. Entscheidend ist, dass die Verbindung zwischen den Stereokanälen nicht abreißt und die Audiodaten stets zeitrichtig bei beiden Kapseln ankommen. …weiterlesen

Die können auch anders

ear in 3/2017 - Stimmen kommen zum Beispiel sehr facettenreich. Und auch, wenn das mit der räumlichen Abbildung beim Hören über Kopfhörer immer so eine Sache ist - die Final schaffen Raum, bilden Klangquellen plastisch dreidimensional ab. Tonal geben sich die Final-E-Modelle ausgewogen, präsentieren einen tollen, klar konturierten und tief hinabreichenden Bass und erfüllen in den Höhen, was Final verspricht: Hier agieren sie sehr fein aufgelöst, aber nie aufdringlich. …weiterlesen