Sehr gut (1,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Voll­ver­stär­ker
Tech­no­lo­gie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Leis­tung/Kanal (4 Ohm): 300 W
Mehr Daten zum Produkt

Audio Analogue Maestro Anniversary im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2018
    • Details zum Test

    Klang-Niveau: 97%

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    „Dieser hochmusikalische Verstärker besticht mit natürlichem Timbre, ausgeprägter Transparenz sowie nachdrücklicher Intensität. Ein Leuchtturm und Orientierungspunkt im klassischen Verstärkerbau.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Audio Analogue Maestro Anniversary

Abmessungen (mm) 450 x 550 x 168
CAN-Bus (Eingang) fehlt
CAN-Bus (Ausgang) fehlt
Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal (4 Ohm) 300 W
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono fehlt
Mikrofon fehlt
XLR vorhanden
Digital
HDMI fehlt
USB fehlt
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) fehlt
Cinch (Record / Tape) fehlt
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer fehlt
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenstecker-Klemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 31 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Audio Analogue Maestro Anniversary können Sie direkt beim Hersteller unter audioanalogue.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

So funktioniert ein Stereoverstärker

Audio Video Foto Bild 5/2008 - Die Vorteile: geringeres Rauschen und geringere Verzerrungen als bei üblichen Kopfhörerausgängen. Ü Netzteil Der fette Trafo (vorn) setzt die 230 Volt aus der Steckdose in niedrigere Spannungen um, wie sie der Verstärker benötigt. Die Kondensatoren (dahinter) filtern sie zu sauberer Gleichspannung. Ü Vorverstärker In der obersten Etage sind die praktisch verschleißfreien, weil elektronischen Lautstärke- und Klangregler 1, darunter die Vorverstärker für die verschiedenen Eingänge. …weiterlesen

Feuer für die Phones

SFT-Magazin 5/2014 - Des Weiteren finden wir zwei Kopfhörerausgänge für gemeinsames Musikhören, beispielsweise mit Ihrem Partner. Gesteuert wird der mobile Verstärker über die wertigen Seitentasten. Als einziges Gerät im Testfeld besitzt der USB DAC Mobile ein Display. Bei den vielen Einstellmöglichkeiten ist dies auch sinnvoll. …weiterlesen

Das Wahre ist das Ganze

AUDIO TEST 6/2017 - Unser erstes Klangextrem zur Überprüfung der Leistungsreserven des H160 war "The Rhythm Of The Heat" von Peter Gabriel aus dem Album "Half Blood". Ein Verstärker arbeitet bekanntermaßen dann am besten, wenn man ihn nicht hört. Wir wollten mit diesem Bass-Dynamik-Beispiel herausfinden, wo die Grenze des Hörbaren ist beim H160 und wir sind enttäuscht worden. Nicht vom Verstärker, sondern von unserem Spiel- und Forschertrieb, denn da war rein gar nichts zu hören. …weiterlesen

High Speed

stereoplay 4/2007 - Johnsons Credo ist einfach, aber schwer umzusetzen: Die Bauteile dürfen sich nicht beeinflussen, und trotzdem soll der Signalweg möglichst kurz sein. Schließlich wirkt jede Leiterbahn auch als Antenne, die Störungen auffangen kann. Wie alle Spectral-Komponenten ist auch der Endverstärker DMA 160 für knapp 10 000 Euro gemacht wie für die Ewigkeit. Sein Gehäuse ist so kompromisslos gearbeitet, wie es sich für Perfektionisten vom Schlage Johnson und Freyer gehört – und mächtig schwer. …weiterlesen