ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Netz­werk-​Player
Mehr Daten zum Produkt

Atoll MS 100 im Test der Fachmagazine

  • Klangurteil: 105 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    4 Produkte im Test

    „... Der Netzwerkplayer ist ein Lehrstück in praktischem Minimalismus ... Für die technisch wie klanglich reizvollen, diskreten Strom-Spannungswandlerstufen, die Atoll in anderen Playern und DACs verbaut, ist hier kein Platz; immerhin ist der Netztrafo (wie immer vom spanischen Wickler Bobinados Zarel) ausgesprochen großzügig dimensioniert – mehr gibt es nicht zu kommentieren, weil mehr nicht drin ist im MS100. ...“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Atoll MS 100

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Atoll Atoll MS 120 - Silber - Silber
  • B&W Formation Audio Wireless Audio Hub FP39713

Passende Bestenlisten: Multimedia-Player

Datenblatt zu Atoll MS 100

Typ Netzwerk-Player
Anschlüsse
Eingänge
AUX-In fehlt
Koaxialer Digitaleingang fehlt
Optischer Digitaleingang fehlt
Micro-USB fehlt
USB vorhanden
Ausgänge
Koaxialer Digitalausgang vorhanden
Optischer Digitalausgang vorhanden
HDMI fehlt
Kopfhörer fehlt
Steuerung
12-Volt-Trigger fehlt
IR-Eingang fehlt
IR-Ausgang fehlt
RS232 fehlt
Ausstattung
CD-Laufwerk fehlt
SAT>IP Client fehlt
Interne Verstärkung fehlt
Interne Festplatte fehlt
Chromecast integriert fehlt
Kartenleser fehlt
Tragbar fehlt
Streaming
Netzwerk
LAN vorhanden
WLAN integriert vorhanden
WLAN optional fehlt
DLNA vorhanden
Bluetooth-Funktionen
Bluetooth fehlt
aptX fehlt
aptX HD fehlt
Multiroom
AirPlay fehlt
Airplay 2 fehlt
MusicCast fehlt
Miracast fehlt
Bild
Dolby Vision fehlt
HD-fähig fehlt
4K-fähig fehlt
HDR10 fehlt
Formate
Audioformate FLAC, WAV, AIFF, ALAC, AAC, AAC+, MP3
Radio
Internetradio vorhanden
DAB+ fehlt
UKW fehlt
Funktionen
Smartphonesteuerung fehlt
Sprachassistent fehlt
Internet-TV fehlt
Internetbrowser fehlt
Dual Band fehlt
Abmessungen & Gewicht
Abmessungen (mm) 320 x 230 x 83
Gewicht (kg) 3,2

Weitere Tests und Produktwissen

Begin at the beginning

AUDIO - Die Boxen dieser Anlage kosten nur ein Zehntel der Elektronik. Ein Missverhältnis? Nicht, wenn man gehört hat, wie märchenhaft Resolution Audio und Epos zusammenspielen. Vor allem den Player will man danach gegen nichts anderes mehr eintauschen.Testumfeld:Im Check war eine HiFi-Anlage, bestehend aus einem Lautsprecher, einem Netzwerk-Player und einem Verstärker. Während der Lautsprecher ohne Endnote verblieb, erhielt der Verstärker 115 Punkte und der Netzwerk-Player 140 Punkte im Klangurteil. Letzterer wurde anhand der Kriterien Klang, Bedienung und Verarbeitung beurteilt. Das Klangurteil des Verstärkers setzt sich zusammen aus den Kriterien Klang und Ausstattung sowie Bedienung und Verarbeitung. …weiterlesen

Der Boxen-Kampf

Audio Video Foto Bild - Ödes Fernsehprogramm? STREAMING-BOXEN liefern Abwechslung aus dem Internet. Hier erfahren Sie, ob Apple TV, Amazon Fire-TV, Chromecast oder ein anderer Netzwerk-Player für Sie der richtige ist.Testumfeld:Sechs Media-Player und eine Konsole befanden sich im Vergleichstest. Drei wurden für „gut“ erachtet und vier erhielten eine „befriedigende“ Bewertung. Als Testkriterien dienten die Bild- und Tonqualität, die verfügbaren Online-Dienste, die Installation und die Bedienung sowie die abspielbaren Dateiformate. …weiterlesen

Duell: Amazon Vs. Google

PCgo - Eine Übersicht aller Castfähigen Apps findet sich unter www.google. com/chromecast/apps. An der Fernbedienung des Fire TV Sticks lässt sich per Taste die Spracherkennung Alexa aktivieren, die innerhalb der Amazon-Apps bei der Suche hilfreich sein kann. Bei Chromecast eignet sich die Spracherkennung der Google-App (OK Google) eher weniger zur Steuerung der Streaming-Funktion. Außerdem ist sie ständig eingeschaltet (hört mit), während man die des Fire TV nur nach Bedarf aktiviert. …weiterlesen

Schein-Riesen

AUDIO - In den Geräten, die wie immer zu 100% in Frankreich entstehen, finden sich Atoll-typische Verstärkerschaltungen mit wenig Gegenkopplung. In der Endstufe werkeln die bewährten MOSFETs - ein Paar pro Seite, wobei sich jeder Halbleiter an einen Individual-Kühlkörper lehnen darf - unter der Anleitung diskreter Eingangs- und Treiberstufen. …weiterlesen